Suchergebnis

Kommunal- und Europawahlen 2019.

Das sind die Endergebnisse der Kommunalwahlen im Alb-Donau-Kreis und Ulm

Nach der Europawahl am Sonntagabend laufen derzeit nach und nach die vorläufigen Endergebnis aus den Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis ein. Auch das Ergebnis des Kreistages liegt seit Montagnachmittag vor. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ulm steht noch aus. 

Fortlaufend alle bisherigen Ergebnisse und Ereignisse rund um die Europa- und Kommunalwahlen. Hier finden Sie auch zahlreiche Namen der neuen Gemeinderatsmitglieder im Alb-Donau-Kreis.

 Michael Bacalja aus Bad Buchau gewann beim Preisschießen den Hauptpreis: einen Rundflug.

Michael Bacalja gewinnt Hauptpreis

Der Schützenverein Federsee hat zum 18. Mal das Jedermannsschießen veranstaltet. Acht Tage lang konnten alle Interessierten rund um den Federsee ihre Begabung fürs Schießen unter Beweis stellen. Nun feierte der Schützenverein bei vollem Haus Frühlingsfest mit Siegerehrung.

Oberschützenmeisterin Gabi Weckenmann bedankte sich bei der Siegerehrung für die sehr große Resonanz der Bevölkerung, es gingen 57 Gruppen (zu je vier Schützen) an den Start.

Die Kandidaten der CDU-Meckenbeuren bringen sich vor dem Wahlkampfbus von Norbert Lins (MdEP, vierter von links) in Position.

Wahlkampfauftakt: CDU lädt Lins ein

Zum Auftakt ihres Kommunalwahlkampfes hat die CDU Meckenbeuren, federführend hierbei die Ortsvorsitzende Angela Stofner, am Montagabend in die „Ranch“ nach Weiler eingeladen. Neben der Vorstellung der 18 Kandidaten für den Gemeinderat war auch Norbert Lins, seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments und aktiv im Landwirtschaftsausschuss sowie im Ausschuss für Umwelt- und Gesundheitsfragen, zu Gast. Lins informierte über seine Arbeit in Brüssel und stellte das aktuelle Europawahlprogramm „Unser Europa macht stark.

 Der Conrad Graf-Flügel, an dem Winfried Aßfalg sitzt, wird inspiziert von dem Pianisten Dmirty Ablogin (von links), Alfred Gros

Ein kleines Privat-Konzert

Ich bin jedes Mal fasziniert von seiner musikalischen Wärme“, geriet der junge Pianist Dmitry Ablogin über den Conrad Graf-Flügel in Riedlingen ins Schwärmen. Ihn hatte Alfred Gross am Freitag für ein Privat-Konzert der ganz besonderen Art engagiert. Der Reutlinger unterrichtete Cembalo an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen und an der Musikhochschule Stuttgart. Im Ruhestand widmet er sich jetzt der Konzerttätigkeit am Cembalo und seiner Sammlung historischer Instrumente.

Bei der Vorbereitung zur Perlahochzeit gab es ordentlich Turbulenzen.

Evi und Heini im Versteck

Mit dem fetzigen Lustspiel „Perlahochzeit“ hat die Theatergruppe Winterstettendorf am Samstagabend in der Gemeindehalle Winterstettendorf eine gelungene Premiere geboten.

Der Dreiakter von Rolf Bechtel war ein köstliches Katz- und Mausspiel mit Turbulenzen, schlagfertigem Witz, gewürzt mit einer großen Prise Humor.

Zum Inhalt: Heinrich, genannt Heini, und Evi Sandmann (Hubert Ruß und Stefanie Schmid) sind seit 30 Jahren verheiratet und jetzt wird Perlenhochzeit gefeiert.

