Suchergebnis

 Eine klare Niederlage muss der SV Braunenweiler zu Hause gegen den SC Türkiyemspor hinnehmen.

SC Türkiyemspor ist weiter auf dem Vormarsch

Das war ein kurzer Arbeitstag für Dominik Herre von der SG Frohnstetten/Storz. In der 90. Minute von Spielertrainer Patrick Bach gebracht, genügte ein Foul, um zwei Minuten später „Opfer“ von Schiedsrichter Patrick Luhasz aus Albstadt zu werden. „Während man unsere Rote Karte geben kann, war die Rote Karte von Dominik Brillert ein Witz“, sagte Spielertrainer Bach nach der Begegnung. An der Tabellenspitze gab es keine Änderung. Der FV Bad Saulgau entledigte sich seiner Aufgabe in Bolstern mit einem 3:0, die SGM Alb-Lauchert war bereits am ...

 Gregor Knäpple (links in Schwarz) - hier im Duell mit Bolsterns Timo Frankenhauser - trifft zum 1:0 per Kopf für den FC Ostrach

Der FC Ostrach II bleibt sich treu

Viertes Auswärtsspiel, vierter Sieg für den Aufsteiger aus Ostrach. Fast unbemerkt schleicht sich der SC Türkiyemspor nach seinem Heimerfolg gegen Frohnstetten/Storz. auf Rang drei. Tabellenführer bleibt der FV Bad Saulgau, der innerhalb von 28 Minuten einen 4:0-Vorsprung gegen den FC Inzigkofen/Vil./Eng. vorlegte und mit 5:3 gewann. Nichts für schwache Nerven war die Begegnung in Ennetach, wo es zunächst nach einem souveränen Heimsieg gegen Renhardsweiler aussah - zumal Jonas Heinzler das 4:1 auf dem Fuß hatte.

 Der Weg ist für manche das Ziel.

Der Weg ist lang und steinig

Am Donnerstagabend gab es Gewinner (die ersten Vier gewannen ihre Spiele) und Verlierer (bis auf das spielfrei Bronnen verloren die letzten Vier ihre Begegnungen). An diesem Wochenende könnte die Begegnung in Gammertingen im Blickfeld stehen. Zu Gast ist der Bezirksligabsteiger FC Laiz. Das Spiel steht unter der Leitung von Svenja Herle.

SPV Türk Gücü – SV Braunenweiler (So., 15 Uhr). - Warum fährt Türk Gücü mit achtfachem Ersatz auf den Heuberg und ist somit fast chancenlos?

 Michael Beck (links) von der SG Ennetach/Scheer versucht Abdoulie Gassama (re., SC Türkiyemspor) entscheidend zu stören. Das ge

Scheer/Ennetach kämpft sich zum Sieg

Nach zwei Spieltagen stehen zwei Mannschaften mit einer weißen Weste ganz oben: Braunenweiler und Aufsteiger SG Frohnstetten/Storzingen. Mit dem FV Bad Saulgau, der SG Scheer/Ennetach, Alb-Lauchert und dem SV Sigmaringen sind die Verfolger nicht weit. Noch nicht so richtig Fuß gefasst hat der FC Laiz, der Vorletzter ist.

SV Sigmaringen – SV Bronnen 6:2 (1:1). - Tore: 1:0 Daniel Abdulahad (32.), 1:1 Rene Bravo (36.), 2:1 Daniel Abdulahad (47.

 Zwei, die mit unterschiedlichen Ambitionen in die Saison gehen. Der FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies (links: Albert Münch) mu

Drei müssen absteigen

Ein verschärfter Abstieg mit drei direkten Absteigern plus der Relegationsplatz erwartet die 16 Mannschaften der Kreisliga A Staffel 2. Ursache waren die zwei direkten Absteiger FC Laiz und der SV Sigmaringen die direkt aus der Bezirksliga abgestiegen sind. Die SG Alb-Lauchert hätte die Situation etwas entschärfen können aber in der Qualifikation zur Relegation verloren die Mannen um das damalige Trainerduo Bitzer/Jäger gegen Ringingen. Der FC Krauchenwies I war auch noch in der Auslosung konnte aber noch den Kopf aus der Schlinge ziehen.

