Suchergebnis

Jupp Heynckes

Harter Heynckes als Laune-Manager

Von einer Touristentour an den Bosporus mochten die Bayern-Stars nach der 5:0-Demonstration gegen Besiktas Istanbul nichts wissen.

Für den 99,99-Prozent-Viertelfinalisten in der Champions League steht in den kommenden Wochen jedoch eine weitaus kniffligere Herausforderung als das Rückspiel am 14. März in der Türkei an. Das Betriebsklima beim deutschen Fußball-Rekordmeister wird nicht zuletzt durch den Verzicht auf die Triple-Flügelzange Arjen Robben/Franck Ribéry im Achtelfinal-Hinspiel auf eine harte Belastungsprobe gestellt.

Karl-Heinz Rummenigge

Bayern-Bosse forcieren die „Charme-Offensive“ bei Heynckes

Der größte Kampf des FC Bayern in der Fußball-Bundesliga gilt nicht mehr den Gegnern, sondern dem immer intensiveren Werben um Jupp Heynckes.

Das 3:1 zum Rückrundenstart beim Tabellenvierten Bayer Leverkusen stimmte die Münchner Bosse schon wieder rundum glücklich. „Ich genieße die Spiele von uns. Ich genieße, wenn wir gewinnen“, verkündete der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge, der den erfolgreichen Neustart in der BayArena an der Seite von Präsident Uli Hoeneß bejubelt hatte.

Bayern-Duo

Heynckes traut Ribéry und Robben nochmal Großes zu

Beim Abschied aus Katar posierte Arjen Robben noch für ein Foto mit seinem Landsmann Wesley Sneijder. Der langjährige Teamkollege aus der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft ist gerade in Doha als Neuzugang des katarischen Erstligisten Al Gharafa angekündigt worden.

Der 33-jährige Sneijder lässt im Golfstaat seine Profikarriere ausklingen. Robben, der im Januar 34 wird, sieht sich dagegen beim FC Bayern ebenso wie sein langjähriger Weggefährte Franck Ribéry, der im April 35 wird, nicht als Auslaufmodell an.

FC Bayern München - Al-Ahli

Erstes Wagner-Tor bei Bayern-Testspiel-Sieg gegen Al-Ahli

Sandro Wagner konnte beim Bayern-Debüt gleich sein erstes Tor bejubeln, auch Arjen Robben traf auf Anhieb beim Comeback.

Das 6:0 (1:0) im Testspiel gegen den katarischen Fußball-Erstligisten Al-Ahli SC bildete den passenden Schlusspunkt für ein intensives Trainingslager des FC Bayern in Katar. Trotz „kleiner Handicaps“ trat Jupp Heynckes nach der achten und letzten Übungseinheit am Sonntag hochzufrieden und optimistisch den Rückflug nach Deutschland an.

Teamkollegen

Robben sendet Botschaften an Ancelotti - Müller „Schlüssel“

Arjen Robben nutzte den tollen Wiesn-Start des FC Bayern, um seinem Trainer deutliche Botschaften zu übermitteln.

Als der rasende Holländer den wehrlosen Mainzern beim noch viel zu niedrigen 4:0 sein Tor zum 2:0-Pausenstand eingeschenkt hatte, lief er demonstrativ zur Bayern-Bank und jubelte mit Franck Ribéry, dem vermeintlich bösen Buben des Anderlecht-Spiels. Und nach der energiegeladenen Offensivdarbietung hielt Robben auch noch ein bemerkenswertes Plädoyer für Fußball-Weltmeister Thomas Müller, dessen Qualitäten bei Carlo ...

Zurück

„Robbery“ Comeback - Ancelotti: Verträge haben Zeit

Geniestreiche und große Emotionen - „Robbery“ ist beim FC Bayern endlich wieder vereint. Torschütze Franck Ribéry schlug Haken wie zu besten Zeiten, Arjen Robben krönte das x-te Comeback und das erste Pflichtspiel seit über einem halben Jahr gleich mit einem Treffer.

„Das war Wahnsinn und emotional. Das ist Gänsehaut pur“, schwärmte der Holländer nach seinem furiosen 25-Minuten-Auftritt. Mitten im Genuss-Moment dachte der Turbodribbler aber auch an die unzähligen quälenden Reha-Stunden nach zwei schweren Adduktoren-Verletzungen.

K.o.

Mehr Gier nach nächstem K.o. - Ancelotti Nutznießer?

Desaster gegen Real Madrid, schmerzhafter K.o. gegen den FC Barcelona - doch das dritte Halbfinal-Aus gegen Atlético Madrid war für den FC Bayern besonders bitter.

Anders als beim chancenlosen Ausscheiden gegen die „Königlichen“ im Jahr 2014 und dem auch durch viele Verletzte begünstigten K.o. gegen Barça 2015 konnte sich diesmal kein Münchner Star so richtig erklären, warum es auch in diesem Jahr wieder nicht fürs Finale gereicht hat. Pep Guardiolas Champions-League-Mission in München bleibt unvollendet.

Fehlen

Bayern ohne Rib & Rob gegen Ingolstadt - Derby auch im Westen

Der FC Bayern kann seine fünfte Herbstmeisterschaft perfekt machen, muss in den letzten Aufgaben des Jahres aber auf ein prominentes Duo verzichten.

Die Lage in der Fußball-Bundesliga vor den Samstagsspielen des 16. Spieltags:

FORMSACHE: Vor dem Derby gegen den FC Ingolstadt am Samstag (15.30 Uhr) ist die fünfte Herbstmeisterschaft des FC Bayern in Serie im Grunde nur noch Formsache. Es wäre der 21. Halbzeit-Triumph der Münchner insgesamt.

Neuzugang

Costa, Kuranyi, Vidal - 11 Top-Transfers der Bundesliga

 - Wer kommt? Wer geht? Gut zwei Wochen vor dem Start in die Fußball-Bundesliga und fünf Wochen vor dem Ende der Transferfrist haben die Clubs noch längst nicht alles entschieden. 

Doch nicht nur der FC Bayern München hat sich in Douglas Costa und Arturo Vidal zwei Wunschspieler gesichert.

Eine Liste von elf Top-Transfers von Castro bis Vidal:  

GONZALO CASTRO (Borussia Dortmund/12 Millionen Euro): Ein Allrounder und Teamplayer für den neuen BVB-Coach Thomas Tuchel, der ein hartes Gedränge um die ...

Verletzt

Weiter Rätsel über Ribéry-Comeback - „Müssen ihm helfen“

Die Frage nach der Gesundheit von Franck Ribéry ist alles andere als ein Lieblingsthema von Pep Guardiola.

Seit dem 11. März, als der Mittelfeldstar beim 7:0 gegen Schachtjor Donezk in der Champions League stark auftrumpfte, fehlt der Publikumsliebling dem FC Bayern wegen seines verletzten rechten Sprunggelenks. Ganz besonders dürfte den sensiblen Fußballer und seinen eifrigen Trainer dabei nerven, dass keiner den Zeitpunkt der Rückkehr nennen kann.