Suchergebnis

Die Fahne mit dem Logo des SC Freiburg hängt an der Eckstange

Freiburg hat keinen Kontakt zu Chelsea und bleibt gelassen

Der SC Freiburg bleibt trotz des angeblichen Interesses des FC Chelsea an Fußball-Nationalspieler Luca Waldschmidt gelassen. „Dass der Luca zurecht interessant für andere Vereine ist, ist klar“, sagte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach der „Bild“ (Montag). „Es gab aber in dem Fall keine Kontaktaufnahme. Wir wissen von nichts.“

Die englische Boulevardzeitung „The Sun“ hatte zuvor berichtet, dass Chelsea-Coach Frank Lampard den 23 Jahre alten Offensivspieler als mögliche Verstärkung sieht.

Luca Waldschmidt

Kein Freiburger Kontakt zu Chelsea wegen Waldschmidt

Der SC Freiburg bleibt trotz des angeblichen Interesses des FC Chelsea an Fußball-Nationalspieler Luca Waldschmidt gelassen.

„Dass der Luca zurecht interessant für andere Vereine ist, ist klar“, sagte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach der „Bild“. „Es gab aber in dem Fall keine Kontaktaufnahme. Wir wissen von nichts.“

Die englische Boulevardzeitung „The Sun“ hatte zuvor berichtet, dass Chelsea-Coach Frank Lampard den 23 Jahre alten Offensivspieler als mögliche Verstärkung sieht.

Luca Waldschmidt vom SC Freiburg

FC Chelsea denkt über Nationalspieler Waldschmidt nach

Der Premier-League-Club FC Chelsea soll einem Bericht zufolge Interesse an einer Verpflichtung von Nationalspieler Luca Waldschmidt vom SC Freiburg haben. Trainer Frank Lampard wolle eine offensive Verstärkung für die Londoner und sehe Waldschmidt dabei als mögliche Option, berichtete die englische Boulevardzeitung „The Sun“. Der 23 Jahre alte Waldschmidt hatte im vergangenen Herbst sein Debüt in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegeben und hat bislang insgesamt drei Länderspiele bestritten.

Freiburg-Stürmer

Bericht: FC Chelsea denkt über Waldschmidt nach

Der Premier-League-Club FC Chelsea soll einem Bericht zufolge Interesse an einer Verpflichtung von Nationalspieler Luca Waldschmidt vom SC Freiburg haben.

Trainer Frank Lampard wolle eine offensive Verstärkung für die Londoner und sehe Waldschmidt dabei als mögliche Option, berichtete die englische Boulevardzeitung „The Sun“. Der 23 Jahre alte Waldschmidt hatte im vergangenen Herbst sein Debüt in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegeben und hat bislang insgesamt drei Länderspiele bestritten.

Callum Hudson-Odoi

Hudson-Odoi von Coronavirus-Erkrankung erholt

Der englische Fußballprofi Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea hat eine Coronavirus-Erkrankung nach Angaben seines Trainers Frank Lampard gut überstanden.

„Ich habe mit Callum gesprochen und es ist toll, dass er sich davon erholt hat“, sagte Lampard am Freitag in einem Video auf der Vereinswebsite der Londoner. „Glücklicherweise musste er nicht zu sehr leiden, und wird sind froh, dass er das überstanden hat.“

Der 19-Jährige Hudson-Odoi war Mitte März als einer der ersten Spieler aus der Premier League positiv auf Covid-19 ...

Olivier Giroud

FC Chelsea deklassiert Ancelottis FC Everton

Bayern Münchens Champions-League-Gegner FC Chelsea hat einen wichtigen Schritt gemacht, um in der kommenden Saison erneut an der Königsklasse teilzunehmen.

Die Blues besiegten in der englischen Premier League den FC Everton mit 4:0 (2:0) und festigten durch den deutlichen Heimerfolg den vierten Tabellenplatz. Mason Mount (14. Minute), Pedro (21.), Willian (51.) und Olivier Giroud (54.) trafen an der heimischen Stamford Bridge gegen den vom ehemaligen Chelsea- und Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten FC Everton.

Bayern-Trainer Flick

Große Prüfung: Flick will in London „ein Zeichen setzen“

Von einem ganz besonderen Druck möchte Hansi Flick nicht sprechen. Klar, das erste K.o.-Spiel in der Champions League stellt von der Bedeutung her die 17 vorangegangenen Pflichtspiele als Cheftrainer des FC Bayern in den Schatten. Trotzdem verspürt der seit Montag 55 Jahre alte Flick nach eigener Aussage vor allem „eine große Vorfreude“ auf das so wichtige Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea.

Flick möchte am Abend (21.00 Uhr/Sky) an der Stamford Bridge mit seiner Mannschaft „ein Zeichen setzen“.

Hansi Flick

Große Bayern-Prüfung: Flick will „ein Zeichen setzen“

Von einem ganz besonderen Druck möchte Hansi Flick nicht sprechen. Klar, das erste K.o.-Spiel in der Champions League stellt von der Bedeutung her die 17 vorangegangenen Pflichtspiele als Cheftrainer des FC Bayern in den Schatten.

Trotzdem verspürt der seit Montag 55 Jahre alte Flick nach eigener Aussage vor allem „eine große Vorfreude“ auf das so wichtige Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea.

Flick möchte am Abend (21.00 Uhr/Sky) an der Stamford Bridge mit seiner Mannschaft „ein Zeichen setzen“.

Ehrenpräsident des FC Bayern Hoeneß

Hoeneß stachelt seine Bayern an: „Haben was gut zu machen“

Sogar Uli Hoeneß ist in London als Edelfan dabei. Allein das dokumentiert die immense Bedeutung, die das historisch aufgeladene Champions-League-Duell mit dem FC Chelsea für den FC Bayern besitzt. 100 Tage nach dem Rückzug aus dem Präsidentenamt begleitet Hoeneß seine Bayern erstmals wieder auswärts. „Wir haben ja etwas gut zu machen“, sagte der Münchner Ehrenpräsident am Montag in Erinnerung an das bittere „Finale dahoam“ 2012, bevor er mit seiner Ehefrau Susi in der Business Class des Bayern-Fliegers Platz nahm.

Frank Lampard

Vor Bayern-Duell: Lampard schlägt mit Chelsea Mourinho

Der FC Chelsea hat bei der Generalprobe für das Champions-League-Duell mit dem FC Bayern München einen wichtigen Sieg gefeiert. In der englischen Premier League kamen die Blues am Samstag zu einem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Tottenham Hotspur und verbuchten damit drei Punkte im Kampf um die erneute Qualifikation für die Fußball-Königsklasse.

Chelsea-Trainer Frank Lampard setzte sich damit gegen seinen Ex-Coach José Mourinho durch. Bereits im Dezember hatte Lampard das Duell gegen seinen früheren Mentor Mourinho gewonnen.