Suchergebnis

Im Angebot

Auktion für Australien: Von Overalls bis Hamilton-Treffen

Die Formel 1 will Australien finanziell im Kampf gegen die verheerende Brände und deren Folgen unterstützen. Die Motorsport-Königsklasse, die auch in diesem Jahr die Saison im März in Melbourne eröffnen wird, veranstaltet eine Online-Auktion.

Bei der soll es unter anderem Rennhandschuhe, -Helme und -Overalls von Fahrern, Treffen mit Piloten und Teamverantwortlichen sowie Trainingsstunden in einer Rennakademie zu ersteigern geben.

Die Auktion hat nach Formel-1-Angaben am 22.

Nico Hülkenberg

Hülkenberg über Zwangspause: „Wer weiß, wofür es gut ist“

Der langjährige Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg kann seiner aktuellen Zwangspause etwas Gutes abgewinnen.

„Im Moment ist es gar nicht so schwer wie gedacht“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Rande des von Ex-Weltmeister Lukas Podolski mitorganisierten Hallenfußball-Turniers, bei dem er im Einlagespiel mitkickte: „Vielleicht ist es nach zehn Jahren gar nicht mal so schlecht, eine Pause zu haben. Vor allem nach einem solch schweren Jahr wie 2019.

Max Verstappen

Red Bulls Verstappen-Coup: Kampfansage an Mercedes & Ferrari

Red Bull hat eine der spannendsten Personalfragen in der Formel 1 frühzeitig beantwortet und setzt bis Ende 2023 auf Attacke-Pilot Max Verstappen.

Mit der Vertragsverlängerung sicherte sich der österreichische Formel-1-Rennstall vorzeitig die Dienste des begehrten 22 Jahre alten Niederländers, dessen Kontrakt nach der kommenden Saison ausgelaufen wäre. „Ich möchte mit Red Bull gewinnen, und unser Ziel ist es natürlich, zusammen um die Weltmeisterschaft zu kämpfen“, sagte Verstappen.

Robert Kubica

Kubica wird Ersatzpilot bei Formel-1-Team Alfa Romeo

Der polnische Routinier Robert Kubica setzt seine Formel-1-Karriere als Ersatzfahrer beim Team Alfa Romeo fort. Der Rennstall verkündete am Neujahrstag die Verpflichtung des 35-Jährigen, der in der Vorsaison sein Comeback als Stammpilot bei Williams gegeben hatte.

Kubica war nach einem schweren Unfall bei einer Rallye Anfang 2011 acht Jahre lang nicht in der Formel 1 gefahren. Der Krakauer galt zu Beginn seiner Laufbahn in der Königsklasse als großes Talent.

Dirk Nowitzki

Chronologie des Sports im Jahr 2019 - Teil 2

Das war's dann bald: Das Sportjahr 2019 neigt sich dem Ende zu, bevor 2020 dann die Höhepunkte Fußball-EM und Olympische Spiele in Tokio warten.

Die Deutsche Presse-Agentur zeichnet das Sportjahr 2019 chronologisch nach:

APRIL:

02.04. DFB-Präsident Reinhard Grindel tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.

02.04. Borussia Mönchengladbach und Trainer Dieter Hecking trennen sich zum Saisonende. Auf Hecking folgt Marco Rose.

Niklas Kaul

Gewinner und Verlierer des Sportjahres 2019

Der Absturz von Stars wie Angelique Kerber und Sebastian Vettel, der Aufstieg von Newcomern wie Niklas Kaul und Florian Wellbrock. Auf der Bühne des deutschen Sports tat sich 2019 einiges. Die Deutsche Presse-Agentur nennt einige prominente Gewinner und Verlierer.

GEWINNER:

Niklas Kaul: Deutschland hat wieder einen Zehnkampf-Helden. Der 21 Jahre alte Mainzer triumphierte in Doha mit 8691 Punkten - als jüngster Weltmeister seiner Königsdisziplin.

Charles Leclerc

Vettel-Team Ferrari setzt bis 2024 auf Leclerc

Charles Leclerc gehört bei Ferrari die Zukunft. Der aufstrebende Formel-1-Jungstar bleibt bis mindestens Ende 2024 beim Traditionsteam und hat mit den Roten nur ein Ziel: Weltmeister werden.

In der kommenden Saison fährt der 22-jährige Monegasse noch an der Seite des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel. Während die Scuderia Leclerc fünf weitere Jahre an sich band und damit ein klares Zeichen setzte, könnte die Zeit des Heppenheimers Vettel nach dessen Vertragsende im Dezember 2020 ablaufen.

Lucas Auer

BMW: Berger-Neffe Lucas Auer kehrt in die DTM zurück

Das Fahreraufgebot von BMW für die kommende Saison im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) ist fast komplett. Einen Tag nach dem Abschied von Bruno Spengler gaben die Münchner die Verpflichtung des Österreichers Lucas Auer bekannt.

Der Neffe von DTM-Chef Gerhard Berger fuhr bis vor einem Jahr 73 Rennen für Mercedes in der Tourenwagenserie, von denen der 25-Jährige vier Läufe gewann, wie BMW am Mittwoch mitteilte.

Durch die Verpflichtung von Auer hat BMW nur noch einen Platz im DTM-Team frei, da auch das Cockpit des ...

Ferrari

Vettels neuer Ferrari wird am 11. Februar vorgestellt

Sebastian Vettel und Ferrari geben auf der Jagd nach Formel-1-Dauerweltmeister Mercedes Gas. Als erster Rennstall verkündete die Scuderia ihren offiziellen Präsentationstermin für den neuen Wagen. Der Nachfolger des SF90 wird demnach am 11. Februar vorgestellt.

Vettel sieht sich indes schon vor seinem vorläufig letzten Ferrari-Vertragsjahr längst mit einer Nachfolgedebatte konfrontiert. Die Scuderia räumte bei einem Medientermin erstmals Gespräche mit Weltmeister Lewis Hamilton über einen Wechsel ein.

Sebastian Vettel

Vettels Ferrari-Team stellt neuen Wagen am 11. Februar vor

Sebastian Vettels Ferrari für die kommende Formel-1-Saison wird am 11. Februar vorgestellt. Die Scuderia hat damit als erster Rennstall ihren offiziellen Präsentationstermin bekanntgegeben.

„Wir werden den Wagen sehr früh vorstellen“, sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto bei einem Medientermin in der Zentrale in Maranello. Nach der Präsentation warte ein „intensives Programm“ auf den neuen Wagen. Die ersten Tests finden dann vom 19. bis zum 21.