Suchergebnis

 Die geehrten der Blutreitergruppen in Bad Wurzach.

Kirchenglocken bleiben stumm

Wie in jedem Jahr fand am Pfingstmontag wieder die Gruppenführerversammlung der Blutreitergruppen statt, die am zweiten Freitag im Juli an der Reiterprozession in Bad Wurzach teilnehmen werden. Erstmals leitete Bürgermeisterin Alexandra Scherer die Versammlung, bei der wieder zahlreiche langjährige Blutreiter und Gruppen geehrt wurden.

Alexandra Scherer dankte als Vorsitzende des Wallfahrtsausschusses allen Gruppenführern – es waren mit Ausnahme von dreien von allen Gruppen Vertreter zu der Versammlung gekommen – für ihr Kommen.

 Daniel Güss

Daniel Güss ist Allgäu-Champion

Vier Tage lang hieß es „Spitzensport vor Ort“ in Ratzenhofen. Beim Springturnier des Reit- und Fahrvereins Isny-Rohrdorf waren international erfolgreiche Reiter genauso am Start, wie regionale Amateure und Nachwuchssportler.

Zwei Sonderpreise gab es auf dem Turnier zu gewinnen: Der Stil-Preis für den schönsten Ritt ging an Carina Wolff vom gastgebenden Verein. Allgäu-Champion wurde Daniel Güss vom Reitverein Hüttental. Meldestellenchef Markus Kuhnle zeigte sich beeindruckt von der Resonanz auf das Turnier ganz am Rande von ...

 Alfred Maucher gratulierte der Jubilarin zum 80. Geburtstag.

Ursula Menig feierte 80. Geburtstag

Ursula Menig hat ihren 80. Geburtstag gefeiert. Im Namen der Stadt Bad Waldsee gratulierte Alfred Maucher der Jubilarin und überreichte einen Geschenkkorb. Ursula Menig ist gebürtige Waldseerin und ist ihr ganzes Leben der Heimatstadt treu geblieben. Gerne wäre sie als junges Mädchen nach Stuttgart gegangen, um dort einmal großstädtisches Flair zu erfahren. Allerdings hat ihr – wie auch ihr Ehemann Franz Menig mit einem Schmunzeln bestätigt – die Liebe einen Strich durch diese Pläne gemacht.

 Die Geehrten des Abends (von links): Reinhilde Sauter Scharfes Eck Bodnegg, Irmgard Hörger Sonne Bad Waldsee, Georg Hecht Zum H

Gastronomen fordern mehr Unterstützung der Politik

Rund 60 Mitglieder und Gäste haben sich im Alten Schloss Amtzell zur Jahreshauptversammlung des Deutschen Hotel- und Gastronomieverbands (Dehoga) getroffen. Der Dehoga-Kreisvorsitzende Max Haller hatte in seine neue Event-Location eingeladen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Max Haller ging mit der Politik hart ins Gericht, die aktiv werden sollte, wenn Gastronomen immer mehr reglementiert oder sogar an den Internet-Pranger gestellt werden“, so der Pressetext weiter.

 Nach dem Sport erholen sich am Stammtisch: von links: Josef Schmid, Uschi Hirsch, Marianne Schmid, Franz Menig, Claudia Frick,

Sportliches Drei-Stunden-Programm bei der Seniorenfasnet in Bad Waldsee

Schon gut eine Stunde vor Beginn der Seniorenfasnet gab es einen Ansturm auf die besten Plätze im Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde Bad Waldsee. Eingeladen dazu hatte wie in den Vorjahren der „Offene Seniorentreff“, eine Einrichtung beider Kirchengemeinden. Mit „AHA, AHA, AHA, in Waldsee ist Olympia“ stellte das Maskottchen Lydia als Olympia-Clown das Thema vor: „A bissle sportlich und au graziöös, unsre Fasnet wird pompöös.“ Udo und Eva Meier-Böhme brachten mit dem Waldseer Narrenmarsch die etwa 180 „Ü-60-Besucher“ sofort in ...

