Suchergebnis

 Die Mannschaft des SC 04 Tuttlingen hat sich den Klassenerhalt in der Landesliga-Saison 2019/20 zum Ziel gesetzt.

Mühlheim und SC 04 streben den Klassenerhalt an

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, spielen in der Saison 2019/20 mit dem VfL Mühlheim und dem SC 04 Tuttlingen zwei Vereine aus dem Kreis Tuttlingen um Punkte. Das hat es zuvor bisher erst dreimal gegeben, letztmals in der Saison 2001/02, als der damalige FC 08 Tuttlingen und die SpVgg Trossingen in der Landesliga spielten. Beide Vereine stiegen ab.

Der VfL und der SC 04 stellen sich auf eine schwere Saison ein, zumal es wahrscheinlich fünf Direkt-Absteiger geben wird.

 Von Bürgermeister Klaus Schellenberg (vorne rechts) ist der neue Gemeinderat in sein Amt verpflichtet worden. Ihm gehören an: N

Bürgermeister Schellenberg vereidigt 14 Wurmlinger Gemeinderäte

Bei der Gemeinderatswahl sind in Wurmlingen 14 Bürger in das Gremium gewählt worden. Das Landratsamt Tuttlingen hat mit dem Wahlprüfungsbescheid bestätigt, dass bei keinem der Gewählten ein Wahlhinderungsgrund nach der Gemeindeordnung vorliegt. Mit dem „erstmaligen Zusammentreten“ des neuen Gremiums erfolgte die konstituierende Sitzung mit der Vereidigung durch Bürgermeister Klaus Schellenberg.

Gegenüber dem bisherigen Rat ergaben sich keine neuen Mehrheitsverhältnisse, und die Anzahl der Frauen blieb mit drei ebenfalls konstant.

Alte Getreidesorten

3000 Brötchen für die Wissenschaft

Schon seit 10.000 Jahren bekannt und dennoch so etwas wie der letzte Schrei beim Bio-Bäcker: Als Urgetreide kommen alte Getreidesorten wie Dinkel, Emmer und Einkorn mit Wucht zurück.

Sie finden sich in Brot, in Bier und in Gesundheitskissen und entsprechen nach Ansicht der Bäckerbranche der Sehnsucht nach nachhaltigen, naturbelassenen und authentischen Produkten. Allerdings wissen viele Bauern, Müller und Bäcker noch nicht, wie mit den Urgetreiden am Besten umgegangen werden muss.

 Bei der Versammlung im Rössle.

Großgebäude „erdrücken“ Bestehendes: Geschichtsverein sorgt sich um Stadtbild

„Wenn ich nicht im nächsten Jahr abgewählt werde, mache ich mit meinen 75 Jahren noch etwas weiter“, erklärte der Vorsitzende des Geschichtsvereins Laichinger Alb, Heinz Pfefferle, bei der diesjährigen Hauptversammlung. Die Arbeit habe ihm viel Freude bereitet, und was der Geschichtsverein im letzten Jahr auf die Beine gestellt habe, könne sich durchaus sehen lassen.

Pfefferle nannte die Herausgabe des ersten Bandes der „Laichinger Beiträge zur Regionalkunde“ und die Präsentation des Bildbandes zur Mohrengasse, erstellt von Karl ...

 In der Nominierungsversammlung der BfW haben sich deren Kandidaten vorgestellt: (vorne von links) Regina Zepf, Norbert Eppler,

Elf „Bürger für Wurmlingen“ treten an

Die Wählervereinigung „Bürger für Wurmlingen“ (BfW) hat am Samstag im Schloss-Stüble ihre Kandidaten für die Wahlen zum Gemeinderat am 26. Mai nominiert.

Bei insgesamt 14 Gemeinderäten ist die BfW bisher mit sechs Vertretern im Gemeinderat. Diese wollen ihr kommunalpolitisches Engagement fortsetzen und haben sich ausnahmslos bereit erklärt erneut zu kandidieren. Außerdem konnten vier neue Bewerber zu einer Kandidatur motiviert werden und mit Arnold Müller tritt nach einer beruflich bedingten Pause ein Ehemaliger wieder an.

