Suchergebnis

 Anke Dill, Florian Wiek und Justus Grimm (von links) begeistern das Publikum beim Schlosskonzert in Gammertingen.

Konzert-Zyklus endet mit einem fulminanten Finale

Am vergangenen Samstag fand der dreiteilige Konzert-Zyklus mit Klaviertrios von Ludwig van Beethoven (1770-1827) ein grandioses Ende: Anke Dill (Violine), Justus Grimm (Violoncello) und Florian Wiek (Klavier) begeisterten wie bei ihren beiden Konzerten im März diesen und vergangenen Jahres das Gammertinger Publikum.

Den Auftakt bildete das Trio No. 3 aus opus 1. Der erste Satz „Allegro con brio“ war geprägt von kraftvollem, lebendigem Spiel und starken klanglichen Differenzierungen, während im darauffolgenden „Andante cantabile con ...

 Florian Wiek spielt am Abend Klavier und Anke Dill Violine.

Ein Musiker-Trio spielt Stücke von Beethoven im Rathaussaal

Der im März 2018 begonnene Zyklus der Beethoven Klaviertrios findet am Samstag, 16. November, im Saal des Rathauses Gammertingen seine Vollendung. Dann werden Anke Dill (Violine), Justus Grimm (Violoncello) und Florian Wiek (Klavier) folgende Werke zu Gehör bringen: Klaviertrio c-moll op.1,3; Klaviertrio B-Dur op.11 „Gassenhauer-Trio“; