Suchergebnis

 Bei der Preisverleihung: Frank Lock (Zweiter von links), Verena Bentele und Jeanette Lock mit dem Ludwig-Erhard-Preis.

Lock kann weiter punkten

Die Ertinger Firma Lock wurde für ihre ganzheitlichen Managementleistungen mit dem Ludwig-Erhard-Preis in Bronze ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis in Berlin von der Paralympics-Siegerin Verena Bentele und dem Experten für Gemeinwohl-Ökonomie Professor Timo Meynhardt.

Unternehmen, die nachhaltig erfolgreich sein wollen, müssen sich kontinuierlich auf den Prüfstand stellen, ihre Organisationstruktur hinterfragen und mit anderen vergleichen.

Siege für TC-Herrenteams

Die Herren-Mannschaften I und II des TC RW Tuttlingen haben am letzten Spieltag ihren ersten Sieg eingefahren. In der Bezirksklasse 2 gewann die erste Mannschaft 6:3 gegen den TC Schwenningen und verwies diesen damit auf den letzten Platz.

Erik und Nino Rebholz siegten an Position zwei und drei; Teamchef Philipp Böhme auf Rang vier. Mit dem Sieg von Emil Sprung an Position sechs war die 4:2-Ausgangslage nach den Einzelbegegnungen gut. Wilhelm Klett/Emil Sprung verloren zwar, doch Erik Rebholz/Philipp Sprung sowie Nino ...

 Beim Tag der offenen Tür durften die Besucher in der Firma Lock umschauen.

Lock Antriebstechnik feiert 175. Jubiläum

1844, also vor 175 Jahren, baute der Schlosser Raphael Lock eine Werkstatt mit Schmiedeesse in der Riedlinger Straße in Ertingen. Damals stellte der Betrieb noch Holzschaftwinden für die Landwirtschaft her. Raphael Lock legte damit den Grundstein für ein Erfolgsunternehmen, das heute als die erste Adresse für elektrische und manuelle Antriebe im Stall-, Gewächshaus- und Glasbau gilt. Das Jubiläum wurde mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Bei bestem Wetter strömten am vergangenen Samstag viele Besucher auf das Firmengelände der ...

Herren 30 des TC Tuttlingen stehen vor Oberliga-Aufstieg

Mit einer erneut guten Leistung haben die Tennis-Herren 30 des TC RW Tuttlingen in der Verbandsliga ihren vierten Sieg im vierten Spiel errungen. Gegen den TC Ammerbuch gab es einen 5:4-Erfolg.

In den Einzelbegegnungen war es lange Zeit recht ausgeglichen. Für die Donaustädter siegten Johannes Tirpak nach Satzrückstand, Emanuel Pudimat, Dennis Merz und Andreas Finkbeiner. Nach dem 4:2-Zwischenstand musste „nur“ noch eine Doppelbegegnung gewonnen werden.

 Die Holzschaftwinde von 1845 (links) hat noch der Firmengründer Raphael Lock gebaut. Mit dem elektrischen Antrieb (Mitte) began

Von der Schmiede zum Marktführer

Die Ertinger Firma Lock besteht seit 175 Jahren. Zu diesem Jubiläum wird ein Firmenmuseum eröffnet, das die Geschichte des Unternehmens dokumentiert: von der Schlosserwerkstatt zu einem führenden Hersteller elektrischer und manueller Antriebe für Nischenmärkte in den Bereichen Gartenbau, Stallbau, Hebetechnik und Glasbau. Seit 2002 wird es in fünfter Generation von Frank Lock geführt.

Wie eine Zeitreise sei das kleine Museum aufgebaut, erklärt Markus Möhler, Leiter Marketing und Vertrieb bei Lock.

