Suchergebnis

Martin Wernert an der Staffelei in seinem Trossinger Atelier. Seit einigen Monaten entsteht dort sein jüngstes Werk mit dem Arbe

Nackt und großformatig: Erster Überblick über Arbeit des Trossinger Künstlers Martin Wernert erscheint

Seit Mitte der 1990er Jahre lebt und arbeitet der Maler Martin Wernert in Trossingen. Nun ist das großformatige Buch „Verfinsterung“ erschienen, das erstmals einen Überblick über das Schaffen des gebürtigen Meßkirchers gibt. Sein Wohnatelier ist in der früheren Kartonagenfabrik Birk. Dort entstehen seine oft großformatigen Bilder, die den Geist des „Magischen Realismus“ der 1920er Jahre atmen.

Häufig sind es Studentinnen der Musikhochschule.

Noch liegen die Steuobstwiesen im ruhigen Winterschlaf. Über die Preise für die nächsten Mostäpfel wird aber bereits verhandelt.

Zu viel Angebot: Streuobstkrise bringt Bauern in die Bredouille

„Früher haben sich die Kühe unter den Hochstämmen ihr Gras geholt und die Kinder haben im Herbst die Äpfel aufgelesen“, erzählt Dieter Mainberger vom Bauernverband Tettnang. Für den Verkauf der Bio-Äpfel von den Streuobstwiesen gab es vertraglich vereinbarte Preise. „Die wollen die Mostereien jetzt scheinbar nicht mehr zahlen“, sagte Mainberger. Wenn die Preise für das Obst der Hochstämme fallen, „ist das wirtschaftlich nicht mehr darstellbar“, befürchtet Mainberger.

In der Serpentine bei Krauchenwies rutscht ein Lastwagen von der Straße – und der Fahrer muss mehrere Stunden auf Hilfe warten.

In der Region fällt so viel Schnee wie seit 15 Jahren nicht

Der anhaltende Schneefall hat am Donnerstag den ganzen Tag über die Menschen im Landkreis Sigmaringen und in den nördlichen Nachbarlandkreisen in Atem gehalten. Autos rutschten von der Straße, Busse fielen aus, Bäume stürzten um. In der Region fiel so viel Schnee wie seit 15 Jahren nicht – und schon am Sonntag könnte es weitergehen.

Besonders im beginnenden Berufsverkehr hätten die Wetter- und Straßenverhältnisse erhebliche Behinderungen und zahlreiche Unfälle verursacht, teilte das Polizeipräsidium Reutlingen am späten Vormittag ...

Ohne Publikum, aber trotzdem motiviert nehmen Frank Dreher (links), Geschäftsführer der Dreher Bau GmbH & Co KG, und Bürgermeist

Wohnanlage soll Senioren ein Umsorgtsein bieten

Mit einem symbolischen Spatenstich ist der Neubau der Lebendigen Ortsmitte gestartet. Nach Erteilung der behördlichen Genehmigungen beginnt damit eines der aktuell größten Neubauprojekte der Gemeinde Dürmentingen.

Symbolischer Akt im kleinen KreisNach langen Jahren des Wartens hätte die Gemeinde dieses wichtige Ereignis gerne in den Mittelpunkt gestellt und vor größerem Publikum stattfinden lassen. Doch aufgrund der aktuell gültigen Hygienemaßnahmen wurde dieser symbolische Akt nun im kleinsten Kreise, mit Bürgermeister Dietmar ...

Ziehen die Gewinner der Weihnachtsaktion: Rolf Thiebach (links) und Matthias Eisele vom HGV-Vorstand.

HGV zieht Gewinner der Weihnachtslosaktion

Mehr als 20 Geschäfte haben sich in Sigmaringen wieder an der Weihnachtslosaktion des HGV Sigmaringen beteiligt, das geht aus einer Pressemitteilung hervor. „Wir freuen uns, dass die Aktion, trotz einer kleinen Pause, wieder gut angenommen wurde“, wird Matthias Eisele, Vorstand des Vereins, in dem Schreiben zitiert.

