Suchergebnis

 Richard Rein und sein Ford Capri.

Scuderia Lindau am Arlbergpass ganz vorn

Zum ersten Mal in dieser Saison trat der für die Scuderia Lindau startende Richard Rein das Gaspedal seines Ford Capri. Und das nicht zu zaghaft, heißt es in einer Mitteilung der Scuderia. Entgegen der Wettvorhersage fiel am vergangenen Freitag kein Tropfen Regen auf die 1,5 Kilometer lange Strecke, die einen Teilabschnitt der Arlbergpassstrasse darstellt. Dort trieben rund 150 Fahrer ihre Autos im Kampf um Spitzenplätze die steile und kurvige Passstrasse hinauf.

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) ärgert sich über die Verkehrspolitik der Kanzlerin.

Kretschmann kritisiert Merkels Autopolitik scharf

Nach dem Autogipfel im Kanzleramt hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann dem Bund schwere Versäumnisse in der Verkehrspolitik vorgeworfen. „Es ist schwer erträglich“, sagte er mit Blick auf die Politik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Er habe sich bereits beim Dieselgipfel über die mangelnde Professionalität der Vorbereitung gewundert. Der Grünen-Politiker kritisierte, dass man zu lange über Altlasten rede und nicht in einen Arbeitsprozess komme, um die drängenden Fragen der Zukunft zu klären.

Ein GLK 220 CDI von Daimler auf einer Landstraße

Elektro und andere Baustellen: Was die Autobranche derzeit umtreibt

Vorstände, Betriebsräte, Minister und Gewerkschafter – und natürlich die Bundeskanzlerin. In großer Runde treffen sich Spitzenvertreter der Regierung sowie der Auto- und Zulieferindustrie am Montagabend in Berlin, um über die Zukunft der für Deutschland so wichtigen Branche zu beraten. Was die Konzerne aktuell am meisten umtreibt – ein Überblick:

ElektromobilitätEin Spiel mit hohem Einsatz und ungewissem Ausgang. Die deutschen Hersteller stecken Milliarden in Entwicklung und Produktion von Elektroautos, für die kommenden Jahre haben ...

 Mehrere Personen wurden bei dem Unfall in Aldingen verletzt, eine sogar schwer.

Heftige Kollision

Am Freitagabend hat ein Autofahrer an der Kreuzung Ebenland mit der Rubäckerstraße in Aldingen die Vorfahrt missachtet.

Vier Personen wurden schwer verletzt, es entstand außerdem hoher Sachschaden, so die Mitteilung der Polizei. Der 39-Jährige Unfallverursacher fuhr gegen 18 Uhr mit seinem Opel in der Straße Ebenland. An der Kreuzung mit der Rubäckerstraße nahm er einem in Richtung Aixheim fahrenden Ford Transit die Vorfahrt, so die Mitteilung weiter.

 Wieder ist bei einem Auto ein Reifen durch eine eingedrehte Metallschraube beschädigt worden.

Doppelter Auffahrunfall

Zweimal krachte es am Mittwoch gegen 15.45 Uhr auf der Landesstraße 324 zwischen Vogt und Mosisgreut auf Höhe der Zufahrt zum Holzmühleweiher. Wie die Polizei mitteilt, fuhr zunächst ein unachtsamer 42-Jähriger mit seinem Citroen auf einen Ford Focus auf. Dessen Fahrer, ein 73-Jähriger, hatte gebremst, weil Fahrzeuge auf der Fahrbahn parkten und ihm Autos entgegen kamen. Unmittelbar danach fuhr ein ebenfalls unachtsamer 20-Jähriger mit seinem Krankentransportwagen auf den Citroen auf, und schob die Unfallautos nochmal aufeinander.

 Vier Fahrzeuge waren an einem Unfall in der Jahnstraße beteiligt.

Vier Fahrzeuge bei Unfall auf der Jahnstraße beteiligt

Rund 17 000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls mit mehreren beteiligten Fahrzeugen, der sich am Dienstag gegen 13.45 Uhr in der Jahnstraße auf Höhe des Einkaufszentrums Kaufland ereignet hat.

Eine 33-jährige Ford-Lenkerin fuhr auf der linken Fahrbahn der Jahnstraße in Richtung Friedrichshafen. Kurz bevor der Fahrstreifen endete, soll sie ganz knapp vor das Wohnmobil eines 62-Jährigen, das auf der rechten Fahrbahngefahren ist, gewechselt und stark abgebremst haben.

 Symbolfoto

Senior am Steuer streift in Wangen abgestellten Ford

Ein 81-jähriger Autofahrer hat mit seinem Fahrzeug am Dienstag gegen 11.30 Uhr bei der Vorbeifahrt einen in der Siemensstraße auf einem Parkplatz abgestellten Ford getreift. Laut Polizeibericht entstand dabei Sachschaden von rund 7000 Euro.

 Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Auto brennt auf Schulparkplatz

Auf dem Parkplatz der Ludwig-Dürr-Schule in der Waggershauser Straße ist am Dienstag gegen 4 Uhr ein Auto in Brand geraten, wie die Polizei mitteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Polizei befand sich das Fahrzeug bereits in „Vollbrand“, wie es in der Pressemitteilung heißt. Nach Angaben des Geschädigten stand das Auto bereits seit mehreren Tagen unbewegt an seinem Standort. Die Brandursache ist ungeklärt, eine vorsätzliche Brandstiftung ist laut Polizei nicht ausgeschlossen.

Spektakuläre Fahrzeuge konnten die Besucher bei der Oldtimershow in Neufra begutachten.

Das älteste Fahrzeug ist über 100 Jahre alt

Mehr als 200 fahrende Unikate sind am Wochenende bei der Oldtimer- und Showcar-Präsentation in Neufra von den Zuschauern bestaunt worden. Die zweite Auflage der Veranstaltung im Gewergebiet in der Gammertinger Straße war ein voller Erfolg, auch, weil das Wetter mitspielte und die Fahrzeugliebhaber nach Neufra lockte.

Da blieben die Münder der zahlreichen Besucher und Teilnehmer teilweise offen beim Anblick der vielen Oldtimer und teilweise komplett umgebauten, gestylten und getunten Fahrzeuge der Showcar-Arena.

 Auf ihrer Station in Bad Wurzach: Alwine Glanz (rechts) und Alina Ganter.

Der Erzählbus sammelt Geschichten

Zeitzeugen der Einwanderung von Arbeitskräften wurden dieser Tage in Bad Wurzach und Aitrach gesucht. Das grenzüberschreitende Projekt „Migration nach Vorarlberg und Oberschwaben im 19. bis 20. Jahrhundert“ soll ab 2021 in einer Dauerausstellung im Bauernhausmuseum Wolfegg münden.

In dem Erzählbus, einem 50 Jahre alten, umgebauten Ford Transit mit auf dem Dach bepackten alten Reisekoffern, werden Menschen eingeladen, ihre Geschichten zum Thema „Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen auf dem Land“ zu erzählen.