 Der gesamte Kantoreivorstand mit Pfarrer Erzberger (links) und Regionalkantor Franz Günthner

Projektsänger für die Friedensmesse gesucht

Aktuell bringen sich 53 aktive Sänger in die Kantorei St. Martin ein. Für Regionalkantor Franz Günthner sind weitere Mitsänger immer willkommen – vor allem auch, weil in diesem Jubiläumsjahr (500 Jahre Martinskirche) im Oktober mit der Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins ein großes Gesangsprojekt anstehe, das „mit bis zu 100 Sängern erst richtig gut klingt“. Vor allem Bässe und hohe Frauenstimmen werden noch gebraucht.

„Der Kirche ein Gesicht geben“ sei jetzt zwei Jahre lang in der Kirchengemeinde das Motto gewesen, sagte ...

Im Rahmen des Waldseer Rathausadvents sind die beiden Stadthütten geselliger Treffpunkt für Bürger und Gäste der Kurstadt.

Waldseer Rathausadvent erfährt großen Zuspruch

Der Waldseer Rathaus-Adventskalender mit allabendlicher Türchenöffnung und zwei bewirtschaftete Stadthütten erfreuen sich an 24 Tagen im Dezember großen Zuspruchs seitens der Bürger und Gäste der Kurstadt. Ob’s regnet oder schneit, ob die Temperaturen in den Keller gehen oder ein mildes Lüftchen weht: Der stimmungsvoll beleuchtete Rathausplatz füllt sich allabendlich ab 16.30 Uhr mit vielen Menschen, die die musikalischen Darbietungen verfolgen und den geselligen Charakter dieser ungezwungenen Veranstaltung schätzen.

Auch 2017 wurde beim Stadtfest Mode präsentiert.

Vereine stehen zum Stadtfest

Das Bad Wurzacher Stadtfest wird am kommenden Wochenende das Stadtbild prägen; mit Verkaufsständen, Bühnen und Holzbuden. Es ist der wichtigste Termin im Jahreskalender des Handels- und Gewerbevereins. Eine Vielzahl ortsansässiger Vereine gestaltet das Fest seit vielen Jahren zuverlässig mit, so auch heuer, und mit den sonntäglichen Modenschauen ist ein weiterer Festhöhepunkt geboten.

100 Kilo Zwiebeln röstenDer Musikverein Arnach ist seit beinahe 30 Jahren beim Stadtfest vertreten.


Viele Verdienste in 50 Jahren bei der Musikkapelle Willerazhofen: Josef Sauter, Albert Hengge, Antonia Dobler, Erich Sauter. Ru

So macht ein Konzert richtig Freude

Hier kennt man, hier schätzt man sich. Hier musiziert man mit Freude, und man hilft sich gegenseitig aus. Mit Noten, mit Tipps, mit „Leih-Musikern“. In der voll besetzten Turn- und Festhalle Willerazhofen hat es am Samstag beim Gemeinschaftskonzert der Heggelbacher und der Willerazhofener Musikkapellen viele lachende Gesichter gesehen. Wegen der Musik. Wegen der flotten Moderation. Wegen der launigen Ehrungen durch Rudolf Hämmerle, dem Kreisverbandsvorsitzenden.


Bunt und unterhaltsam ging es bei der Seniorenfasnet im katholischen Gemeindehaus zu.

Senioren zeigen, wie junggeblieben sie sind

Bunt und fröhlich ist es bei der Seniorenfasnet im katholischen Gemeindehaus zugegangen. Mit einfallsreichen und kurzweiligen Programmpunkten haben es die Mitwirkenden verstanden, die rund 200 Senioren zu unterhalten. Die rüstigen Rentner haben dabei bewiesen, wie junggeblieben sie sind.

Viel zu lachen gab es bei der Veranstaltung des offenen Seniorentreffs der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde auch in diesem Jahr. In guter Tradition eröffneten Eva und Udo Meier-Böhme den geselligen Nachmittag musikalisch und schon ...