 Der SV Ölkofen verkauf seine Haut gegen die SGM Alb-Lauchert um Kapitän Tobias Heißel (rechts) teuer. 1:3 heißt es am Ende.

Ölkofen verkauft seine Haut teuer

Einige Überraschungen hat es in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals gegeben: Ertingen/Binzwangen zwang Uttenweiler, das seine Chancen nicht nutzte, ins Elfmeterschießen, Fulgenstadt bezwang Laiz, Braunenweiler schlug den FV Altshausen, Bolstern ließ den FCK/Hausen alt aussehen, Bingen deklassierte Türk Gücü und Sigmaringendorf bugsierte Hettingen/Inneringen aus dem Wettbewerb. Und: Uttenweiler ist der einzige Verein, der zwei Mannschaften in die dritte Runde durchgebracht hat.

Raiba-Vorstandsmitglied Gerhard Braig berichtete über die Pläne zur Einführung einer Vertreterversammlung.

Kunden legen mehr Geld an, Bank zufrieden

Die Raiffeisenbank Biberach schüttet für das Geschäftsjahr 2018 drei Prozent Dividende aus. Der Bank gehören 19 802 Mitglieder an. 84,8 Prozent der anwesenden Mitglieder bei der Generalversammlung haben der Einführung einer Vertreterversammlung und der damit verbundenen Satzungsänderung zugestimmt.

Die Erhöhung der Bilanzsumme um 5,7 Prozent auf 869,3 Millionen Euro habe die im Vorjahr prognostizierten Erwartungen übertroffen, berichtete Vorstandssprecher Gerolf Scherer.

Freuen sich mit den beiden Geistlichen über ihr Reiterjubiläum sowie einen schönen und gut verlaufenen Blutritt in Weingarten vo

Stefan Brendle, Hubert Bernhard, Mathias Bernhard zum 40. Mal dabei

„Heut muss me erst s`Wetter lobe und dann unsere Musik“, hat es Gruppenführer Hubert Bernhard nach einem für die drei Meckenbeurer Gruppen reibungslos und unfallfrei verlaufenen Ritt durch Stadt und Flur auf den Punkt gebracht. In der Tat hatte ein sprichwörtliches Bilderbuchwetter am Blutfreitag nicht nur den drei Reitergruppen Meckenbeuren, Kehlen und Liebenau ideale Bedingungen für Ross und Reiter geschaffen und zahlreiche Christen aus der Schussengemeinde nach Weingarten gelockt.

Kommunal- und Europawahlen 2019.

Das sind die Endergebnisse der Kommunalwahlen im Alb-Donau-Kreis und Ulm

Nach der Europawahl am Sonntagabend laufen derzeit nach und nach die vorläufigen Endergebnis aus den Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis ein. Auch das Ergebnis des Kreistages liegt seit Montagnachmittag vor. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ulm steht noch aus. 

Fortlaufend alle bisherigen Ergebnisse und Ereignisse rund um die Europa- und Kommunalwahlen. Hier finden Sie auch zahlreiche Namen der neuen Gemeinderatsmitglieder im Alb-Donau-Kreis.

 Die Geehrten beim MV Arnach (von links) Josef Kible, Joachim Weiss, Xare Miller und Heribert Maier.

Arnacher Musikverein liefert ein musikalisches Feuerwerk im Kurhaus

Einen fulminanten Abend hat das schon lange vor Veranstaltungsbeginn bis auf den letzten Platz besetzte Kurhaus in Bad Wurzach vergangenen Sonntag beim Frühjahrskonzert des Arnacher Musikvereins erlebt. So konnte Armin Hummel vom Vereinsvorstand unter den Gästen Bürgermeisterin Alexandra Scherer, Pfarrer Paul Notz, Ortsvorsteher Michael Rauneker, Schulleiter Andre Radke, die Ehrenvorsitzenden Rudolf Vetter und Fritz Harscher sowie vom Blasmusikkreisverband den stellvertretenden Vorsitzenden Heribert Maier und Bezirksjugendleiter Luis Lau ...