Suchergebnis

Reporterin Helen Belz, Katja Bühler und Tamara Bühler (von links) haben sich für den Frauenlauf zu einem Laufteam zusammengeschl

Der Frauenlauf im Selbstversuch

Seit dem vergangenen Sonntag können die Frauen in und um Laupheim beim Frauenlauf mitmachen. In diesem Jahr ist das allerdings kein Lauf vor Ort, sondern jede Teilnehmerin läuft ihre Strecke in Eigenregie und trägt sie auf der Seite der Veranstalter ein. Möglichst eine Stunde sollte der Lauf dauern – für mich durchaus eine kleine Herausforderung.

"Scherzhaft im Nebensatz" - jaja Normalerweise versuche ich, joggen zu vermeiden. Und eigentlich hatte ich nicht vor, das zu ändern.

Wollen möglichst nah an die Zehn-Kilometer-Marke ran: Anita Amann, Daniela Maucher und Kerstin Büchele (von links). Alle sind zu

Der Startschuss ist abgefeuert: Laupheimer Frauenlauf hat begonnen

„Wo sind denn eigentlich die Frauen?“, fragt Leander Baumgart. Am Kragen seines Polohemds steckt ein kleines Mikrofon. Er schaut in die Kamera und zuckt mit den Schultern. Prompt fährt ein dunkelgraues Auto vor. Daniela Maucher, Kerstin Büchele und Anita Amann steigen aus.

Die drei Frauen nehmen am Laupheimer Frauenlauf teil. Am Sonntagmorgen ist er offiziell auf dem Gelände des Autocenters Benz gestartet – wegen der Corona-Pandemie als „virtual edition“.

Alexander Schwarz (links) und Thorsten Schmid freuen sich, dass der Frauenlauf in diesem Jahr – wenn auch in anderer Art – statt

Laupheimer Frauenlauf: Die Läuferinnen haben eine Woche Zeit

Theoretisch wäre die Teilnahme am Frauenlauf auch sehr spontan möglich, verrät Alexander Schwarz mit einem Augenzwinkern. Kurzentschlossene könnten sich am Samstag, 19. September, um 23 Uhr über die Website anmelden, schnell die Startnummer ausdrucken und die Strecke laufen. „Das wäre quasi die Last-Minute-Variante“, sagt Schwarz. Denn um Mitternacht läuft die Zeit ab.

In diesem Jahr ist vieles anders beim Laupheimer Frauenlauf. Wegen der Corona-Pandemie haben Alexander Schwarz und Thorsten Schmid, die beiden Organisatoren, Teile ...

Unter normalen Umständen wären die Teilnehmerinnen des Frauenlaufs in der Mittelstraße gestartet. Alexander Schwarz, Ivonne Schö

Laupheimer Frauenlauf: Dieses Jahr gibt’s einen virtuellen Startschuss

Es sind Szenen, die sich in diesem Jahr in der Laupheimer Innenstadt nicht abspielen werden: der Massenstart am Rathausplatz. Menschen, die in der Mittelstraße stehen, und die Läuferinnen mit den pinken T-Shirts anfeuern. Teams, die sich nach dem Lauf zufrieden in die Arme fallen.

Aufgezeichnet wurden diese Szenen im vergangenen Jahr – inzwischen sind sie zu einem Imagefilm zusammengeschnitten. Mit ein bisschen Wehmut betrachten Thorsten Schmid und Alexander Schwarz die Bilder.

Andrea Braig, Andrea Stadler und Petra Wieland unterstützen die Laupheimer Einzeländler mit ihrem Lauf. Und auch aus Kenia kommt

Viele Frauen laufen für den guten Zweck

Sport machen und dabei Gutes tun – das war das Motto vom Frauenlauf in Laupheim. Der konnte wegen der Corona-Krise zwar nicht wie ursprünglich geplant stattfinden, aber die Laupheimerinnen ließen es sich nicht nehmen, ihre Runden für den guten Zweck zu drehen – einzeln. 216 Läuferinnen schafften die Mindeststrecke von 1609 Metern, die meisten davon liefen sogar noch viel mehr.

Von Karfreitag bis einschließlich Ostersonntag konnten die Teilnehmerinnen ihren Lauf absolvieren und anschließend einen Nachweis der Strecke zusammen mit ...

