Suchergebnis

Ferienpark von Center Parcs im Allgäu eröffnet

Der Großteil der Ferienhäuser ist bezugsfertig, die Becken des Erlebnisbads sind mit Wasser gefüllt und der zentrale Market-Dome verbreitet tropische Urlaubsstimmung. Zeit für die Center-Parcs-Verantwortlichen, den Ferienpark Allgäu bei Urlau zu eröffnen.

Rund 350 Millionen Euro investiert der Tourismuskonzern Center Parcs, damit auf einem ehemaligen Munitionsgelände der nach eigenen Angaben größte Ferienpark Deutschlands entsteht. Die ersten fast 2800 Gäste kommen am Montag an.

Frank Daemen zeigt auf einen Teil der Wasserrutschen.

Noch immer ist Center Parcs eine große Baustelle

Elf Tage bleiben bis zur Eröffnung des Ferienparks Allgäu von Center Parcs. Rund 1200 Beschäftigte arbeiten im Urlauer Tann derzeit unter Hochdruck daran, das Areal bis zur Ankunft der ersten Gäste fertigzustellen.

„Es wird zeitlich schon eng“, sagt Frank Daemen, Deutschland-Chef des Konzerns, im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. Dennoch ist er aktuell überzeugt davon, dass nahezu alle Angebote des Ferienparks in wenigen Tagen zur Verfügung stehen.

Ferienpark-Arbeiter stehen unter Zeitdruck

Ferienpark-Arbeiter stehen unter Zeitdruck

Die Großbaustelle des Tourismuskonzerns Center Parcs bei Leutkirch geht in den Endspurt. Zwölf Tage bleiben bis zur Eröffnung des Ferienparks Allgäu. Die rund 1200 Arbeiter stehen unter großem Zeitdruck. Denn in fast allen Bereichen des Parks gibt es noch einige Aufgaben zu erledigen.

Ein großer Fuchs ist Teil von einem der Kinderspielplätze.

Auf der Center-Parcs-Baustelle herrscht Zeitdruck

Noch 51 Tage bleiben bis zur Eröffnung des Ferienparks Allgäu von Center Parcs. 51 Tage, in denen auf der Großbaustelle auf Hochtouren geschuftet wird. Geschuftet werden muss, wenn die ersten Gäste pünktlich zum 1. Oktober anreisen sollen. Die Zahl der Arbeiter, die auf dem 184 Hektar großen Gelände im Einsatz sind, hat sich mittlerweile auf rund 1200 erhöht. Das erklärt Frank Daemen, Deutschland-Chef des Konzerns, gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“.

Gérard Brémond erhält von OB Henle den Bildband „Leben in Leutkirch“ im Beisein von CP Deutschland Chef Frank Daemen und Bauleit

Besuch des Center-Parcs-Eigentümers

Gérard Brémond, der Chef und Eigentümer der „Groupe Pierre & Vacances / Center Parcs“, des französischen Mutterkonzerns von Center Parcs, hat vor wenigen Tagen die Baustelle des Parks Allgäu besucht. Das geht aus einer Mitteilung der Stadt Leutkirch hervor.

Empfangen wurde Gérard Brémond von Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, dem Geschäftsführer Center Parcs Deutschland, Frank Daemen, und Bauleiter Dim Hemeltjen, um sich ein Bild vom Stand der Bauarbeiten machen zu können.

Frische Erdbeeren

Kein Plastik, viel bio: Im Center Parcs Allgäu soll es einen Bauernmarkt geben

„Die Einbindung der Region ist uns ganz wichtig“, so hat sich Frank Daemen als Deutschlandchef von Center Parcs mehrfach schon geäußert. Ulrike Muth, im neuen Park Allgäu damit besonders befasst, erläutert im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ Details. Von Bio ist die Rede. Vom Verbot, Plastikverpackungen anzubieten, wenn sich nach der Eröffnung des Parks Anfang Oktober dort auch ein Wochenmarkt etablieren soll.

Center-Parcs-Konzept und die Region, passt das zusammen?

Junge Bäume liegen zum Einpflanzen bereit.

Klare Vorgaben für den Ferienpark Allgäu

Wo sich vor wenigen Jahren noch Baum an Baum reihte, werden schon bald 1000 Bungalows stehen. Die baulichen Eingriffe für den Ferienpark Allgäu des Konzerns Center Parcs im Urlauer Tann sind gewaltig. Viele Hektar Wald mussten geschlagen werden, und enorme Erdbewegungen waren notwendig.

Schon vor der Eröffnung zeichnete die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) den Park für sein nachhaltiges Konzept mit dem Vorzertifikat in Gold aus.

Center-Parcs-Anlage im Allgäu feiert Richtfest

So soll das Center Parcs-Gelände aufgebaut werden

In wenigen Monaten eröffnet Center Parcs seinen ersten Ferienpark im Süden Deutschlands und verspricht auf seiner Homepage „Luxus, Aktivitäten und Natur am Fuße der Alpen“. In den 1960er-Jahren verbrachten die ersten Center-Parcs-Besucher im niederländischen Limburg ihr Nächte in einfachen Zelten. Heute logiert der Gast komfortabler und kann zwischen verschiedenen Wohnkategorien wählen. Und ihn erwarten ein tropisches Badeparadies, Restaurants, Freizeitaktivitäten und ein Spa- und Wellnessclub.

Eindrücke vom Rundgang über die Center-Parcs-Baustelle.

Center-Parcs-Baustelle kurz vor dem Abschluss

570 Ferienhäuser stehen, etliche neue Bäume sind gepflanzt und das Zentralgebäude nimmt konkrete Formen an – der Endspurt auf der Center-Parcs-Großbaustelle hat begonnen. In weniger als fünf Monaten sollen die ersten Urlauber auf dem ehemaligen Munitionsareal im Urlauer Tann eintreffen. Bis dahin gibt es für die rund 900 Arbeiter noch einiges zu tun.

„Es geht gut voran“, stellt Frank Daemen, Deutschland-Chef von Center Parcs, bei einem Baustellen-Rundgang mit der „Schwäbischen Zeitung“ klar.

Freuen sich über die Fertigstellung der 750. Bodenplatte: Geschäftsführer Christian Hock (von links), Alois Krattenmacher (Beton

Center Parcs kann wohl rechtzeitig eröffnen

750 Bodenplatten für Ferienhäuser von Center Parcs erstellen – diesen Großauftrag hat das Unternehmen Gordian Mösle mit Sitz in Wuchzenhofen gestemmt. Am Mittwoch hat die Firma in feierlichem Rahmen ihre letzte Bodenplatte auf dem ehemaligen Munitionsareal im Urlauer Tann fertiggestellt. Geschäftsführer Christian Hock freut sich über einen daraus resultierenden „geschichtsträchtigen“ Jahresumsatz von rund zehn Millionen Euro.

Fast neun Monate lang haben regelmäßig mehr als 20 Beschäftigte – darunter auch engagierte Nachunternehmer ...