Suchergebnis

Christopher-Street-Day Frankfurt

Christopher Street Day in Frankfurt am Main

Rund 20 000 Menschen haben den Frankfurter Christopher Street Day (CSD) unter dem Motto „Meine Identität ist nicht verhandelbar“ auf der Straße miterlebt.

Die traditionelle Parade startete am Samstag zum 26. Mal in Folge. Vom Römerberg aus zogen teils schrill verkleidete Teilnehmer durch die Innenstadt - Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Unter anderem ging es dabei um die Rechte von transsexuellen Menschen, die aus Sicht der Teilnehmer weiterhin ausgebaut werden müssten.

Juan Carlos

Schwere Korruptionsvorwürfe gegen Juan Carlos

Sie ist eine Deutsche mit Wohnsitz in Monaco und besten Beziehungen zu Königshäusern und Konzernchefs. Er ist ein spanischer Kommissar im Ruhestand, der mit schmutzigen Geschäften Millionen gescheffelt haben soll.

Corinna zu Sayn-Wittgenstein und José Manuel Villarejo sind in Spanien derzeit in aller Munde, sie sollen das spanische Königshaus in Not gebracht haben. Die Zeitung „El País“ spricht von „Dynamit“, Königshaus-Experte Jaime Peñafiel von der „schlimmsten Lage“ seit der Wiedereinsetzung der Monarchie im Jahr 1975.

VW-Werk

Probleme mit neuen Abgastests

Der Autobauer Volkswagen will voraussichtlich ab August erste Fahrzeuge wegen der Schwierigkeiten mit dem neuen Abgastest WLTP zwischenlagern.

Der genaue Zeitpunkt könne je nach Produktionsstandort unterschiedlich ausfallen, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Für die Zwischenlagerung seien sowohl offene Flächen als auch Parkhäuser angemietet worden.

Bereits entschieden sei, produzierte, aber noch nicht nach dem WLTP-Standard zugelassene Fahrzeuge auf dem konzerneigenen Testgelände in Ehra-Lessien bei ...

Otto Waalkes

Promi-Geburtstag vom 22. Juli 2018: Otto Waalkes

Am Vornamen Karl-Heinz ist Deutschlands bekanntester Ostfriese knapp vorbeigeschrammt - den bekam sein älterer Bruder.

Als Otto Waalkes auf die Welt kam, machten ihm die Eltern eines der besten Geschenke überhaupt: „Otto! Gibt es einen besseren Namen für einen Komiker? Ich behaupte, nein“, ist er sich sicher. „Otto, von hinten wie von vorne lesbar, auf Plakaten von ferne zu entziffern und wunderbar im Chor zu rufen: Otto! Otto!!“, schreibt der Komiker in seiner Ottobiografie.


in situ 19 - Carmina Burana auf Schloss Kapfenburg bei Lauchheim. Mehr als 200 Musiker waren auf der Bühne.

In situ 19: Schicksalhafte Nacht auf Schloss Kapfenburg

Mit einem finalen Knall und Lichtblitz am Himmel über Schloss Kapfenburg endet das 220 Schuss starke Feuerwerk. Und mit ihm der letzte Klang von O Fortuna – das berühmteste Stück aus Carl Orffs Carmina Burana. Stille und Dunkelheit legt sich über den Schlosshof. Dann gibt es kein Halten mehr.

Die Zuschauer von in situ 19 – Carmina Burana springen auf. Die gesamte Spannung, die während des Konzerts bei den Zuhörern herrschte, löst sich Sekunden nach dem letzten Paukenschlag – gefühlt eine halbe Ewigkeit.

Juan Carlos

Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu

Die spanische Justiz hat in einer Korruptionsaffäre um Altkönig Juan Carlos Medienberichten zufolge Ermittlungen eingeleitet.

Ein Richter am Nationalen Staatsgerichtshof in Madrid habe den früheren Polizeioffizier José Manuel Villarejo in diesem Zusammenhang für nächsten Donnerstag zu einer Anhörung vorgeladen, berichteten verschiedene Medien, darunter die Tageszeitung „El País“, am Freitag unter Berufung auf Justizsprecher.

Bei der vorige Woche bekanntgewordenen Affäre geht es um Tonaufnahmen eines mutmaßlichen Gesprächs ...

Atemlose Helene-Fischer-Fans parken Autobahnabfahrt zu

Um pünktlich zum Auftritt von Schlagerstar Helene Fischer in Frankfurt zu kommen, haben rund 100 Autofahrer ihre Fahrzeuge kurzerhand an der Autobahn 3 geparkt. „Die Autos standen in einer geschlossenen Behelfsabfahrt“, sagte ein Polizeisprecher. Andere ließen ihre Mitfahrer auf der Standspur aussteigen. Auch Reisebusse hielten laut Polizei auf der Autobahn an, um Fans aussteigen zu lassen. Helene Fischer hatte am Abend einen Auftritt im Frankfurter Waldstadion.

Weltrekord

Kenianerin Chepkoech verbessert Hindernis-Weltrekord

Die Kenianerin Beatrice Chepkoech hat beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Monte Carlo einen Hindernis-Weltrekord aufgestellt.

Die 27-Jährige lief die 3000 Meter in 8.44,32 Minuten. Damit war sie 8,46 Sekunden schneller als Ruth Jebet aus Bahrain, die vor zwei Jahren mit 8:52,78 Minuten die bisherige Bestmarke geschafft hatte. Nicht am Start war Europameisterin Gesa Felicitas Krause aus Frankfurt/Main, die eine Teilnahme im Fürstentum zuvor angekündigt hatte.

Höchste Temperaturen in Baden-Württemberg gemessen

Die höchsten Temperaturen bundesweit sind am Freitag in Baden-Württemberg registriert worden. Spitzenreiter waren mit jeweils 32 Grad Celsius Bad Mergentheim, Mannheim und Waghäusel-Kirrlach bei Karlsruhe. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagabend mit. Genauso warm war es demnach außerhalb von Baden-Württemberg nur noch in Frankfurt am Main. Für das Wochenende prognostizierte der DWD ähnliche Temperaturen. Kommende Woche könnte es dann noch heißer werden.

Reinhard Grindel

DFB-Chef Grindel lobt Zusammenarbeit mit Rummenigge

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat die Zusammenarbeit mit FC-Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge trotz dessen scharfer Kritik am Deutschen Fußball-Bund gelobt. „Ich persönlich arbeite mit Karl-Heinz Rummenigge sehr gut zusammen. Wir stimmen uns über sportliche und vor allem sportpolitische Fragen regelmäßig ab“, sagte Grindel am Freitag nach einer DFB-Präsidiumssitzung in Frankfurt. Rummenigge unterstütze den DFB sehr bei der Bewerbung um die Europameisterschaft 2024.