Suchergebnis

Lewis Hamilton

Raus aus der Sinnkrise: Hamilton vor nächster Titel-Fiesta

Auf den letzten Metern zum sechsten WM-Triumph hat Lewis Hamilton auch eine plötzliche Sinnkrise im Eiltempo abgeschüttelt.

Die nächste Titel-Fiesta in Mexiko lockt, da kann der Superstar der Formel 1 so ein Gefühlstief nicht brauchen. Also schickte der 34-Jährige schnell eine „Botschaft der Positivität“ in die Weiten des Internets, um vor dem viertletzten Saisonlauf am Sonntag die Sorgen um seinen Gemütszustand zu zerstreuen.

Kurz nach dem erneuten Gewinn der Team-WM mit Mercedes zuletzt in Japan hatte Hamilton selbst ...

Max Verstappen

Daten und Fakten zum Autódromo Hermanos Rodríguez

Der Große Preis von Mexiko ist an diesem Wochenende der 18. WM-Lauf der Formel-1-Saison 2019.

Hier ein paar Daten und Fakten zum Rennen:

DER NAME: Autódromo Hermanos Rodríguez

DIE STRECKENLÄNGE: 4,304 Kilometer

DIE RUNDENZAHL: 71

ERSTER GRAND PRIX: 1963

REKORDSIEGER: Max Verstappen, Alain Prost, Nigel Mansell und Jim Clark (je 2x)

BESONDERHEIT: Die Fahrt durch das Baseball-Stadion Foro Sol bietet eine spektakuläre Atmosphäre für Fans und Piloten.

Sebastian Vettel

Vettel nicht mehr akut von Rennsperre bedroht

Sebastian Vettel kann im Endspurt der Formel-1-Saison wieder etwas mehr auf Risiko gehen. Der Ferrari-Pilot ist vor dem Grand Prix am Sonntag in Mexiko nicht mehr akut von einer Rennsperre bedroht.

Im Sündenregister des Weltverbandes wurden beim Hessen vor dem viertletzten Grand Prix des Jahres zwei Strafpunkte gestrichen. Damit steht er in dieser Wertung nun bei sieben Zählern. Bei zwölf Strafpunkten erfolgt eine automatische Sperre für ein Rennen.

F1-Champion

Hamilton zerstreut Zweifel: „Habe nicht aufgegeben“

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat Spekulationen um einen baldigen Rückzug ins Privatleben zerstreut.

„Ich habe nicht aufgegeben, ich bin immer noch genau hier und kämpfe“, schrieb der 34-Jährige bei Instagram. Noch am Dienstag hatte er in dem sozialen Netzwerk mit einer längeren Botschaft irritiert, in der er sich tief besorgt über die globale Entwicklung und Klimaprobleme zeigte. „Ehrlich gesagt ist mir danach, alles aufzugeben. Alles runterfahren“, schrieb der Mercedes-Pilot unter anderem.

Kimi Räikkönen

Kultpilot Räikkönen wird 40: „Noch Zeit, auszusteigen“

Über seine Verweildauer in der Formel 1 wundert sich Kimi Räikkönen selbst.

Auf die Frage, ob er sich jemals habe vorstellen können, mit 40 Jahren noch in der Formel 1 zu fahren, antwortete er am Rande des Grand Prix von Japan in Suzuka schmunzelnd: „Ganz sicher nicht, aber so hat es sich eben entwickelt.“ Und nach einer kurzen Pause ergänzte er lachend: „Ich habe ja immer noch Zeit, auszusteigen.“

Der finnische Alfa-Romeo-Pilot ist bereits seit 2001 in der Königsklasse des Motorsports aktiv.

Kimi Räikkönen

Promi-Geburtstag vom 17. Oktober 2019: Kimi Räikkönen

Über seine Verweildauer in der Formel 1 wundert sich Kimi Räikkönen selbst.

Auf die Frage, ob er sich jemals habe vorstellen können, mit 40 Jahren noch in der Formel 1 zu fahren, antwortete er am Rande des Grand Prix von Japan in Suzuka schmunzelnd: „Ganz sicher nicht, aber so hat es sich eben entwickelt.“ Und nach einer kurzen Pause ergänzte er lachend: „Ich habe ja immer noch Zeit, auszusteigen.“

Der finnische Alfa-Romeo-Pilot ist bereits seit 2001 in der Motorsportkönigsklasse aktiv.

FIA

Formel-1-Debatte über Regelreform: „Menge Punkte offen“

In der hitzigen Debatte über die Formel-1-Regelreform ab 2021 sind die Teams noch immer zerstritten.

In Paris treffen sich am Mittwoch Vertreter des Motorsport-Weltverbandes FIA, des Rechteinhabers und die Teamchefs ein letztes Mal zur Aussprache. „Es sind noch eine Menge Punkte offen und die Gespräche gehen weiter“, räumte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto am Rande des Grand Prix von Japan in Suzuka ein.

Nach Informationen des Fachmagazins „Auto, Motor und Sport“ sind vier Teams für das neue Reglement.

Sebastian Vettel

Vettel-Forderung wegen Mercedes-Dominanz: „Besser arbeiten“

Dem launigen Wunsch von Sebastian Vettel nach einer Übersättigung der silbernen Formel-1-Dominatoren erteilte Lewis Hamilton noch vor der Rückreise aus Japan eine Absage.

„Selbst wenn wir jedes Jahr Erfolg haben, sind wir noch immer hungrig, noch immer ehrgeizig“, formulierte der englische Starpilot die Mercedes-Maxime nach dem historischen sechsten WM-Double nacheinander. Der erneut mit Ferrari geschlagene Deutsche hatte nach dem Grand Prix in Suzuka noch humorig gemeint: „Hoffentlich langweilen sie sich allmählich.

Mercedes-Party

Die Lehren aus dem Großen Preis von Japan

Mercedes ist das Maß der Dinge in der Formel 1. Das belegt nicht zuletzt der in Japan vorzeitig perfekt gemachte sechste Konstrukteurstitel nacheinander. Ferrari hat in vielen Bereichen aufgeholt, doch bis zur Branchenspitze fehlt immer noch einiges.

Mercedes ist ein Team für die Geschichtsbücher

Seit der Einführung der Hybridantriebe zur Saison 2014 ist Mercedes eine Klasse für sich. Mit dem Grand Prix von Japan haben die Silberpfeile seitdem 86 von 117 Rennen gewonnen.

Toto Wolff

Wolff würdigt Lauda: „Massiver Baustein für Erfolg“

Nach dem vorzeitigen Gewinn des sechsten Formel-1-Konstrukteurstitels nacheinander hat Mercedes den Anteil des in diesem Jahr gestorbenen Niki Lauda gewürdigt.

„Ohne Niki Lauda wäre das nicht möglich gewesen, er war ein massiver Baustein für diesen Erfolg“, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem fünftletzten Grand Prix der Saison in Suzuka. Der Österreicher hatte bei einer Presserunde auf dem kleinen Tisch vor sich eine rote Kappe liegen.