Suchergebnis

Die Erweiterung und Modernisierung der Kläranlage ist für die Gemeinden Öpfingen und Griesingen ein sehr wichtiges Projekt.

Kläranlage Öpfingen: Land beteiligt sich mit 1,3 Millionen Euro

Gute Nachrichten für das interkommunale Projekt Modernisierung und Erweiterung der Kläranlage Öpfingen: Die Gemeinden Öpfingen und Griesingen erhalten von der Landesregierung für dieses für beide Orte wichtige Projekt einen Zuschuss von knapp 1,3 Millionen Euro. Mit 912 300 Euro fließt Öpfingen der Hauptanteil zu. Die beiden Bürgermeister Andreas Braun (Öpfingen) und Oliver Klumpp (Griesingen) freuen sich über die finanzielle Zuwendung – war diese doch zwischenzeitlich ins Wackeln geraten.

 Federführend in der Schelklinger Museumgesellschaft: Winfried Hanold (von links), Josef Widmann, Birgit Luppart, Joachim Lorenz

Museumsgesellschaft muss sich neu organisieren

Die 35 Jahre alte Schelklinger Museumsgesellschaft muss sich knapp ein Jahr nach dem Tod von Gründungsvorstand Reiner Blumentritt eine neue Struktur geben. Ein weiterer schwerer Einschnitt droht bei den Höhlenkonzerten.

Die Nutzung der Brücke könnte für den Publikumsverkehr gesperrt werden, erklärte Winfried Hanold in der Hauptversammlung. Eine Alternative zu den Auftritten in der Höhlenhalle wurde nicht angedeutet.

Das Organigramm wurde in der Stadthalle vorgestellt und mit Verantwortungsträgern besetzt.

Archive im Südwesten: Wie viel uns das historische Gedächtnis unseres Landes kostet

Es ist eine Liste mit 27 Namen. Alle stehen sie im April 1942 auf einer Todesliste, einem Deportationsverzeichnis für Juden in Hechingen und Haigerloch (Zollernalbkreis). Die Liste ist Zeuge kalter Präzision, mit denen die Nazis auch im Südwesten Menschen in den Tod schickten. Dass ihre Geschichte heute durch die Liste überliefert ist, liegt auch an der Arbeit von Archivaren.

Knapp 21 Kilometer Akten lagern zusammen mit dem Deportationsverzeichnis allein in den Schränken des Staatsarchivs Sigmaringen – einem von acht Standorten ...

Dennis Schneidmüller (vorne) und der SV Bolstern feiern einen klaren 3:0-Sieg gegen die SGM Alb-Lauchert (hinten: Jonas Jehle).

Bolstern besiegt Alb-Lauchert - Sigmaringen verliert in Ostrach

Der SV Sigmaringen hat die erste Niederlage in der laufenden Ligasaison hinnehmen müssen. Der FC Ostrach II siegte gegen die Ulmer-Elf mit 1:0. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten mit Nicolai Münsch und Torhüter Patrick Leichtle heraus. Tore satt fielen in Vilsingen und Renhardsweiler. Bolstern feierte einen Heimerfolg gegen die SGM Alb-Lauchert, die am Mittwoch Sigmaringen zum Nachholspiel empfängt. Die SGM TSV Scheer/SV Ennetach brachte einen Arbeitssieg von Türk Gücü Sigmaringen mit.

Die BEG Mietingen hat sich als nächste Investition das Dach des Bauhofs ausgesucht, um Strom zu erzeugen.

Sehr gutes Sonnenjahr 2019: Mietinger Energiegenossen erzielen 12 600 Euro Überschuss

Die Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) Mietingen konnte 2019 ihr Wachstum weiter fortsetzen. Das zeigt sich nicht zuletzt an der Dividende. Über diese Entwicklungen informierte die BEG bei ihrer Generalversammlung, die nach einem coronabedingtem Aufschub jetzt in der Gemeindehalle Walpertshofen abgehalten wurde.

Einen Jahresüberschuss von nahezu 12 600 Euro verzeichnet die Gewinn- und Verlustrechnung. Daraus ergibt sich eine Ausschüttung von 7500 Euro.

Verwirrung beim 1. FC Heidenheim. Foto: Tom Weller/dpa

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.901 (65.058 Gesamt - ca. 51.200 Genesene - 1.957 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.957 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 83.137 (403.291 Gesamt - ca. 3106.200 Genesene - 9.954 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

In etwa zwei Jahren soll die neue Kita auf dem Waldcampus der Aalener Hochschule in Betrieb gehen. Sie soll nach einem bilingual

Grünes Licht für Kita Waldcampus

Der Gemeinderat hat mit großer Mehrheit grünes Licht für die geplante städtische Kita auf dem künftigen Waldcampus der Hochschule Aalen gegeben. Er stimmte dem Abschluss eines Mietvertrags zwischen dem Jugendwerk Aalen und der Stadt für die Kita ebenso zu wie der Beschaffung der Einrichtung und Ausstattung. In der Bedarfsplanung der Stadt wird die Einrichtung künftig als viergruppige Kita in städtischer Trägerschaft geführt.

Die Kita soll im Erdgeschoss jenes dritten Gebäudes auf dem Waldcampus eingerichtet werden, das ursprünglich ...