Suchergebnis

Volkswagen

VW legt bei E-Flotten-Zielen nach

Mehr Tempo bei der E-Mobilität und das wachsende Geschäft mit Kundendaten sollen bei Volkswagen die nächsten Jahre bestimmen.

Die Kernmarke von Europas größtem Autokonzern legte am Freitag eine neue Strategie bis 2030 vor. Darin geht es vor allem um den weiteren Ausbau der Elektroflotte unter dem Druck verschärfter Klimaziele. Anders als etwa Volvo, Jaguar, Ford oder General Motors haben die Wolfsburger aber noch kein festes Datum für einen Abschied vom Verbrenner genannt.

 Wer wurde von dem Betrunkenen am Samstagabend belästigt? Die Ellwanger Polizei sucht Betroffene.

Polizei fragt: Wer wurde von dem Betrunkenen am Samstagabend belästigt?

Die Ellwanger Polizei sucht Personen, die am Samstagabend von einem betrunkenen Mann im Stadtteil Goldrain belästigt wurden. Darüber hinaus bittet die Polizei die Fahrer der Autos, die ebenfalls am Samstag von dem Betreffenden beschädigt wurden, sich zu melden.

Was war passiert: Am Samstag war ein 16-jähriger Junge gegen 21 Uhr im Bereich der Königsberger Straße grundlos von einem Mann angesprochen, verfolgt, bedrängt und beleidigt worden.

Kein Führerschein und betrunken

Die Polizei hat am Montag in Eberhardzell einen 53-Jährigen gestoppt. Er hatte keinen Führerschein und war betrunken. Kurz nach 19 Uhr sah die Polizeistreife den Ford in der Kalmusstraße fahren. Am Steuer saß ein 53-Jähriger. Er roch stark nach Alkohol. In einem Krankenhaus musste er eine Blutprobe abgeben. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann keinen Führerschein hat. Der wurde ihm in der Vergangenheit wegen eines anderen Verkehrsdeliktes entzogen.

 Auto und Radfahrer stoßen zusammen.

Kollision mit Fahrradfahrer

Sachschaden und eine leichtverletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 5.30 Uhr. Ein 61-jähriger Ford-Fahrer wollte von der Baindter Straße kommend nach links in Richtung Bergatreute abbiegen und übersah dabei einen von links kommenden 52-jährigen Fahrradfahrer.

Beim Zusammenstoß auf Höhe der Fahrertür erlitt der Radler leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Während am Fahrrad keine Beschädigungen entstanden, waren am Ford geringe Schäden feststellbar.

 Junger Autofahrer gefährdet Familie.

Junger Autofahrer gefährdet Familie

Durch die grob verkehrswidrige Fahrweise eines 20-jährigen Ford-Fahrers ist es am Montag gegen 8.30 Uhr zu einer gefährlichen Situation im Kreuzungsbereich der Bodnegger Straße mit der Tulpenstraße gekommen. Das teilt das Polizeipräsidium Ravensburg mit.

Demnach überquerte eine 30-jährige Fußgängerin zusammen mit ihren beiden Kleinkindern, von denen eines im Kinderwagen lag, den Fußgängerüberweg an der Kreuzung. Ein aus Richtung Ortsmitte kommender Autofahrer hielt laut Polizeibericht ordnungsgemäß an, um die Frau und die Kinder ...

Den Rentner erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrerflucht.

Fahrerflucht: 77-jähriger Rentner überführt

Ein 37-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr der Lindauer Polizei mitgeteilt, dass sein Ford Fiesta auf dem Parkplatz beim Rewe auf der Insel in der Zeppelinstraße angefahren worden war. Der Unfallverursacher fuhr dann davon. Ein aufmerksamer Zeuge konnte jedoch den Unfall beobachten und sich das Kennzeichen des Unfallflüchtigen notieren und der Polizei übergeben.

Die Beamten suchten dann den Fahrer, einen 77-jährigen Rentner, an seiner Wohnanschrift auf.

Der Fahrer des Autos wird mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Schwerer Unfall führt zu Hubschraubereinsatz

Auf der B 313 am Ortseingang Engelswies ist es am Donnerstag gegen 10 Uhr zu einem Unfall mit einem Auto und einem Lastwagen gekommen.

Ein 57-Jähriger Lastwagenfahrer befuhr laut Polizeimitteilung die Fred-Hahn-Straße und bog nach links auf die Hauptstraße ein. Dabei übersah er den Ford Focus eines 30 Jahre alten Vorfahrtsberechtigten, der in Fahrtrichtung Meßkirch unterwegs war.

Durch die Kollision wurde der Autofahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Mit dem neuen Fahrzeug sind Bereitschaftsleiter Mario Rilli (links) und Ortsvereinsvorsitzender Wolfgang Renn sehr zufrieden.

Helfer vor Ort sind von Spendenbereitschaft überwältigt

Nicht nur schneller, sondern auch sicherer sind die Herbertinger Helfer vor Ort jetzt im Einsatz. Auf ihren Spendenaufruf für ein neues Fahrzeug haben sie eine gewaltige Resonanz erlebt. „Wir sehen das auch als Bestätigung unserer ehrenamtlichen Arbeit“, freut sich Bereitschaftsleiter Mario Rilli.

Seit 2003 sind die Ehrenamtlichen des DRK Ortsvereins als Helfer vor Ort im Einsatz. Kommt aus dem Gemeindegebiet oder angrenzenden Teilorten etwa von Bad Saulgau ein Notruf, geht der nicht nur an den Rettungsdienst, sondern auch an die ...

 Ein 56-Jähriger zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu.

Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Etwa 15 000 Euro Sachschaden ist bei einem Auffahrunfall am Dienstagnachmittag gegen 16.20 Uhr auf der B 32 auf Höhe Knollengraben entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, erkannte ein 23-jähriger Nissan-Fahrer einen an der roten Ampel stehenden Daimler eines 56-Jährigen zu spät und fuhr auf. Beim Zusammenstoß wurde der Daimler auf einen davorstehenden Ford einer 32-Jährigen geschoben. Der 56-Jährige zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu und wurde von einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Greenpeace protestiert mit Mercedes-Stern auf dem Schlossplatz

Greenpeace protestiert mit Mercedes-Stern auf dem Schlossplatz

Greenpeace hat am Mittwoch auf dem Schlossplatz in Stuttgart gegen Daimler und die Wirtschaftspolitik von Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) protestiert. Ein Mercedes-Stern mit zwei Metern Durchmesser sorgte bei der Aktion für Aufsehen. Aus ihm ragten Auspuffe, die Rauch mithilfe einer Nebelmaschine auf den Stuttgarter Schlossplatz ausgestoßen haben. Hauptkritikpunkt der Aktivisten ist, das Daimler plant noch bis mindestens 2039 Autos mit Verbrennungsmotor verkaufen zu wollen.