Suchergebnis

Wer gegenwärtig übers Festgelände läuft, findet genügend Anlässe um sich aufzuregen – oder es auch sein zu lassen.

Debatte um Sexismus auf dem Wasen: Volksfestbesucher ignorieren Sittenwächter

Ein bemerkenswertes Wiedersehen mit einer Bauchtänzerin beim Festtreiben auf dem Cannstatter Wasen. Wie seit Jahrzehnten thront sie als gemalte, leicht beschürzte Schönheit über der Schießbude mit dem Orient-Motto 1001 Nacht.

Während des Frühlingsfestes vor fünf Monaten am gleichen Ort trug die Dame aber noch einen minimalistischen roten Büstenhalter. Dieser ist inzwischen enorm gewachsen – die Folge eines Sexismusstreits um vermeintlich anstößige Malereien an Schausteller-Betrieben.

 Von links: Sophia Hermann, Jonathan Schmid, Luca Gandion, Sebastian Fritz, Tobias Fritz, Malena Maier, Eric Hermann, Jana Braun

Generalversammlung der katholischen Landjugend Buchheim

Am Samstagabend, 24. September, fand die jährliche Generalversammlung der Katholischen Landjugend Bewegung der Gemeinde Buchheim statt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand Tobias Fritz und dem Totengedenken wurde der Kassenbericht von Julian Maier und der Tätigkeitsbericht von Schriftführerin Jana Braun verlesen. Die KLJB Buchheim blickt auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr zurück. Das milde Wetter im Mai sorgte für kräftigen Zulauf beim erstmalig veranstalteten Frühlingsfest auf dem Kirchplatz der Gemeinde.

Cannstatter Herausforderungsfest: Maßpreise stehen, Zelte noch nicht ganz

Cannstatter Herausforderungsfest: Maßpreise stehen, Zelte noch nicht ganz

Das Cannstatter Volksfest findet in diesem Jahr wieder komplett ohne Einschränkungen statt. Zum 175. Mal heißt es dann auf dem Wasen schnunkeln, schmunzeln und hoch die Krüge. Hauptsache die Besucher sind glücklich. Für die Veranstalter hingegen ist es das Cannstatter Herausforderungsfest. Personalmangel, Schwierigkeiten beim Aufbau und die steigenden Preise belasten die Festwirte und Schausteller. Bei der Eröffnungspressekonferenz am Donnerstag hätte die Stimmung besser sein können.

Aufbau auf dem Cannstatter Wasen

Die Krüge hoch in Krisenzeiten: Der Wasen kehrt zurück

Es rummelt wieder in Stuttgart: Mit dem Wasen eröffnet in der Landeshauptstadt bald wieder eines der größten Volksfeste der Welt seine Pforten - zum 175. Mal. Schausteller, Marktkaufleute und Festwirte hoffen nach der Corona-Zwangspause auf glänzende Geschäfte. Doch die Zeiten sind nicht einfach. Ein Überblick in fünf Buchstaben:

W wie WIEDERKEHR: 2019 fand das Cannstatter Volksfest zuletzt statt. Wegen der Pandemie musste der Riesen-Rummel Pause machen.

Black Friday

Händler schmieden Pläne für künftige Aktionen

In seiner Sitzung am Mittwoch wird der Gemeinderat über die zusätzlichen Parkplätze beim C&A entscheiden. Bei einem vom Handels- und Gewerbeverein organisierten Treffen hatten die Händler am Montag in der Stadthalle die Möglichkeit, ihre Meinungen zu äußern. Doch überraschenderweise ging es bei der Zusammenkunft überwiegend um andere Themen: künftige Veranstaltungen, den Black Friday und einen verkaufsoffenen Sonntag, der möglichst nicht mehr mit dem Muttertag kollidieren soll.

 Das Ulmer Familien-Volksfest dauert von Freitag, 8. Juli, bis einschließlich Sonntag, 24. Juli. Schluss ist damit erst am Woche

In der Ulmer Friedrichsau herrscht jetzt 17 Tage Volksfeststimmung

Bei den „stolzen Bierpreise“ auf dem Ulmer Volksfest widersprechen die drei Wirte sofort: die Maß Gold-Ochsen-Bier kostet in Ulm zwar zehn Euro – sei damit aber bis zu 3,80 Euro billiger als auf dem Münchner Oktoberfest. Bierzelte gibt es auf dem Ulmer Volksfest seit Jahren nicht mehr. Die von der Neu-Ulmer Firma VMV („Volksfeste. Märkte. Veranstaltungen“) organisierte Großveranstaltung (Freitag, 8. Juli, bis Sonntag, 24. Juli) will nun noch einen Schritt weiter in Richtung Familienfreundlichkeit gehen.

Der Musikverein Neuler feiert sein 100-jähriges Bestehen.

Musikverein Neuler feiert das Fest aller Feste

„Drei Tage wach“. Wer die Neulermer kennt, weiß, dass mit diesem Motto nicht übertrieben wurde, das haben sie an Fasching schon oft bewiesen. Der Musikverein steht dem in nichts nach, wenn er das 100-jährige Bestehen von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. Juli, feiert. Es soll eine Jubiläumsgaudi werden, bei der drei Tage lang die Blasmusik im Mittelpunkt steht, Blasmusik vom Feinsten. Und so bringt es das Motto „Drei Tage wach“ bestens auf den Punkt, denn wer will, kann drei Tage in Neuler bleiben, ohne sich langweilen zu müssen.

Oktoberfest

Baustelle Oktoberfest: Bierzelte werden aufgebaut

Noch ist vom Oktoberfest wenig zu erkennen. Nur ein Zeltgerüst steht auf der Theresienwiese in München. Doch das ändert sich, hat doch am Montag mitten in einer Hitzewelle die heiße Phase der Vorbereitungen für die Wiesn begonnen. Drei Monate vor dem Anstich rollen seit Montag auf dem Festgelände Gabelstapler und Lastwagen. Als erstes startet der Aufbau der Bierzelte, später folgen die Fahrgeschäfte. Vom 17. September an wird dann wieder das größte Volksfest der Welt gefeiert.

 Beim Nistkastenbau mit etwas Hilfe.

Volles Programm der Naturfreunde Salzweiher im Mai

Bei der Jahreshauptversammlung am 6. Mai in der Turnhalle in Orsenhausen wurde ein Teil der Führungspositionen einstimmig bestätigt: Werner Jans (1. Vors.), Klemens Schoch (Schriftführer), Bärbel Schiller (Kassenverwalterin), Wolfgang Bednarski, Robert Brembati, Horst Gehring, Erhard Schoch (Ausschuss) sowie Friede Gehring und Susanne Danner (Kassenprüferinnen). Den Ausschuss vervollständigen Martin Weller (stellv. Vors.), Reinhard Hörmann und Michael Wilhelm (Ausschuss).

 Straßenamtsleiter Gunnar Volz (rechts) überreichte Landrat Heiko Schmid (4.v.l.) im Rahmen eines Frühlingsfestes der Straßenmei

Fünf Tonnen Streusalz im elften zu warmen Winter

Dass der meteorologische Winter 2021/2022 in Deutschland der elfte zu warme Winter in Folge war, zeigen auch die Winterdiensteinsätze der Straßenmeistereien in Laupheim, Ochsenhausen, Riedlingen und Warthausen im Landkreis Biberach deutlich.

Im Rahmen eines Frühlingsfests hat Landrat Heiko Schmid nach zweijähriger, coronabedingter Pause wieder die Straßenmeistereien besucht und zog dabei eine Bilanz des vergangenen Winterdiensts. „Nach dem ersten Winterdiensteinsatz am 26.