Suchergebnis

 Franz Erwin Kemper bleibt für weitere drei Jahre Behindertenbeauftragter der Stadt Aulendorf.

Franz Erwin Kemper bleibt Behindertenbeauftragter der Stadt Aulendorf

Der Aulendorfer Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung in der Stadthalle den Franz Erwin Kemper für weitere drei Jahre zum ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt bestellt. Der Beschluss erging einstimmig. Zuvor gab es allerdings eine kleine Diskussion zu den Ausschreibungsmodalitäten.

Erstmals übernahm Kemper das Amt des ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Stadt Aulendorf Ende 2019. Der Gemeinderat hatte in der Sitzung am 4.

 Die Wahlschablonen für Blinde und Sehbehinderte im Wahlkreis 294 Ravensburg sind falsch. Wer sich auf sie verlässt, riskiert, d

Wahlschablonen für Blinde und Sehbehinderte im Ravensburger Wahlkreis sind fehlerhaft

Damit Blinde und Sehbehinderte ohne fremde Hilfe ihre Stimme bei der Bundestagswahl abgeben können, haben sie vom Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg spezielle Wahlschablonen mit einer CD erhalten.

Nun, gut drei Wochen nach Versand der Schablonen und wenige Tage vor der Wahl, stellt sich heraus: Die für den Wahlkreis Ravensburg ausgelieferten Schablonen sind fehlerhaft, wer sie benutzt, läuft Gefahr, dass sein Stimmzettel ungültig wird – oder er eine andere Partei wählt als beabsichtigt.

 Mit Sekt oder Selters, Kaffee und Kuchen wurde der Startschuss zur „Schwätzlesbank“ gegeben.

Eine gelungene Einweihung

Das erste „Schwätzbänkle“ ist beschildert und eingeweiht. Diese Bank steht am Bouleplatz, Ecke Parkstraße und Schlossplatz. Weitere Bänke sollen folgen, so an den Dorfgemeinschaftshäusern Zollenreute und Tannhausen, dem Feuerwehrhaus Blönried und an anderen Orten. Der Landesseniorenrat Baden-Württemberg hat seine örtlichen Seniorenräte zu einer landesweiten Maßnahme gegen Einsamkeit nicht nur im Alter, zur „Aktion Schwätzbänkle“, aufgerufen.

So wurden am Sonntag nicht nur in Aulendorf, sondern an vielen Orten im Land öffentliche ...

 Trotz Impfung und niedriger Inzidenz zeigen sich die Aulendorfer Senioren vorsichtig.

Corona: Aulendorfer Senioren sind noch vorsichtig

Fast scheint es so, als sei die Corona-Pandemie vorbei. Die Inzidenz im Kreis Ravensburg ist mit Werten unter zehn nach wie vor sehr niedrig, in Aulendorf gab es seit 11. Juni keinen neuen Corona-Fall. Viele der Aulendorfer Senioren sind zudem doppelt geimpft.

Also alles wieder so wie vor der Pandemie? Eine „Gefühlsmischung“ beobachtet Franz Erwin Kemper, komissarischer Vorsitzender des Aulendorfer Stadtseniorenrats, in Gesprächen. „Es ist eine Mischung aus Sorge und Freude“, berichtet er.

 Familie Kemper und Blindenführhund Nugget mit einem Teil der Gäste beim Baustellenvesper in der Kolpingstraße

Blinde Familie spendiert Danke-Vesper für Bauarbeiter

Dass Straßenbaumaßnahmen für Anwohner mit erheblichen Beeinträchtigungen durch Lärm, Staub und Zufahrtsbeschränkungen bis hin zu Umsatzeinbußen Gewerbetreibender verbunden sind, ist in der Regel unvermeidbar. Was für alle Betroffenen lästig bis ärgerlich ist, kann für Menschen mit Behinderung, insbesondere für Blinde und Sehbehinderte sogar gefährlich sein.

Maschinen sogar abgeschaltetFranz Erwin Kemper lebt mit seiner Frau und einer der Töchter, alle drei sind blind, in Aulendorf, unmittelbar an der Großbaustelle in der ...

