Suchergebnis

Alfa Romeo Racing

Protest vom Team Alfa Romeo von FIA zurückgewiesen

Die Einsprüche des Formel-1-Rennstalls Alfa Romeo Racing gegen die Zeitstrafen ihrer beiden Piloten beim Großen Preis von Deutschland sind zurückgewiesen worden.

Die Berufungen seien unzulässig, teilte der Automobil-Weltverband FIA mit. Kimi Räikkönen aus Finnland und Antonio Giovinazzi aus Italien waren in dem Rennen am 28. Juli auf dem Hockenheimring wegen einer unerlaubten Technikhilfe am Start nachträglich bestraft worden. Beide Piloten hatten jeweils 30 Sekunden zusätzlich bekommen und waren dadurch als 12.

David Schumacher

David Schumacher gibt Formel-3-Debüt in Sotschi

Nachwuchs-Rennfahrer David Schumacher gibt in Sotschi am Wochenende sein Debüt in der Formel 3.

Der 17 Jahre alte Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher übernimmt im letzten Rennen der Saison in Russland das Cockpit des verletzten Australiers Alex Peroni, teilte der Rennstall Campos Racing mit. „Ich werde zum ersten Mal ein solches Auto fahren, deswegen sollte man realistisch sein. Ich möchte so viel wie möglich lernen“, sagte Schumacher, der eigentlich in der europäischen Formel 4 antritt.

So wie hier im vergangenen Jahr, werden auch am kommenden Sonntag wieder die Seifenkisten sich in Gosheim ihre Rennen liefern.

Zwei Heuberg-Orte bieten am Sonntag viele Attraktionen

Zum 15. Mal veranstalten der Gewerbe- und Handelsverein „Heuberg aktiv“ am 29. September von 12 bis 17 Uhr in Gosheim und Wehingen seinen jährlichen ortsübergreifenden verkaufsoffenen Sonntag. Begleitet wird der verkaufsoffene Sonntag von Attraktionen wie dem 14. großen Heuberger Flohmarkt und einem Traktorentreffen im Ortszentrum Wehingen sowie dem 13. Seifenkistenrennen mit einem US Car-Treffen in der Gosheimer Ortsmitte.

Für die Fachgeschäfte auf dem Heuberg sei dieser Tag eine gute Gelegenheit, ihre Leistungsfähigkeit unter ...

Weltmeister

Schumacher-Rekord egalisiert: Hamilton führt 142. Rennen an

Lewis Hamilton hat bei seiner Rekordjagd in der Formel 1 die nächste Bestmarke von Michael Schumacher egalisiert.

Der britische Mercedes-Pilot führte beim Großen Preis von Singapur zum 142. Mal in seiner Karriere ein Rennen der Königsklasse an. Das hatte zuvor nur der deutsche Rekordchampion geschafft. Hamilton übernahm nach dem ersten Drittel des Nachtrennens für wenige Runden die Spitze, musste sich wegen einer falschen Reifentaktik seines Teams jedoch am Ende mit Platz vier begnügen.

Sebastian Vettel

Presse feiert und kritisiert Formel-1-Star Vettel

Zu dem überraschenden Formel-1-Sieg von Ferrari-Star Sebastian Vettel beim Großen Preis von Singapur schreibt die internationale Presse:

ITALIEN

„Gazzetta dello Sport“: „Die rote Welle. Ferrari ist nicht mehr zu bremsen. Das Wiedererwachen von Sebastian und des Teamgeists. (...) Auch wenn der erste Teil der Saison für Ferrari so verlaufen ist, wie er verlaufen ist. Lasst uns den letzten Monat genießen, den uns die Männer in Rot geschenkt haben.

Rekordsieger in Singapur

Nacht mit Folgen: Vettel und Leclerc brauchen Schlichter

Aufgepumpt mit Sieger-Adrenalin schickte Sebastian Vettel den schmollenden Charles Leclerc mit einer Warnung in die Nacht.

„Du irrst dich gewaltig, wenn du jemals denkst, dass du größer als dieses Team bist“, sagte Vettel nach seinem befreienden Erfolg beim Formel-1-Rennen in Singapur - und es gab kaum einen Zweifel, dass der Adressat seiner Worte direkt neben ihm saß. Sein über Platz zwei schwer beleidigter Stallrivale Leclerc hatte da längst den Frieden bei Ferrari in Gefahr gebracht.

Sebastian Vettel

Vettel: „Ich habe nicht an mir gezweifelt“

Fragen an Ferrari-Pilot Sebastian Vettel nach seinem ersten Formel-1-Saisonsieg seit 392 Tagen beim Nachtrennen in Singapur am Sonntag:

Frage: Wie erleichtert sind Sie über Ihren ersten Erfolg seit mehr als einem Jahr?

Antwort: Ich bin etwas verschwitzt, aber sehr glücklich. Der Start der Saison war schwierig für uns, aber zuletzt sind wir zum Leben erwacht. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit aller daheim. Ganz besonders möchte ich den Fans für die letzten paar Wochen danken.

Formel-1-Triumph für Vettel in Singapur

In der Nachthitze von Singapur ist das Glück zu Sebastian Vettel zurückgekehrt. Er holte sich seinen ersten Formel-1-Triumph seit 392 Tagen. Der 32-Jährige profitierte von einer Fehlrechnung der Ferrari-Strategen zum Leidwesen von Leclerc - und vom schweren Fehler der Mercedes-Taktiker. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton schaffte es nur auf Platz vier hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Mit einer selbst fehlerlosen Leistung fuhr Vettel so völlig unverhofft seinen ersten Saisonerfolg ein.

Erleichtert

Vettel erlöst: Triumph in der Glücksnacht von Singapur

Erlöst von seiner Leidenszeit saugte Sebastian Vettel in seiner Glücksnacht von Singapur jeden Moment auf dem Siegerpodium auf. 392 Tage hatte der Ferrari-Star warten müssen, ehe er sich endlich wieder als Gewinner eines Formel-1-Rennens fühlen durfte.

„Ich habe nicht an mir gezweifelt“, beteuerte der 32-Jährige, als er mit einer fehlerlosen Fahrt auf dem funkelnden Marina Bay Street Circuit alle Kritiker zum Schweigen gebracht hatte. Dass Vettel dabei auch seinem aufmüpfigen Stallrivalen Charles Leclerc den Sieg-Hattrick verdorben ...