Suchergebnis

Weltmeister

Wut des Weltmeisters: Hamilton zweifelt an Formel-1-Justiz

In seinem Zorn hinterließ Lewis Hamilton der Formel 1 bei seiner Abreise aus Sotschi eine heikle Debatte.

Der in Russland um die Einstellung von Michael Schumachers Siegrekord gebrachte Weltmeister fühlt sich von den Streckenrichtern verfolgt und schürt die Zweifel an einer fairen Formel-1-Justiz. „Für so etwas hat noch niemand eine Strafe bekommen. Es wirkt so, als müssten wir gegen Widerstände ankämpfen“, schimpfte der WM-Spitzenreiter.

Valtteri Bottas

Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Russland

Formel-1-Superstar Lewis Hamilton verpasste in Sotschi seinen 91. Grand-Prix-Sieg, mit dem er den Rekord von Michael Schumacher eingestellt hätte. Zwei Zeitstrafen bremsten den Briten ein. Dafür fuhr sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas auf Platz eins.

Zum Rennen schreiben internationale Medien:

GROSSBRITANNIEN: „The Guardian“: „Valtteri Bottas siegte in Sotschi, der Finne feierte seinen erst zweiten Sieg der Saison. Die Stimmung in der Garage hätte jedoch nicht eisiger sein können.

Rekord

Räikkönen stellt Rekord der meisten Grand-Prix-Starts ein

Kimi Räikkönen hat den Formel-1-Rekord für die meisten Grand-Prix-Starts eingestellt. Der 40 Jahre alte Finne absolvierte beim Großen Preis von Russland nach Angaben des Weltverbands Fia sein 322. Rennen in der Motorsport-Königsklasse.

Damit zog er mit dem Brasilianer Rubens Barrichello gleich, der bislang in dieser Wertung führte. „Ich muss bekennen, dass ich dachte, niemand würde dieser Zahl nahe kommen“, übermittelte Barrichello in einer an Räikkönen gerichteten Video-Botschaft.

Mick Schumacher

Mick Schumacher stärkt Formel-1-Bewerbung

Mick Schumacher eilt auf dem Weg zum Formel-2-Titel immer weiter davon und will am liebsten bald in der Formel 1 Lewis Hamiltons Rekorde zurück in die Familie holen.

Der Sohn von Michael Schumacher baute mit einem Sieg und einem dritten Platz in Sotschi seine Führung in der wichtigsten Nachwuchsserie deutlich aus. „Wenn ich so weitermache, dann sieht es gut aus“, sagte der 21-Jährige.

Das gilt auch für seinen Traum vom Aufstieg in die Königsklasse zur nächsten Saison, in der sich derzeit Mercedes-Superstar Hamilton die ...

Mick Schumacher

Mick Schumacher siegt erneut - Titel rückt näher

Mick Schumacher kommt dem Titel in der Formel 2 und seinem Ziel Formel 1 immer näher. Mit dem zweiten Saisonsieg baute der 21-Jährige im russischen Sotschi seine Gesamtführung in der höchsten Nachwuchsserie aus.

Schumacher gewann den 19. Saisonlauf nach einer klugen Vorstellung vor dem Japaner Yuki Tsunoda, der von der Pole Position gestartet war. Dritter auf dem Olympia-Gelände von 2014 wurde der Brite Callum Ilott.

Im Klassement hat Schumacher nun 186 Punkte auf dem Konto.

Stefano Domenicali

Hamilton und Vettel: Neuer F1-Chef Domenicali gute Wahl

Die Formel-1-Topstars Lewis Hamilton und Sebastian Vettel halten Stefano Domenicali als künftigen Chef der Rennserie für eine gute Wahl.

„Er ist ein guter Typ, hat ein großes Herz. Sie hätten keinen Besseren finden können“, sagte Mercedes-Pilot Hamilton nach der Bekanntgabe der Personalie. Der frühere Ferrari-Teamchef Domenicali wird im nächsten Jahr die Nachfolge des Amerikaners Chase Carey als Geschäftsführer der Formel 1 antreten. „Es ist schön, weil es ein vertrautes Gesicht ist“, sagte Ferrari-Pilot Vettel.

Stefano Domenicali

Früherer Ferrari-Teamchef Domenicali wird Formel-1-Chef

Der frühere Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali wird im nächsten Jahr neuer Geschäftsführer der Formel 1. Der Italiener tritt die Nachfolge von Chase Carey an der Spitze der Rennserie an, wie der Rechte-Inhaber Liberty Media bestätigte.

„Dieser Sport war immer Teil meines Lebens“, wurde der 55 Jahre alte Domenicali in einer Mitteilung zitiert. Der Amerikaner Carey soll in der Rolle eines Vorstands künftig repräsentative Aufgaben übernehmen.

Alessandro Zanardi

Verunglückter Zanardi macht Fortschritte bei Therapie

Der mit seinem Handbike verunglückte frühere Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi reagiert bei seiner Therapie nach Angaben der Ärzte zeitweise auf Signale aus seiner Umwelt.

Der 53-jährige Italiener hatte bei seinem Unfall im Juni in der Toskana schwere Kopfverletzungen erlitten. Das Krankenhaus San Raffaele in Mailand sprach von „bedeutenden Fortschritten“, die Ärzte wiederholten jedoch ihre Einschätzung von einem „komplexen Krankheitsbild“, so dass es für eine fundierte Prognose zu früh sei.

Sebastian Vettel

Vettel: Schumacher-Vergleiche „bringen einen nicht weiter“

Sebastian Vettel sieht bei seinem Wechsel zum künftigen Formel-1-Team Aston Martin keine Parallelen zu Michael Schumachers Karriere-Spätphase.

„Ich glaube, die Vergleiche bringen einen nicht weiter. Man kann meine Situation nicht mit Michaels damals vergleichen“, sagte der 33 Jahre alte Rennfahrer der „Sport Bild“. Der Hesse muss Ferrari am Ende dieser Saison verlassen und soll dann dem Werksteam von Aston Martin Starthilfe geben.

Schumacher hatte nach vier Jahren Rennpause 2010 sein Comeback bei Mercedes gefeiert und ...

Stefano Domenicali

Medien: Ex-Ferrari-Teamchef Domenicali wird Formel-1-Chef

Der frühere Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali soll Medienberichten zufolge neuer Geschäftsführer der Formel 1 werden. Der Italiener werde im kommenden Jahr die Nachfolge von Chase Carey an der Spitze der Rennserie antreten, berichtete das Fachportal „Racefans“.

Nach Angaben der BBC sind die Teamchefs bereits über die Personalie informiert worden. Der Amerikaner Carey werde in der Rolle des Formel-1-Präsidenten repräsentative Aufgaben übernehmen.