Suchergebnis

Jadon Sancho

BVB: Was wird aus Sancho, Haaland, Alcacer & Co.?

Jürgen Klopps FC Liverpool? Einer der Premier-League-Rivalen aus Manchester? Die spanischen Elite-Clubs Real Madrid oder FC Barcelona? Über die Zukunft von BVB-Talent Jadon Sancho wird kurz vor der Winterpause heiß diskutiert.

Mit wiederholten Disziplinlosigkeiten nährte der von vielen europäischen Topclubs umworbene 19-Jährige Gerüchte, einen Weggang vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schon im Winter anzustreben.

Entsprechende Medienberichte hält Michael Zorc aber für unbegründet bis haltlos.

Lionel Messi

Messi gewinnt Ballon d'Or und ist nun Rekordhalter

Fußballstar Lionel Messi hat zum sechsten Mal seit 2009 den Ballon d'Or gewonnen.

Der 32-jährige Argentinier vom FC Barcelona erhielt die Auszeichnung des französischen Fachmagazins „France Football“ am Montagabend im Pariser Theatre du Chatelet. Bei der FIFA-Wahl war Messi im September bereits zum Weltfußballer gekürt worden.

Der argentinische Nationalspieler setzte sich in der diesjährigen Abstimmung internationaler Journalisten durch und verwies Liverpool-Profi Virgil van Dijk, Cristiano Ronaldo von Juventus Turin und ...

Kingsley Coman

Ex-Profi Lizarazu: Hoffe, dass Coman der neue Ribéry wird

Bixente Lizarazu traut seinem französischen Landsmann Kingsley Coman zu, beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft ein würdiger Nachfolger von Franck Ribéry zu werden. Der frühere Profi des deutschen Fußball-Rekordmeisters sagte Münchner Zeitungen am Dienstag: „Ich hoffe, dass er der neue Ribéry wird.“

Der lange von Verletzungen geplagte Coman (23) will im ersten Jahr nach dem Weggang von Ribéry (36) auf dem Bayern-Flügel überzeugen.

Kingsley Coman

Lizarazu: Coman kann Ribéry-Nachfolger werden

Bixente Lizarazu traut seinem französischen Landsmann Kingsley Coman zu, beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft ein würdiger Nachfolger von Franck Ribéry zu werden.

Der frühere Profi des deutschen Fußball-Rekordmeisters sagte Münchner Zeitungen: „Ich hoffe, dass er der neue Ribéry wird.“ Der lange von Verletzungen geplagte Coman (23) will im ersten Jahr nach dem Weggang von Ribéry (36) auf dem Bayern-Flügel überzeugen.

Er sei zwar nicht mehr so schnell wie noch vor ein paar Jahren, sagte Coman dem Sportblatt „France ...

Antritt statt Absprung: Vuelta-Sieger Primoz Roglic.

Primoz Roglic ist nicht der Erste: Umsteiger, die (nicht immer) aufsteigen

Junioren-Weltmeister – mit dem Team Sloweniens – war Primoz Roglic schon 2007. Im Leben vor dem Radsport. Primoz Roglic, 29 mittlerweile, Sieger der 74. Spanien-Radrundfahrt seit Sonntag, strebte nach Weite damals: „Ich wollte der beste Skispringer der Welt werden, der Traum hat sich nicht erfüllt. Deshalb habe ich umgedacht und etwas anderes gemacht.“ Klingt simpel, war es offenbar auch: „Primoz“, sagt Bogdan Fink, sein Mit-Entdecker, „weiß einfach, worauf es ankommt, lernt sehr schnell und hat überhaupt eine ausgeprägte Sportintelligenz.

Ousmane Dembélé

Die schwierige Suche des FC Bayern nach der BVB-Offensive

Großartige Neuigkeiten hat der FC Bayern derzeit nicht zu verkünden. Zu Wochenbeginn stellte der Fußball-Rekordmeister auf seiner Internetseite die schon lange feststehenden Neuzugänge Lucas Hernández, Benjamin Pavard und Jann-Fiete Arp vor.

Im Gegensatz zum Konkurrenten aus Dortmund sucht Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic aber weiterhin händeringend nach Personal für die Offensive. Immer wieder fällt der Name von Ousmane Dembélé.

Superstar

Barça-Vize: Neymar-Verpflichtung kein Thema

Die Rückkehr von Stürmerstar Neymar zum FC Barcelona ist für den spanischen Fußballmeister vorerst kein Thema.

„Es ist nicht richtig, dass sich Barcelona zur Zeit um die Verpflichtung von Neymar bemüht“, sagte der stellvertretende Club-Präsident Jordi Cardoner vor Journalisten in der katalanischen Hauptstadt. Der Brasilianer von Paris Saint-Germain wolle zurück, das Thema sei derzeit aber „nicht auf dem Tisch“. Eine Rückkehr schloss Cardoner aber nicht aus: „Noch kann man nicht sagten, ob das was wird“, betonte er.

Neymar

„Sport“: Neymar einigt sich mündlich mit FC Barcelona

Der Wechsel des brasilianischen Superstars Neymar von Paris Saint-Germain zurück zum FC Barcelona steht nach Angaben der spanischen Zeitung „Sport“ bevor.

Der 27 Jahre alte Stürmer habe eine mündliche Vereinbarung mit den Katalanen für die kommenden fünf Spielzeiten getroffen, schreibt das Blatt.

Sein Wunsch, wieder für Barça zu spielen, sei so groß, dass er die Bedingungen von Präsident Josep Maria Bartomeu akzeptiert habe. Demnach soll Neymars Gehalt in Barcelona künftig deutlich unter dem in Paris liegen.

Neymar

PSG-Boss geht auf Distanz zu Neymar - Wechselspekulationen

Zwei Jahre nach dem 222-Millionen-Rekord-Transfer scheint es für Stürmerstar Neymar und den französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain keine gemeinsame Zukunft mehr zu geben.

Mit ungewohnt deutlichen Worten ging Vereinschef Nasser Al-Khelaïfi in einem Interview auf Distanz zu dem 27 Jahre alten Angreifer. „Niemand hat ihn gezwungen, hier zu unterschreiben, niemand hat ihn gedrängt“, sagte Al-Khelaïfi dem Fachmagazin „France Football“.

Lucas Hernandéz aus Frankreich in Aktion

„France Football“: Weltmeister Hernández im Sommer zu Bayern

Der Transfer des französischen Fußball-Weltmeisters Lucas Hernández von Atlético Madrid zum FC Bayern München rückt immer näher. Laut der französischen Fußball-Zeitung „France Football“ wird der Verteidiger im Sommer zum deutschen Rekordmeister wechseln. In dem Bericht wird über ein Gesamtvolumen des Geschäfts in Höhe von 160 Millionen Euro spekuliert. Geschätzte 85 Millionen davon müssten die Münchner allein an Atlético bezahlen - das wäre Rekord für den FC Bayern und die Bundesliga.