Suchergebnis

Flughafen München

Rekord am Münchner Flughafen: Fast 48 Millionen Passagiere

Der Münchner Flughafen hat zum zehnten Mal in Folge einen neuen Passagierrekord aufgestellt. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Fluggäste an Deutschlands zweitgrößtem Flughafen auf knapp 48 Millionen gestiegen - 1,7 Millionen mehr als 2018. Das teilte die Flughafengesellschaft FMG am Montag mit. Auffällig: Die Passagierzahlen legten ausschließlich im internationalen Verkehr innerhalb Europas und nach Übersee zu. Die innerdeutschen Fluggastzahlen gingen dagegen laut Flughafen um ein Prozent leicht zurück.

Manuel Neuer

Schrecksekunde beim Training: Neuer kollidiert mit Zirkzee

Bei der letzten Trainingseinheit des FC Bayern München in Katar hat es noch eine Schrecksekunde gegeben. Beim Abschlussspiel kollidierte am Freitagvormittag der aus seinem Tor herausstürmende Kapitän Manuel Neuer im Kampf um den Ball mit Nachwuchsangreifer Joshua Zirkzee. Der 18 Jahre alte Niederländer blieb am Boden liegen, konnte dann aber doch weiterspielen. Zirkzee erzielte sogar noch das Ausgleichstor für das junge B-Team gegen die etablierte A-Formation.

Innenminister Joachim Herrmann in Nürnberg

Herrmann beharrt auf bayerischem Sonderweg bei Grenzpolizei

Der Freistaat Bayern sieht seinen umstrittenen Sonderweg, neben der Bundespolizei auch eine eigene Grenzpolizei nach Straftätern fahnden zu lassen, als Erfolgsmodell. Seit der Wiedereinführung der Bayerischen Grenzpolizei im August 2018 seien die Fahndungserfolge deutlich nach oben gegangen, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag bei der Vorstellung der Statistik für 2019 am Flughafen Nürnberg. Besonders die Schleierfahndung - politisch umstritten - sei eine Erfolgsgeschichte.

Ein Flugzeug der insolventen Berliner Fluggesellschaft Germania

Nach Germania-Insolvenz weniger Fluggäste in Nürnberg

Die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania hat dem Nürnberger Flughafen die Bilanz verhagelt. Die Zahl der Passagiere sei im vergangenen Jahr um acht Prozent auf rund 4,1 Millionen zurückgegangen, teilte der Airport am Mittwoch mit. Der Touristikverkehr brach sogar um 22,4 Prozent ein.

„Das Minus von 8,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist insbesondere durch den insolvenzbedingten Ausfall der Germania im Frühjahr 2019 verursacht worden, da trotz sofortiger Maßnahmen kurzfristig nicht für alle Ziele Ersatz gefunden werden konnte“, ...

Flugzeug hebt von Landebahn in die Luft ab

München: Protest gegen Flughafenausbau

Der Bau einer umstrittenen dritten Startbahn am Flughafen München liegt nach dem bayerischen Koalitionsvertrag zwischen CSU und Freien Wählern bis zur Landtagswahl 2023 auf Eis. Dennoch bahnt sich ein neuer Konflikt um den Ausbau des zweitgrößten deutschen Airports an. Der Bund Naturschutz in Bayern (BN) und das Bündnis „aufgeMUCkt“ haben massiven Widerstand gegen die Erweiterung der Kapazitäten des Terminal 2 angekündigt. Diese planen die Flughafengesellschaft FMG und die Lufthansa.

Germanwings-Maschine auf Vorfeld

Flugbegleiter-Streik sorgt für Flugausfälle in Bayern

Wegen des Streiks der Flugbegleiter bei Germanwings sind an den Flughäfen München und Nürnberg an Silvester mehrere Flüge gestrichen worden. Laut einer aktuellen Übersicht auf der Eurowings-Homepage sollen am Münchner Flughafen 18 Starts und Landungen ausfallen und in Nürnberg vier. Der Ausstand der Kabinengewerkschaft Ufo, der am Montag begann, soll noch bis einschließlich Neujahr dauern. Die Lufthansa-Billigtochter Eurowings erwartet, dass an den drei Streiktagen bundesweit insgesamt rund 180 Flüge ausfallen.

Streik bei Germanwings

Erneute Flugausfälle wegen Germanwings-Streik

Die Flugbegleiter bei Germanwings haben ihren Streik an Silvester fortgesetzt - aber die Auswirkungen bleiben begrenzt. Laut einer aktuellen Übersicht auf der Eurowings-Homepage sind am Dienstag insgesamt rund 60 Flüge ausgefallen.

Wie erwartet habe zwar die überschaubare Größe der Germanwings dazu geführt, dass es „zu keinem Chaos an den Flughäfen gekommen ist“, sagte ein Sprecher der Kabinengewerkschaft Ufo. Dennoch sei die Streikbeteiligung enorm - und eine Verlängerung des Ausstands sei weiterhin möglich.

Germanwings-Maschine steht auf dem Vorfeld

Streik bei Germanwings: Ausfälle in München und Nürnberg

In der Nacht zum Montag hat der Streik der Lufthansa-Tochter Germanwings begonnen. In München fielen am Montagmorgen die ersten Flüge aus. Für den gesamten Tag wurden 28 Flüge annulliert, wie ein Sprecher des Flughafens München sagte. Insgesamt sind in München mehr als 50 Starts und Landungen im Streikzeitraum abgesagt worden - allesamt innerdeutsche Verbindung. In Nürnberg komme es am Montag zu keinen Ausfällen, teilte ein Sprecher des Flughafens mit.

Dreitägiger Streik: Diese Rechte haben Germanwings-Passagiere

Streik bei Germanwings: Wer von Flugausfällen betroffen ist

In der Nacht zum Montag hat der dreitägige Streik der Germanwings-Flugbegleiter an mehreren deutschen Flughäfen begonnen. Das bestätigte der Sprecher der Kabinengewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, der Deutschen Presse-Agentur.

Infolge des Ausstands, der bis einschließlich Neujahr dauern soll, fallen bundesweit rund 180 Flüge aus, wie aus einer Übersicht auf der Internetseite von Eurowings hervorgeht, die das Unternehmen laufend aktualisiert.

Flugbegleiter haben sich zum Streik versammelt

Flugbegleiterstreik lässt Dutzende Flüge in Bayern ausfallen

Mehr als 50 Flüge fallen in Bayern während des dreitägigen Flugbegleiterstreiks bei der Lufthansa-Tochter Germanwings aus. Für Montag, Dienstag und Mittwoch sind in München 52 Starts und Landungen wegen des geplanten Streiks abgesagt worden - allesamt innerdeutsche Verbindung. In Nürnberg wurden 2 Flüge von beziehungsweise nach Hamburg annulliert. Das geht aus einer Übersicht auf der Internetseite von Eurowings hervor, die das Unternehmen bis Sonntagmorgen aktualisiert hat.