 Die Organisatoren vom Zwiefalter Geschichtsverein (von links) Bettina Eppler, Vera Bobke, Hubertus-Jörg Riedlinger und Ida Baum

Ein ambitioniertes Programm

Was für eine Freude für alle Zwiefalter Freunde und alle, die es noch werden wollen: Wieder ist ein engagiertes Jahresprogramm mit unzähligen interessanten Punkten zusammengestellt worden. Lebendige Geschichte an allen Orten, fachkundig und mitreißend präsentiert. Das Programm liegt als Flyer in vielen Geschäften aus und kann auch unter „www.geschichtsverein-zwiefalten.de“ eingesehen werden. In verschiedenen Veranstaltungen tritt die Gemeinde Zwiefalten und eine oder beide örtlichen Kirchengemeinden als Mitveranstalter auf.

 Winfried Aßfalg übergibt seinen Posten als Vorsitzender des Altertumsvereins an Dr. Christa Enderle.

Wechsel an der Spitze: Dr. Enderle folgt auf Aßfalg

Eine gut besuchte Hauptversammlung hat der Verein für Altertumskunde und Heimatpflege Riedlingen 1851 am Dienstagabend abgehalten. Neben dem Geschäftsbericht des ersten Vorsitzenden Winfried Aßfalg und dem Kassenbericht von Schatzmeister Manfred Birkle, neben Rückblick und Ausblick standen Wahlen an. Weitreichende Veränderungen wurden notwendig: Winfried Aßfalg hört als erster Vorsitzender auf.

Rund 60 Mitglieder – deutlich mehr als sonst üblich – trafen sich zur Mitgliederversammlung.

Freuen sich schon aufs Schlossfest (hinten, von links): Tobias Schrade, Robert Assfalg, Wendelin Müller, Marius Winghart, Bianca

Musikverein Brochenzell bestätigt Vorsitzenden im Amt

Die Mitglieder des Musikvereins Brochenzell haben sich zur Hauptversammlung im Gemeindehaus St. Jakobus getroffen. Bei Neuwahlen wurde Vorsitzender Robert Pfister im Amt bestätigt. Die langjährige Jugendleiterin Monika Haas gab ihr Amt an Ramona Öhs weiter, wie der Verein mitteilt.

Robert Pfister begrüßte bei der Hauptversammlung neben zahlreichen Mitgliedern auch die Ehrenmitglieder Hans Denner, Erich Brielmaier und Josef Fink. Er blickte aufs vergangene Jahr zurück, bevor die Musiker verstorbenen Kameraden gedachten.

 Anerkennung für langjähriges Engagement gab es für die Sänger des Kirchenchors Offingen (von links): Edith Guth, Pfarrer Albert

Ferdinand Kramer singt seit 55 Jahren im Kirchenchor

Hinter dem Kirchenchor Offingen liegt ein sehr aktives Jahr mit 31 Auftritten. Bei ihrer Versammlung blickten die Mitglieder nicht nur zurück, sondern zeichneten auch verdiente Sänger aus.

Pfarrer Albert Menrad, der sich für die Mitgestaltung der Gottesdienste von Männer- und Kirchenchor bedankte, gestaltete das Totengedenken. Der Chor hatte im vergangenen Jahr mit Maria Halbherr und Klara Schönle zwei Ehrensängerinnen verloren, hinzu kam der Tod des aktiven Tenorsängers Franz Assfalg.

 Der Vorstand des Musikvereins mit dem Vorsitzenden Roland Längle (Zweiter v. links) freut sich auf das Kreismusikfest.

Das Kreismusikfest soll ein Jahrhundertereignis werden

Das Kreismusikfest im Mai ist ein Großereignis für den Musikverein 1819 Göge-Hohentengen. Auch die Generalversammlung im Gasthaus Bären am Montagabend stand ganz im Zeichen des Kreismusikfests, das der Verein anlässlich seines 200-jährigen Jubiläums veranstaltet.

Er wolle alle Mitglieder dazu einladen, das Kreismusikfest zu einem „Jahrhundertereignis“ zu machen, sagte Roland Längle. „Wir alle sind der Musikverein, wir alle sind in der einmaligen Situation, dieses 200-jährige Jubiläum mitzuerleben, mehr noch: mitzugestalten.