Suchergebnis

Sie vervollständigen in den kommenden Jahren den fünfköpfigen SGK-Vorstand, dem auch Dieter Langner und Franz Kempter angehören,

SG Kißlegg blickt mit Zuversicht nach vorne

Ein „Begrüßungskomitee“, das über die Regeln informierte, eine Pause fürs Lüften und die Erklärung von Kassier Franz Motz, dass die SG Kißlegg sich auch für die Zukunft keine Sorgen zu machen braucht. Es war wahrlich eine besondere Versammlung in Corona-Zeiten, diese Mitgliederversammlung für das Jahr 2019.

Es gab im vergangenen Jahr einen Verlust in Höhe von 22400 Euro. So war es dem Bericht von Kassier Motz zu entnehmen. Resultiert ist das Minus aufgrund der Sanierung des Sportheims, für das auch eine Kreditaufnahme in Höhe von ...

 Bei den Kirchengemeinden im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen steht fest, wer es geschafft hat, Kirchengemeinderat zu werden.

40 Prozent neue Kirchengemeinderäte

Die Kirchengemeinderatswahlen im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen sind abgeschlossen. Die Wahlbeteiligung lag bei 25,32 Prozent, der Altersdurchschnitt der Gewählten bei rund 50 Jahren, davon wurden 40 Prozent neu gewählt. Auch die Ergebnisse von Fridingen und Irndorf stehen fest:

Fridingen, St. Martinus, gewählt sind: Hipp, Heidi (405 Stimmen), Rommel, Michaela (397), Schnell, Ludwig (394), Raible-Mayer, Cornelia (381), Kolodziej, Heinrich (380), Schiele, Jens (362), Hamma, Martina (361), Epple, Angelika (296), Kurreck, Diana (259).

 Nur kein falscher Neid: Prinz Franz-Michl bei der „Damenwahl“.

Qual der Damenwahl: Prinz Franz-Michl darf sich eine Frau fürs Leben aussuchen

Die Dorffasnet in Schönebürg, ausgerichtet vom Musikverein, hat dieses Jahr wieder in der Kreuzberghalle stattfinden können. Die Gäste fühlten sich nach Venedig versetzt, ein Gondoliere auf der Bühne lud zum Maskenball ein. Im Publikum waren manche hinter zauberhaften Masken nur schwer erkennbar.

Prinz Franz-Michl von und zu Schönebürg suchte auf dem Maskenball eine Frau fürs Leben. Erhaben und elegant zogen zehn Damen aus dem heimischen Hochadel ein.

Das neue Heim der Feuerwehr Eglofs

Eglofser Feuerwehr ist im vergangenen Jahr 21 Mal ausgerückt

Die Eglofser Feuerwehr hat in der vergangenen Woche ihre alljährliche Abteilungsversammlung abgehalten. Abteilungskommandant Wolfgang Kempter informierte die Anwesenden über 21 Einsätze mit insgesamt 666 Stunden im Jahr 2019, teilt die Feuerwehr mit. Zurzeit umfasse die Abteilung Eglofs 43 Mann.

Neben den Einsätzen seien auch Verkehrsregelungen durchgeführt worden, hörten die Gäste, darunter neben Bürgermeister Roland Sauter der Argenbühler Gemeindekommandant Arnold Netzer und das Ehrenmitglied Karl Weindorf.

 Die Jungmusikanten machten mit „Dos Muchachos“ einen farbenfrohen Ausflug nach Mexiko.

Unterhaltungsabend der Musikkapelle Eglofs ist ein echter „Knaller“

2019 hielten die Schneemassen die Besucher ab, dieses Jahr war die Turn- und Festhalle beim Unterhaltungsabend der Musikkapelle Eglofs voll besetzt und das sorgte für gute Stimmung bei allen. Dirigentin Carina Wachter hatte ein Programm zusammengestellt, das von traditioneller Blasmusik über Musicals bis hin zu Rock und Pop reichte. Es war eine Mischung mit viel Abwechslung, vielen Hightlights und viel Spielraum, Neues auszuprobieren.

Die Jungmusikanten begannen mit „Löwenzahn“, „Viva la vida“ und „Dos Muchachos“ und beeindruckten ...

Tatort: Das Team

Tatort: Das Team

Dieser „Tatort“ ist anders. Mit Starbesetzung, ohne festes Drehbuch. Der Plot ist ungewöhnlich: Kommissare wurden in Serie gekillt. Es herrscht Ausnahmezustand in Nordrhein-Westfalen. Die Ermittler tappen völlig im Dunklen.

Also wird ein Top-Team aus sechs Polizei-Dienststellen zusammengezogen. Typen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Das eigenwillige Dortmunder Duo Peter Faber und Martina Bönisch, Kollegin Nadeshda Krusenstern aus Münster und vier weitere Ermittler der Sorte smart, rüpelhaft, arrogant oder depressiv.

 Der Schwendener Weg (links im Bild) über den das geplante Baugebiet Brauereiwiese-Erweiterung erschlossen werden soll, wird ein

Gemeinderat Ratzenried gibt Startschuss für neues Baugebiet

Den Startschuss für das neue Baugebiet Brauereiwiese–Erweiterung in Ratzenried haben die Argenbühler Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung am Mittwochabend gegeben: Einstimmig wurde der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan gefasst. Der städtebauliche Entwurf sieht 30 freistehenden Einfamilienhäusern, drei Doppelhäuser, zwei Reihenhäuser und drei Geschosswohnungsbauten vor. Wie das Wohngebiet an den Verkehr angebunden wird, ist noch nicht final entschieden.

Franz Kemter (hinten) aus Wilfingen gewinnt den Hammel.

Traditioneller Hammellauf lockt zahlreiche Besucher an

Die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld hat bei tollem Herbstwetter ihr traditionelles Weinfest und den Hammellauf veranstaltet. Das Fest begann mit einem Frühschoppen, den die Musikkapelle Mägerkingen musikalisch umrahmte. Anschließend sorgten die Rengetsweiler Musikanten bei Kaffee und Kuchen für Unterhaltung. Bevor gegen 16 Uhr der Hammellauf startete, wurde der Regelablauf von Vorstandsmitglied Claus Fritz erklärt. Der Hammellauf findet inzwischen in der Festhalle statt und die Teilnehmer müssen über vier Böcke steigen, bis draußen vor der ...

Gruppenführer Hans-Dieter Hertkorn (rechts) und Gerhard Romer führen die Reiterprozession an.

Auch benachbarte Reitergruppen haben beim Leonhardsritt mitgemacht.

Am Sonntag konnte das Patrozinium des Dorfheiligen im Dorfgemeinschaftshaus Gaisbeuren gefeiert werden. Am Namenstag, 6. November, findet der traditionelle Gottesdienst in der Leonhardskirche statt. Ein gemütlicher Frühschoppen im Hotel „Adler“ schließt sich dann an. Auch weil es am Sonntag im Anschluss an die Eucharistiefeier ein gemeinsames Mittagessen gab, war der Gemeindesaal schnell bis auf den letzten Platz gefüllt. Am nachmittäglichen Leonhardsritt beteiligten sich einige Dutzend Reiterinnen und Reiter.