Spaß am Laufen können Frauen sicher auch alleine haben.

Wie ein Frauenlauf den Laupheimer Einzelhandel unterstützen soll

Mitte September, wenn die Sommerferien vorbei sind, soll der nächste „Frauenlauf Laup-heim“ steigen. Dem voraus gehen noch einige Monate, in denen die Corona-Krise das tägliche Leben beherrscht. Das Team des Frauenlaufs um Alexander Schwarz und Thorsten Schmid lädt nun zur Teilnahme an einem besonderen Projekt ein, mit dem die Laupheimer Einzelhändler unterstützt werden sollen.

„Die Corona-Krise mit solch schwerwiegenden Auswirkungen erfordert aus unserer Sicht gelebte Solidarität auf allen Ebenen“, finden Schwarz und Schmid.

Herausforderung unter praller Sonne: Bei sommerlichen Temperaturen führte der Rundkurs die Läuferinnen durch Laupheims Mitte.

„Lauf Mama, lauf!“: So war der Frauenlauf 2019 in Laupheim

„Es war sehr heiß!“, sagt die eine, „wahnsinnig warm“, fand es die andere. „Heute war’s brutal!“, findet eine dritte, Was die drei Frauen eint außer einem verschwitzten T-Shirt: Sie strahlen, sie haben gerade den Laupheimer Frauenlauf hinter sich gebracht, zusammen mit 610 weiteren Frauen. Tatsächlich erfreute sich die zweite Auflage dieser Veranstaltung am Sonntag bei schönstem Spätsommerwetter wieder großen Zulaufs und auch einer Steigerung bei der Zahl der Teilnehmerinnen, verlangte ihnen bei über 20 Grad in praller Sonne aber auch echtes ...

Susanne Frankenhauser freut sich auf den 2. Laupheimer Frauenlauf.

Am Sonntag startet der 2. Laupheimer Frauenlauf – Susanne Frankenhauser ist dabei

Bis zu 750 Läuferinnen werden am Sonntag zum 2. Laupheimer Frauenlauf erwartet. Eine von ihnen ist Susanne Frankenhauser aus Baltringen. Die 47-jährige Diplom-Verwaltungswirtin war auch schon bei der Premiere 2018 dabei. Sie sagt: „Da herrscht eine super Stimmung, es ist wie auf einem Fest.“

SZ: Frau Frankenhauser, sind Sie eher eine Dauer- oder eine Gelegenheitsläuferin?

Frankenhauser: Ich jogge regelmäßig, im Schnitt drei Mal pro Woche, zum Teil allein, zum Teil mit einem Lauftreff in Laupheim.

So war es beim Frauenlauf 2018: Liebevolles Flair herrschte schon vor dem Start.

Sport, Spaß und viel Pink: So läuft der zweite Laupheimer Frauenlauf ab

Als die Veranstalter zum Auftakt im vergangenen Jahr die Marke von 500 Teilnehmerinnen anpeilten, ahnten sie noch nicht, wie viel Potenzial diese Veranstaltung birgt. Aber hinterher war klar: Der Laupheimer Frauenlauf kann noch mehr.

Zur zweiten Auflage in diesem Jahr am Sonntag, 15. September, haben die Macher Alexander Schwarz und Thorsten Schmid die Latte gleich auf 750 Teilnehmerinnen gelegt – und dafür die Strecke ein wenig verlängert.

Start und Ziel ist direkt am Schloss Großlaupheim.

„Wir wollen ganz Laupheim bewegen“

Kaum ist die pinke Welle des ersten Laupheimer Frauenlaufs verebbt, da naht schon das nächste Leichtathletikevent: Am Samstag, 13. Oktober, steigt beim Schloss Großlaupheim die 18. Auflage des Schloss-Cross. „Wir wollen ganz Laupheim bewegen“, beschreibt Thorsten Schmid von der Leichtathletikabteilung des TSV das Motto des Nachmittags.

Um sowohl jüngere und ältere als auch gemütlichere und flottere Läufer gleichermaßen zu motivieren, gibt es wieder fünf verschiedene Wettbewerbe (Schülerläufe, Nordic Walking, Inklusionslauf, ...