Wechsel nach 30 Jahren: Otmar Schneider löst Anton Hepp ab

30 Jahre stand Anton Hepp an der Spitze des Vereins der Freunde und Ehemaligen des Kreisgymnasiums Riedlingen. Nun gibt es eine Wachablösung für Hepp, der bei der jüngsten Hauptversammlung des Vereins nicht mehr als Vorsitzender kandidiert hatte: Otmar Schneider löst Anton Hepp ab. Rund 30 des 660 Mitglieder zählenden Vereins waren gekommen. Anton Hepp, der 30 Jahre den Verein führte, hat seit längerem angekündigt, dass „man aufhören solle, wenn es am schönsten ist“.

 Der neue und der alte Vorstand des Vereins: (von links) Hannes Bobke, Herta Blersch, Dr. Anton Berger, Anton Hepp, Georg Knapp,

Wechsel nach 30 Jahren: Otmar Schneider löst Anton Hepp ab

30 Jahre stand Anton Hepp an der Spitze des Vereins der Freunde und Ehemaligen des Kreisgymnasiums Riedlingen. Nun gibt es eine Wachablösung für Hepp, der bei der jüngsten Hauptversammlung des Vereins nicht mehr als Vorsitzender kandidiert hatte: Auf Anton Hepp folgt Otmar Schneider. Rund 30 des 660 Mitglieder zählenden Vereins waren zur Verasmmlung gekommen.

Anton Hepp, der 30 Jahre den Verein führte, hat seit längerem angekündigt, dass „man aufhören solle, wenn es am schönsten ist“.

 Die Schüler als auch ihre Lehrkräfte und Betreuerinnen freuen sich über die Bücherspende. Auf dem Bild auf der rechten Seite: K

Buchgeschenk soll Leseverständnis fördern

Der Rotary Club Deutschland will bundesweit mit dem Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ das Leseverständnis der Schüler von der ersten bis siebten Klassenstufe fördern. Dazu unterstützt die Vereinigung den Schulunterricht durch speziell konzipierte Bücher, die den Schülern geschenkt werden. Jetzt kamen die Grundschüler der ersten und vierten Klasse der Michel-Buck-Schule sowie die Federsee-Schule in Bad Buchau in diesen Genuss. Finanziell unterstützt wurde die Aktion durch eine Spende von 1750 Euro durch das Ertinger Unternehmen Lock ...

 Die Kinder der Ablachschule freuen sich mit Clubpräsident Tobias Buck (vorne rechts) über das Buchgeschenk.

Buchgeschenk soll bei Kindern die Leselust wecken

650 Grundschüler in 24 Klassen an sechs Schulen haben vom Rotary-Club Bad Saulgau-Riedlingen ein Buch geschenkt bekommen. Tobias Buck, Präsident des Rotary-Clubs Bad Saulgau-Riedlingen, überreichte unter anderem Zweitklässlern der Ablachschule Mengen die Buchgeschenke, die bei den Kindern viel Freude auslösten.

Seit vielen Jahren beteiligt sich der Rotary-Club Bad Saulgau-Riedlingen an der bundesweiten Büchergeschenk-Aktion, die das Leseverständnis vor allem von Grundschülern fördern soll.

 Das Team des Jungen Kunsthauses (von links): Dozentin Barbara Bertrand, Kasssenprüfer Jürgen Zimmermann, Dozentin Birgit Bising

Auf großen Bannern zeigt das Junge Kunsthaus „Stadt-Ansichten“ in Bad Saulgau

Nicht nur die Schülerzahlen wachsen stetig am Jungen Kunsthaus in Bad Saulgau. Auch die Liste der Kooperationen mit Bildungseinrichtungen und anderen Institutionen wird von Jahr zu Jahr länger.

13 Kinder gehen aktuell am Jungen Kunsthaus kostenfrei ein und aus. Sie malen, tanzen, gestalten, stehen auf der Theaterbühne und entdecken Schritt für Schritt ihr ganz eigenes kreatives Potenzial. Möglich machen das sogenannte Stipendienplätze. Gemeinsam mit der Caritas Biberach-Saulgau hat das Kunsthaus erfolgreich an einer Ausschreibung ...