 Der Stadtseniorenrat in Aulendorf lobt den Zusammenhalt der Generationen.

Seniorenrat betont den Zusammenhalt der Generationen

Von einem „nicht selbstverständlichen und eindrücklichen Zusammenhalt der Generationen“ spricht der Aulendorfer Stadtseniorenrat, wenn er auf die Solidarität in der Corona-Pandemie blickt. Neben Dank an die junge Generation für deren „Geduld und Rücksicht, wodurch ältere und gefährdete Aulendorfer bevorzugt geimpft wurden“, richtet der Seniorenrat auch einen Appell an die eigene Generation. „Wir Älteren sollten unsere wiedergewonnenen Freiheiten nicht nur als Urlauber genießen, sondern diese auch für die Jüngeren einsetzen“, fordert im Namen ...

 Ab 16. März können über 85-jährige Aulendorfer, die keine Möglichkeit haben, ins Kreisimpfzentrum nach Ravensburg zu gelangen,

Neues Impfangebot für Aulendorfer Senioren

Der Landkreis Ravensburg und die Stadt Aulendorf starten am Dienstag, 16. März, mit einem örtlichen Imfangebot in der Grundschulsporthalle für über 85-jährige Aulendorfer, denen es nicht möglich ist, in das Kreis- oder Landesimpfzentrum zu kommen. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

Anmeldungen sind ab Montag, 8. März, möglich. Wie das Landratsamt Ravensburg auf Anfrage mitteilte, werden die Impfungen von den mobilen Impfteams des Kreisimpfzentrums vorgenommen.

Der Stadtseniorenratsvorsitzender fordert, die Stadt soll die Wohnungen im Parterre geh- und mobilitätsbehinderten Aulendorfern

Riedweg-Projekt: Stadtseniorenrat fordert barrierefreie Wohnungen

Das geplante Bauprojekt für Sozialwohnungen im Riedweg sowie die darum sich entwickelnde Debatte hat auch Franz Erwin Kemper, Vorsitzender des Aulendorfer Stadtseniorenrat und Behindertenbeauftragter der Stadt, auf den Plan gerufen. Er übt Kritik am Vorgehen der Bürgerinitiative Riedweg und verwehrt sich gegen deren Vereinnahmung des Begriffs „Solidarische Gemeinde“.

5 Fragen zur Meinungsbildung Aulendorf, so schreibt Kemper in einer Stellungnahme, hat seit Jahrzehnten das erste Sozialwohnungsbau-Projekt, am Riedweg, mit Zufahrt ...

 Durch die Corona-Pandamie sind viele Senioren einsam. Telefonieren kann zumindest ein bisschen Abhilfe schaffen. Beim Aulendorf

Kontaktbeschränkungen treffen Senioren besonders hart

Infektionsangst und Einsamkeit – mit diesen Themen haben seit Ausbruch der Corona-Pandemie viele Senioren im ganzen Land, aber auch in Aulendorf zu kämpfen. Beim Stadtseniorenrat sind die Sorgen der älteren Generation auf der Agenda und kommen auch in vielen Telefongesprächen derzeit häufig zum Ausdruck, wie Vorsitzender Franz Erwin Kemper im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ berichtet.

Die Interessenvertretung der Senioren hat sich daher auch im Bereich Digitalisierung einiges Neues einfallen lassen, um den Wegfall von ...

Aulendorf und Altshausen nominieren SPD-Kreisdelegierte

Eine gemeinsame Mitgliederversammlung haben die SPD Ortsvereine Aulendorf und Altshausen kürzlich im Gasthaus zum Rad in Aulendorf abgehalten. Wichtigster Tagesordnungspunkt war laut Pressebericht die Wahl der Delegierten für die nächste Kreisdelegiertenkonferenz, welche getrennt für Aulendorf und für Altshausen erfolgten.

Als Delegierte für Aulendorf gewählt wurden Ernst Deuer, Ursel Döbele und Franz Erwin Kemper. Zu Ersatzdelegierten wurden Irina Prokscha, Peter Ederer, Franz Huber und Rainer Marquart nominiert.