 Bäckermeister Manfred Müller setzt in seiner Backstube mit dem Messer Schnitte in die Brezeln.

Bäcker will Wohnungslosen Job und Wohnung bieten

Es ist fünf Uhr morgens. Überall in der kleinen Gemeinde Schmalegg im Landkreis Ravensburg ist es noch dunkel, nur in der Backstube am Ortsrand brennt Licht. Bäckermeister Manfred Müller taucht seine Hände ins Mehl, sodass die Innenflächen weiß bestäubt sind. Dann formt er sie zu einem Dreieck, drückt sie in den weichen, großen Teigballen vor sich und trennt genau so viel Masse heraus, wie er für einen Schmalegger Wecken – das Wahrzeichen seiner Backstube – braucht.

Auf der CDU-Liste für die Gemeinderatswahl am 26. Mai in Wurmlingen stehen (vorne von links) Matthias Reckermann, Norbert Bacher

CDU-Kandidaten für Wahlen stehen fest

Die CDU hat am Montagabend in Wurmlingen im „Löwen“ in zwei Nominierungsversammlungen ihre Bewerber für die Kreistagswahl im Wahlkreis VI (Wurmlingen) sowie für die Gemeinderatswahl in Wurmlingen bestimmt. Die beiden landesweiten Kommunalwahlen finden am 26. Mai statt.

Die Versammlungsleitung übernahm die Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss. In geheimer Wahl wurde der Modus der Listenaufstellung für die Kreistagswahl im Wahlkreis VI (Wurmlingen) einstimmig beschlossen.

 Die Ortsgruppe Wurmlingen im Schwäbischen Albverein ist zwar noch ohne „Häuptling“, aber die Mannschaft konnte gewählt werden.

Wurmlinger Albverein rappelt sich auf

Die Ortsgruppe Wurmlingen im Schwäbischen Albverein ist wieder „funktionstüchtig“: In der außerordentlichen Hauptversammlung am Freitagabend in der Alten Vogtey konnte zwar noch kein neuer Vorsitzender gefunden werden (wir berichteten), aber alle Ämter im Vorstand und nahezu sämtliche „Arbeitsplätze“ im Ausschuss konnten besetzt werden.

Dies sei zwar „nur die zweitbeste Lösung“, wurde allgemein bedauert, aber trotzdem herrschte bei den Mitgliedern durchaus eine gewisse Erleichterung.

 CDU-Bundestagsabgeordneter Thomas Bareiß (Zweiter von rechts) im Gespräch mit (von links) Landesinnungsmeister Martin Reinhardt

Bäcker beklagen Bürokratie

Die Arbeitszeiten am Sonntag und die EEG-Umlage machen Bäckermeister Daniel Link und Vertretern der Bäcker-Innung als mittelständischen Handwerkern Sorgen. Beim Besuch des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, in der Bäckerei Link sprachen sie diese an.

Der CDU-Stadtverband Trossingen hatte den Abgeordneten des Wahlkreises Hohenzollern-Sigmaringen zu einem bundespolitischen Referat am Freitag-Abend ins Kesselhaus eingeladen (wir werden berichten), zuvor jedoch in die ...

„Wir sind Theater“, heißt es wieder einmal beim Athletenbund Wurmlingen: Am Samstag, 15. Dezember, wird ein Schwank von Bernd Go

Wurmlinger Theatergruppe präsentiert die Geschichte vom „Stinkerkäs“

Ein offenbar ziemlich anrüchiges Theaterstück geht am Vorabend des Dritten Advents über die Bühne der Schlosshalle in Wurmlingen. Zumindest, wenn man den Titel ganz wörtlich nimmt: „Die unglaubliche Geschichte des gestohlenen Stinkerkäs“ wird von der Theaterabteilung des Athletenbunds in Szene gesetzt.

Und der Autor? Eingefleischte Anhänger der einheimischen Theatertruppe könnten blind darauf wetten: Es ist ein Schwank von Bernd Gombold.