Suchergebnis

Finanzministerin Edith Sitzmann und Umweltminister Franz Untersteller (beide Grüne) machen ab 2021 Schluss mit Politik.

Grüne verlieren erfahrene Minister

Das neue Jahr beginnt für Baden-Württembergs Grüne mit Abschieden. Am Donnerstag gaben die Minister Franz Untersteller und Edith Sitzmann bekannt, dass sie sich 2021 aus der Politik zurückziehen. Sie reihen sich ein hinter Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Volker Ratzmann, Bevollmächtigter des Landes in Berlin. Was das für die Grünen und die Landespolitik bedeutet:

Wer abtritt

Untersteller (62) sitzt als Umweltminister seit Regierungsantritt der Grünen 2011 am Kabinettstisch.

Mann sitzt auf einem Stuhl und erklärt etwas

Grüne Minister: Lucha will es nochmal wissen

Zwei prominente Grüne verlassen die Politik, Manfred Lucha aber will es noch einmal wissen: Anders als seine Kabinettskollegen Franz Untersteller und Edith Sitzmann tritt der Ravensburger 2021 erneut zur Wahl an – wenn ihn sein Kreisverband aufstellt. Derzeit gibt es aber nach Auskunft einer Sprecherin noch keine Gegenkandidaten.

Untersteller verantwortet seit 2011 das Umweltressort, Sitzmann war zunächst Fraktionschefin, seit 2016 leitet sie das Finanzministerium.

Finanzministerin Edith Sitzmann

Untersteller und Sitzmann ziehen sich aus Politik zurück

Zwei bisherige grüne Landesminister ziehen sich zum Ende der grün-schwarzen Regierungszeit aus der Politik zurück. Umweltminister Franz Untersteller und Finanzministerin Edith Sitzmann wollen nach eigenen Mitteilungen vom Donnerstag nicht mehr zur Landtagswahl 2021 antreten. Damit muss Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) auf zwei langjährige Mitstreiter verzichten, falls er 2021 wiedergewählt werden sollte. Kretschmann selbst hat bereits erklärt, zur Landtagswahl wieder antreten zu wollen.

 Die Rückkehr Bibers wird von fast allen begrüßt. Jedoch können die Tiere auch gravierende Schäden anrichten und solche Konflikt

Biberach weiter im Rennen um Biber-Modellprojekt

Der Biberacher Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) setzt sich nach eigenem Bekunden nachdrücklich dafür, dass der Landkreis Biberach tatsächlich in das Biber-Modellprojekt des Landes aufgenommen wird. Der Kreis war bereits Teil eines Pilotprojekts zur Problemanalyse. Künftig soll es darauf aufbauend um Strategien zur Entschärfung von Konflikten gehen. Der Kreistagsausschuss für Umwelt und Technik hat hierfür bereits 15 000 Euro fürs Jahr 2020 bewilligt (SZ berichtete).

ARCHIV - In luftiger Höhe bereitet ein Montagespezialist am 05.08.2014 auf einem Windrad bei Erlach (Bayern) die Montage des dri

Landesregierung streitet über schleppenden Windkraftausbau

Angesichts des lahmenden Ausbaus der Windkraft im Südwesten und einer juristischen Niederlage der Landesregierung wirft Baden-Württembergs mitregierende CDU Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) Versagen vor.

Anlass ist eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) Baden-Württemberg, die den Bau zweier Windparks im Schwarzwald gestoppt hatte. Demnach ist der bis voriges Jahr landesweit maßgebliche „Windenergieerlass“ der Landesregierung von 2012 rechtswidrig.

Windkraftausbau sorgt für Koalitionszoff in Baden-Württemberg

Angesichts des lahmenden Ausbaus der Windkraft im Südwesten und einer juristischen Niederlage der Landesregierung wirft Baden-Württembergs mitregierende CDU Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) Versagen vor. Anlass ist eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) Baden-Württemberg, die den Bau zweier Windparks im Schwarzwald gestoppt hatte. Demnach ist der bis voriges Jahr landesweit maßgebliche „Windenergieerlass“ der Landesregierung von 2012 rechtswidrig.

Wasserstofftankstellen

Was tun mit überschüssiger Energie? Wie die Ulmer Region mit Wasserstoff den Durchbruch schaffen will

In Schleswig-Holstein, berichtet Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, machen sie es schon so ähnlich: Wenn Windräder mehr Strom produzieren als die Netze aufnehmen können, wird die überschüssige Energie in Wasserstoff umgewandelt. Aus diesem lässt sich mithilfe einer Brennstoffzelle später wieder Strom herstellen.

Was an der Küste geht, könnte auch in der Region Ulm möglich sein – das Müllheizkraftwerk in Weißenhorn produziert beispielsweise Wärme, die ungenutzt bleibt.

 Ein Blick ins Renaturierungsgebiet des Wurzacher Rieds.

Wurzacher Ried erhält erneut Europadiplom

Der Europarat hat das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried für weitere zehn Jahre mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Das gab Landesnaturschutzminister Franz Untersteller am Freitagmittag bekannt. Gleiches gilt für das Wollmatinger Ried im Landkreis Konstanz.

„Wir können sehr stolz auf diese internationale Auszeichnung sein“, wird Untersteller in der Pressemitteilung zitiert. „Die Naturschutzbehörden bei den Regierungspräsidien Tübingen und Freiburg und den beiden Landratsämtern, das NABU-Bodenseezentrum und das Naturschutzzentrum in ...

Photovoltaik-Freiflächenanlage bei Stadelhofen in Bayern: Ein Anblick wie dieser ist in Baden-Württemberg eher die Ausnahme.

Warum auf Äckern in Baden-Württemberg weniger Solaranlagen stehen als in Bayern

In Bayern sind sie ein Renner, in Baden-Württemberg eher ein Ladenhüter: Solaranlagen auf Äckern, Weiden und anderen Flächen. Obwohl Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) früh die gesetzlichen Weichen stellte, entstehen im Südwesten im Vergleich wenige solcher Solarparks. Bürger, Kommunalpolitiker, Bauern – wer nach Bremsern fragt, bekommt verschiedene Antworten.

Bis 2017 durften Photovoltaikzellen lediglich entlang von Schienen und Autobahnen sowie auf ehemaligen Militärgeländen entstehen.

Böller

Silvester-Countdown: Hier ist Feuerwerk schon verboten

Sie heißen „Excalibur“, „Big Bang“, „Höllenblitz“ oder „Showbox Bürgermeister“. Und sie sollen die erste Nacht des neuen Jahres zumindest für wenige Sekunden lautstark, bunt und glitzernd zum Tag machen. Beim Verkaufsstart am Samstag werden voraussichtlich auch in diesem Jahr etliche Feuerwerk-Fans schon in den Morgenstunden Schlange stehen, um möglichst früh möglichst viele Böller für Silvester einzukaufen. Die Branche erwartet bundesweit erneut einen Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe - unabhängig von der Debatte um die Umweltbelastung ...