Suchergebnis

Chinesischer Polizist vor der deutschen Botschaft in Peking: Das Verhältnis zu China wird eine zentrale außenpolitische Frage de

Was unter der „wertebasierten“ Außenpolitik der Ampel-Koalition zu verstehen ist

Entgegen der absehbaren dramatischen Verschiebungen in der Weltpolitik spielte das Thema Außenpolitik im Wahlkampf eine kleine Rolle. Bei den Koalitionsverhandlungen ab Mittwoch stehen vor SPD, Grünen und FDP einige Klippen. Eine Auswahl:

Europäische Union: Finanzkrise, EU-Schuldenkrise, Flüchtlingskrise Coronakrise, Klima – die Herausforderungen der vergangenen anderthalb Jahrzehnte haben gelehrt, dass Deutschland die EU braucht, um Probleme zu bewältigen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Botschafter Deutschlands, der USA und mehrerer anderer Staaten zu unerwünsc

Botschafter-Krise: Erdogans westliche Sündenböcke

Als Recep Tayyip Erdogan am Samstag ins nordwesttürkische Eskisehir reiste, um neue Fabriken einzuweihen, sah es zunächst nach einem Routine-Termin aus. Doch dann trat der türkische Präsident ans Rednerpult – und es war aus mit der Routine. „Kavala, Kavala, Kavala, Kavala“, beschwerte er sich vor tausenden Anhängern. „Von morgens bis abends geht das so.“ Erdogan meinte das Engagement des Auslands für den inhaftierten Bürgerrechtler Osman Kavala, das sich zuletzt in der Forderung von zehn westlichen Botschaftern nach Kavalas Freilassung ...

 Les Brünettes inszenieren mit ihrem a-cappella-Gesang eine fantastische Bühnenshow im Adlersaal.

„Makes you feel so good“ mit Les Brünettes in Isny

Lange ist der a-cappella-Gesang eine reine Männerdomäne gewesen. Gleich, ob im Bereich Klassik, Jazz oder Pop. Mit Les Brünettes haben vor zehn Jahren vier Sängerinnen das Parkett betreten und eine Auszeichnung nach der anderen eingeheimst. Juliette Brousset, Lisa Herbolzheimer, Stephanie Neigel und Julia Pellegrini gastierten am Freitagabend im Adlersaal und eröffneten mit ihrem Konzert die Saison der Kulturreihe „Zwischentoene“.

Aus Düsseldorf kamen sie nach Isny angereist und hatten ihr aktuelles viertes Album „4“ (2020) mit im ...

Deutschland

Goldene WM-Tage: Hinze und Co. toppen famose Berlin-Bilanz

Angeführt von den drei Goldfrauen Emma Hinze, Lea Sophie Friedrich und Lisa Brennauer hat das deutsche Bahnrad-Team eine furiose WM hingelegt und die exzellente Vorjahresbilanz aus Berlin sogar noch verbessert.

Die Sprinterinnen Hinze und Friedrich sowie Ausdauerfahrerin Brennauer holten im Vélodrome in Roubaix schon vor dem Abschlusstag am Sonntag allesamt je zweimal Gold und bescherten dem Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine glänzende WM, bei der selbst das dürftige Olympia-Abschneiden aus Tokio für ein paar Tage in ...

Weltcup in Sölden

Ausrufezeichen zum Auftakt: Ski-Star Shiffrin brilliert

Mikaela Shiffrin strahlte über das ganze Gesicht. «Unglaublich» fühle sich das an, sagte die Ausnahme-Skirennfahrerin nach ihrem Sieg beim alpinen Weltcup-Auftakt in Sölden.

0,14 Sekunden lag die Amerikanerin beim Riesenslalom auf dem Rettenbachferner am Samstag vor der Schweizer Weltmeisterin Lara Gut-Behrami, die nach dem ersten Lauf noch knapp geführt hatte. Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhova aus der Slowakei (+1,30 Sekunden) als Dritte komplettierte das prominente Podium, das gleich einen Vorgeschmack darauf lieferte, wer im ...

Großer Preis der USA

Titelwürdig: Das WM-Duell zwischen Hamilton und Verstappen

Die Führung ist knapp, sie wechselte bereits mehrfach. Es hat schon gekracht und es ist auch ein packend-erbitterter WM-Kampf der Formel-1-Generationen.

Der Titelverteidiger, 36 Jahre alt, siebenmaliger Weltmeister, Superstar: Lewis Hamilton. Der Herausforderer, 24 Jahre alt, einst Debütant mit gerade mal 17 Jahren, Heißsporn in den Anfangsjahren, kompromisslos, aber noch ohne Titel: Max Verstappen. Vor dem Großen Preis der USA liegt Verstappen im Klassement vorn.

Angela Merkel und Emmanuel Macron

Frankreichs Präsident dankt Merkel für ihr Europa-Engagement

Nach ihrem wohl letzten EU-Gipfel als amtierende Bundeskanzlerin hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Angela Merkel (CDU) für ihren Einsatz in Europa gedankt.

«Danke, liebe Angela, für die für unser Europa ausgefochtenen Kämpfe», schrieb Macron am Freitagabend auf Twitter.

Ein Tweet reiche aber nicht aus, um Merkels 16-jähriges Engagement zusammenzufassen. Er wolle deshalb die Verabschiedung des Corona-Wiederaufbaufonds der Europäischen Union hervorheben.

Pyrotechnik

Pyrotechnik und Nebel: Erneut Tumulte in Frankreich

In der ersten französischen Fußball-Liga ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen.

Die Partie zwischen AS St. Étienne und SCO Angers wurde am Freitagabend erst mit knapp einstündiger Verspätung angepfiffen, nachdem Zuschauer die Tribünen verlassen und zahlreiche Pyrotechnik sowie Rauchbomben nach dem Einlauf der Spieler auf den Rasen geworfen hatten.

Dichter Nebel zog durch das Stadion, die Profis und die Unparteiischen gingen zunächst wieder in die Kabine.

„Die Baustellen für meinen Nachfolger sind groß“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim EU-Gipfel in Brüssel.

Viele Probleme, keine Ergebnisse beim EU-Gipfel

Fast möchte es scheinen, als sei der Oktobergipfel der 27 Staatschefs dieses Jahr nur veranstaltet worden, um Angela Merkel zu würdigen. Für sie gab es eine kleine Abschiedszeremonie mit einem Zusammenschnitt denkwürdiger Gipfelmomente und ein Lobesvideo von Barack Obama. Teilnehmern zufolge wurde sie von den 26 Kollegen mit stehenden Ovationen bedacht.

Das war‘s dann aber auch schon mit der Harmonie. Gastgeber Charles Michel hatte das Treffen mit drängenden und weniger wichtigen Themen vollgepackt.

Die Tettnanger Maria-2.0.-Gruppe befasst sich am Montag mit sexualisierter Gewalt in der Kirche.

Maria 2.0 lädt zu Andacht vor St. Georg ein

Die Tettnanger Gruppe der Initiative Maria 2.0 lädt für Montag, 25. Oktober, wieder zu einer Andacht vor St. Georg in Tettnang ein. Beginn ist um 20 Uhr, wie Claudia Grießer mitteilt. Zentrales Thema der Andacht ist die dritte These des Thesenanschlags vom Frühjahr: „In unserer Kirche werden Taten sexualisierter Gewalt umfassend aufgeklärt und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen. Ursachen werden konsequent bekämpft.“

3677 Opfer sexuellen Missbrauchs wurden laut MHG-Studie in kirchlichen Akten deutscher Bistümer nachgewiesen, ...