Mehr als 5000 Lose wurden im vergangenen Advent an Kunden aus Sigmaringen und der Umgebung ausgegeben. Davon kamen knapp 500 Lose wieder zurück.

Schneepflüge sollen im Einsatz nicht überholt werden.

Mit Salz und Sole gegen Eis und Schnee

Der Schnee kann kommen. Denn im Landkreis Sigmaringen sind die Straßenmeistereien für den Winterdienst gut gerüstet, das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes hervor. Demnach sind alle Fahrzeuge und Winterdienstgeräte überprüft und wintertauglich. Die Streugutlager in den Straßenmeistereien Sigmaringen, Meßkirch und Bad Saulgau, sowie deren Stützpunkte in Gammertingen, Schwenningen und Pfullendorf wurden bereits Anfang Oktober aufgefüllt.

Der neue Einkaufsmarkt ist eröffnet (von links): Bürgermeister Andreas Schneider, Frank Dreher von Dreher-Bau, Frank Dörflinger

Langenenslingen hat nun einen Supermarkt

In Langenenslingen ist am Donnerstag der neue Supermarkt eröffnet worden. Er liegt an der Durchgangsstraße Richtung Wilflingen, am Ortsende, am Rand des neu entstandenen Bau- und Gewerbegebietes „Stucken“. Mit seiner Einfassung aus Lärchenholz rings um den Eingangsbereich und seinen großzügig ausgelegten Parkplätzen ist er ein auffallendes, gut einseh- und erreichbares Gebäude.

Bürgermeister Andreas Schneider nannte den Einkaufsmarkt „ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung der Gemeinde“.

Über diese Straße in Vilsingen soll der gesamte Verkehr der B 313 Richtung Albstadt führen. Das sorgt für Unmut bei den Bürgern.

Acht Monate Dauerbelastung: Inzigkofer wehren sich massiv gegen Umleitung

Post vom Regierungspräsidium Tübingen hat die Inzigkofer, vor allem aber die Vilsinger und Dietfurter, in den vergangenen Tagen in Aufruhr versetzt. Ab März soll der gesamte Verkehr aus Richtung Meßkirch über die beiden Inzigkofer Teilorte und das Donautal umgeleitet werden, weil das Regierungspräsidium plant, die Brücke über die Donau zwischen L 456 und B 313 zu sanieren. Über acht Monate hinweg sind die Arbeiten angesetzt. „Da schrillen bei mir die Alarmglocken“, sagte Bürgermeister Bernd Gombold in der Gemeinderatssitzung am Dienstag.

Mit dem nötigen Abstand aber trotzdem zusammen für den Verein: Die Geehrten des TTFC Dürbheim.

Stefan Mauch ist nun auch Ehrenvorsitzender

Stefan Mauch ist seit 34 Jahren erster Vorsitzender des Tischtennis- und Freizeitclubs (TTFC) Dürbheim. Nun hat ihn der Verein auch zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Markus Ragg ist zudem neues Ehrenmitglied des Vereins.

Zuvor hatte Stefan Mauch der Hauptversammlung, die in der Turn- und Festhalle in Dürbheim stattfand, von einem Jahr voller Veränderungen und einer erfolgreichen Saison im Jahr 2019 berichtet. Personell sei der Verein mit 14 Vorstandsmitgliedern gut aufgestellt, wodurch eine erfolgreiche Durchführung als Gastgeber bei ...

Auch die 88-jährige Gertrud Bühler nutzte am letzten Öffnungstag noch einmal das Spaichinger Freibad.

Beim Saisonabschluss im Freibad lacht die Sonne

Am Samstagmorgen hätte man keinen Pfifferling darauf gewettet, dass es mit dem Abschlusskaffee der verschworenen Freibadgemeinde am Sonntagnachmittag noch etwas werden könnte. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte Sonne pur, so dass die Wassertemperatur beim „Ausbaden“ fast noch an die 20 Grad heranreichte.

Bürgermeister Markus Hugger ließ es sich in Begleitung seiner Familie und seines stellvertretenden Bauamtsleiters Gerold Honer nicht nehmen, dem dreiköpfigen Bäderteam Respekt, Dank und Anerkennung zu zollen.