Suchergebnis

 Hans Braunger dankte Anna Romer für ihre langjährige Tätigkeit als stellvertretende Geschäftsführerin.

Zwei Vereine mit vielen Gemeinsamkeiten

Es ist ein guter alter Brauch, dass der Pferdeversicherungsverein Laupheim und der Pferdezuchtverein Laupheim im Drei-Jahres-Rhythmus zur gemeinsamen Mitgliederversammlung laden. Der gemeinsame Nenner ist das Pferd, dennoch sind die Größenunterschiede der beiden Vereine enorm. Im Pferdeversicherungsverein Laupheim sind aktuell 185 Mitglieder und 316 Pferde versichert, der Pferdezuchtverein Laupheim, dessen Einzugsgebiet auch wesentlich kleiner ist, hat derzeit 36 Mitglieder mit 29 Stuten.


Vorsitzender Gerd Rothenbacher (links) mit den neuen Ehrenmitgliedern und deren Gattinnen: (v.l.) Claudia und Ralf Knehr, Petra

Die TSG Achstetten investiert in die Zukunft

„Die TSG Achstetten investiert in die Zukunft“ – unter dieses Motto hat Vorsitzender Gerd Rothenbacher seinen Bericht bei der Jahreshauptversammlung des Vereins gestellt. „Investitionen werden nur gemacht, wenn man an die Zukunft glaubt, und das tun wir.“ Die TSG habe sich in den vergangenen Jahren glänzend entwickelt, so Rothenbacher. Nach Sportheim, Tennisheim und TSG-Arena werde derzeit ein Neubau mit Umkleide- und Funktionsräumen gebaut.

Die Gemeinde wachse und somit auch die TSG, was auch die passende Infrastruktur erforderlich ...


Von wegen Kaltblut: Andreas Seng kann die Stute Venia aus Abtsgemünd kaum bändigen.

Pferde mit kaltem Blut in heißer Schau

Eigentlich ein tolles Pferd! Preisrichter Franz Schadel nickt anerkennend. Wenn nur der Gang nicht wäre. Der Wallach „Guido“, ein prachtvoller Kerl, den der ehemalige Vorsitzende des Pferdezuchtvereins Laupheim gerade beurteilt, neigt zu Steifheit in den Beinen, winkelt die Hufe nicht ab beim Trab. Das gibt Punktabzug.

So lautete nur eine von über 120 Bewertungen beim 32. Laupheimer Kaltblutmarkt, der am Donnerstag auf den Festplatz lockte.

Für die Zusammenstellung des Schauprogramms beim Kalblutmarkt erhielt Resi Dangel einen Blumenstrauß und Dankesworte von (v. l.)

Hohe Qualität der Stuten fällt auf

Im bewährten Drei-Jahres-Rhythmus haben sich die Mitglieder des Pferdeversicherungsvereins und des Pferdezuchtvereins Laupheim zur turnusgemäßen Mitgliederversammlung getroffen. Die Pferdezüchter ernteten im vergangenen Jahr vor allem für die Stuten des Vereins etliche Preise.

Der Vorsitzende des Pferdeversicherungsvereins, Hans Braunger, begrüßte neben allen Mitgliedern besonders Hermann Schick als Vertreter der Stadt Laupheim und Organisator des Kaltblutmarktes.

Siegfried Hummel ehrt verdiente Mitbürger

Für langjährige ehrenamtliche Verdienste hat Ortsvorsteher Siegfried Hummel am Mittwoch im Rahmen der Ortschaftsratssitzung sechs Mitbürger mit Anerkennungsgeschenken ausgezeichnet. Seit 60 Jahren singt Erika Schmid im Kirchenchor. Sie erhielt eine Obstschale. Franz Schenk ist seit 40 Jahren Schriftführer des Gesangvereins. Ludwig Schwarz dient seit 42 Jahren bei der Feuerwehr. Beide bekamen einen Krug. Dem langjährigen Feuerwehrschriftführer Julius Christ überreichte Hummel ein Feuerwehrauto en miniature.

Sie versäumen keinen Blutfreitag

Stolz ist Max Kerler von den Dürnachhöfen gewesen, als an Christi Himmelfahrt 1954 am Laupheimer Bahnhof die Pferde für den Blutritt in Waggons verladen wurden. Ein Süddeutsches Kaltblut mit Namen „Marga“ war darunter, das seinem Vater gehörte. Der Vater war krank und musste zu Hause bleiben, und er, zwölf Jahre alt, durfte ihn bei der Prozession in Weingarten vertreten. Eine gehörige Portion Respekt habe er vor dieser Aufgabe gehabt, erinnert sich Kerler.

Für Zuchterfolge gibt es Lob

Im dreijährigen Rhythmus erfolgen die gemeinsamen Mitgliederversammlungen des Pferdeversicherungs- und des Pferdezuchtvereins Laupheim. Kompakt erläuterte der Vorsitzende des Pferdeversicherungsvereins Hans Braunger im Saal des Gasthauses Schützen den Verlauf der vergangenen drei Geschäftsjahre.

Aktuell sind 330 Pferde versichert, die jährlich an vier Samstagen ab Januar von einer Schaukommission in Augenschein genommen werden. Der Geschäftsführer Hubert Rapp stellte Einnahmen und Ausgaben anschaulich gegenüber und verkündete für ...

Hubert Schulze-Rückamp spricht über Pferdezucht

Bei der Vortragsreihe des Pferdezuchtvereins Laupheim zum Thema „Pferdezucht und -vermarktung aus der Sicht eines erfahrenen Züchters und Vermarkters“ ist kein Platz leer geblieben. Referent war Hubert Schulze-Rückamp, ein Kenner der deutschen Pferdeszene.

Los ging es mit einem eher trockenen und für den Züchter eher unliebsamen Thema: Geld. Was kostet es, ein Pferd zu züchten, bis zum Alter von drei Jahren aufzuziehen, anzureiten und zum Verkauf zu stellen?

Das Jubiläum wirft seinen Schatten voraus

Ein Großereignis wirft seine Schatten voraus. Die Vorbereitung zum 150-jährigen Jubiläum der TSG Achstetten laufen auf Hochtouren. Im Sommer wird mit einem Festabend am Freitag, 29. Juni, und mit einem Festwochenende vom Freitag 6., bis Sonntag, 8. Juli, gefeiert. Dabei soll die ganze Bandbreite des TSG-Angebots den Gästen präsentiert werden, so der Vorsitzende Werner Schick bei der Jahreshauptversammlung des Vereins. Er bat alle Mitglieder, Freunde und Gönner um weitere Mithilfe bei der Vorbereitung dazu, damit „dieses Fest ein wirkliches ...

Zwei PS vom Feinsten: Die Blauschimmel-Wallache „Robby“ (rechts) und „Hektor“ ziehen die Kutsche von Walter Stawinoga.

Kaltblutmarkt: Im Ring drehen die gutmütigen Pferde auf

Feucht ist der Kaltblutmarkt am Donnerstag gewesen, aber trotzdem – wie stets – ein Erlebnis. Was macht die Faszination dieser Veranstaltung aus? Eine Annäherung in sechs Kapiteln.

Die Melodie des Markts

Wer zu morgendlicher Stunde dem Festplatz zustrebt, hört eine Sinfonie aus Schnauben, Scharren, Wiehern. Noch sind die Pferde in den Anhängern, die sich unter Kastanienbäumen reihen. Dann fallen die Klappen, und die Hauptdarsteller des Kaltblutmarkts werden ins Freie bugsiert.