Suchergebnis

 Die Traktoren der Landwirte sind zum großen Teil mit auffälligen Plakaten ausgestattet.

Existenzsorgen: Landwirte fahren mit Traktoren zur Demo nach Memmingen

Rund 60 Landwirte aus der Region haben sich am Donnerstag auf dem Kögelhof in Wolpertswende getroffen, um anschließend mit ihren Traktoren geschlossen nach Memmingen zu fahren. Anlass dafür war der Besuch von Michaela Kaniber, Landwirtschaftsministerin aus Bayern. Mit der Traktoren-Demonstration wollen die Landwirte Präsenz zeigen und sich gegen das Agrarumweltpaket der Bundesregierung einsetzen.

Die Ziele des Agrarumweltpakets sind: ein besserer Schutz von Insekten, ein staatliches Tierwohllabel, die Reduzierung von Pestiziden, ...

Mann steht hinter einem Schreibtisch und hält ein Buch in der Hand

Eine glückliche Kindheit trotz Krieg und Hunger

Dass es nicht viel braucht, um glücklich zu sein, zeigt der Lindauer Rudolf Bast in seinem Buch „Das reiche Leben armer Leute“. Der 85-Jährige skizziert in 24 meist humorvollen Geschichten das Leben der Lindauer Kinder in der Kriegs- und Nachkriegszeit – einer „glücklichen Kindheit mit wenig Geld“.

Langeweile kennt Rudolf Bast nicht. Gemeinsam mit seiner Frau und Tochter betreibt er in Lindau ein Hotel und ist da noch „voll gefordert“. Deshalb hatte er auch nur wenig Zeit für seine Leidenschaft, das Schreiben.

127 Jubilare ehrten Jochen Kress, Geschäftsführender Gesellschafter von Mapal (unten, Neunter von links) und Betriebsratsvorsitz

Firma Mapal ehrt 127 Jubilare

Insgesamt 3145 Jahre oder rund eine Million Tage im Dienst des Unternehmens: Diese beeindruckende Leistung haben 127 Jubilare der Firma Mapal Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG erbracht. Bei der Jubilarfeier am Freitag wurden sie in festlichem Rahmen geehrt.

Der Geschäftsführende Gesellschafter Jochen Kress und der Betriebsratsvorsitzende Frank Khöber lobten die Loyalität und den engagierten Arbeitseinsatz der langjährigen Mitarbeiter. 51 der 127 Jubilare hatten bereits ihre Ausbildung bei Mapal absolviert und sind dem Unternehmen ...

 Diskutierten über das Zusammenwirken von Glaube und Demokratie: (v. l.) Gunther Wruck, Mehmet Aksoyan, Barbara Traub, Angelika

Wie Glaube und Demokratie zusammenwirken können

Das Demokratiezentrum Oberschwaben hat zusammen mit den Kreisjugendringen Biberach und Ravensburg und dem Bündnis für Demokratie und Toleranz Biberach im Landratsamt einen Fachtag zum Thema „Glaube und Demokratie – wie geht das zusammen?“ veranstaltet. Ein wichtiges Anliegen war, das Demokratiezentrum der Öffentlichkeit vorzustellen.

Friederike Höhndorf ist seit zwei Jahren Ansprechpartnerin des Demokratiezentrums Baden-Württemberg in Biberach und bildet mit der Kollegin Franziska Bauer aus Ravensburg das „Demokratiezentrum ...

 Die Aulendorfer Jugendlichen wünschen sich einen „Pumptrack“. Das Foto zeigt eine solche speziell geschaffene Mountainbikestrec

Stadt Aulendorf und Schüler wollen gemeinsam Ideen umsetzen

Junger Besuch im Rathaus: In der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses des Aulendorfer Gemeinderats im kleinen Sitzungssaal haben Jugendliche dem Gremium die wichtigsten Themen vorgestellt, die sie im Oktober beim Jugendhearing in der Stadthalle erarbeitet haben. 27 Schüler wollen sich nun weiter einbringen und aktiv mitgestalten, was mit ihren Ideen und in Aulendorf geschieht. Nun will sich die Stadt laut Bürgermeister Matthias Burth um einen regelmäßigen Austausch bemühen und weitere Treffen organisieren.

Ist Bio das Allheilmittel? Auf alle Fälle gibt es einen politischen Willen, den Ökolandbau massiv auszubauen.

Ökonomie und Ökologie: So hat die Landwirtschaft in der Region eine Zukunft

Verbraucher können sich beim Einkauf an Gütesiegeln orientieren. Eines der bekanntesten ist das Bio-Siegel, mit dem Produkte gekennzeichnet werden, die nach den EU-Normen für den ökologischen Landbau hergestellt wurden. Bei einer repräsentativen Umfrage zum Ernährungsreport 2019 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gab jeder zweite Befragte an, beim Einkauf „immer“ oder „meistens“ auf das Bio-Siegel zu achten.

„Es ist eine ganze Palette an Werten, die für die Verbraucher bei Bio-Produkten eine große Rolle ...

 323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsaus

Otto Rieger-Preis geht an Jan Bihlmaier

323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Am Donnerstagabend erhielten sie im Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd ihre Auszeichnungen überreicht.

Zudem gratulierte die IHK Ostwürttemberg den vier landesbesten Auszubildenden in ihren jeweiligen Berufen: Tina Egetenmeier von der Carl Zeiss AG, Sarah Janzen von der Siebdruck Esslinger GmbH, Julian Reile von der Krieger Modellbau GmbH und ...

Beim vierten Weingartener Jugendgipfel im Haus der Familie stand das Thema Nachhaltigkeit im Fokus.

Jugendliche formulieren Forderungen für mehr Nachhaltigkeit

Mehr Grünflächen in der Stadt, weniger Müll, bessere Busverbindungen und vor allem – mindestens ein Wasserspender in jeder Schule. Diese mittlerweile wohlbekannten Forderungen junger Menschen fanden sich auch unter den Ergebnissen des vierten Weingartener Jugendgipfels wieder.

Im Haus der Familie kamen am vergangenen Mittwoch rund 80 Jugendliche aus allen Schulen der Stadt zusammen, um sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit in meiner Stadt“ auseinanderzusetzen.

Im Büro

Jeder Elfte erlebt sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Rund jeder elfte Beschäftigte in Deutschland ist in den vergangenen drei Jahren im Job sexuell belästigt worden. Das zeigt eine repräsentative Befragung im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die in Berlin vorgestellt wurde.

Demnach berichteten rund 13 Prozent der Frauen und 5 Prozent der Männer davon, mit unangemessenen Kommentaren, Witzen, Gesten oder auch Berührungen und anderen Handlungen belästigt worden zu sein.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz falle unter das Thema Gewalt und dürfe niemals als ...

Wendelinus schützt Stall und Vieh

Wendelinus schützt Stall und Vieh

Der Mengener Ortsteil Beuren richtet jährlich den Wendelinusritt aus. Acht Gruppen aus Hoßkirch, Marbach, Hohentengen, Herbertingen, Moosheim, Ertingen und Binzwangen waren am Sonntag der Einladung gefolgt, sich den Segen für die Pferde zu holen und bei der Reiterprozession mitzuwirken.

Kurz vor 14 Uhr setzten sich die knapp 80 Reiter zur Reiterprozession von Beuren nach Hundersingen durch die frühherbstliche Flur in Gang, bevor sie den Segen durch Pfarrer Brummwinkel erhielten.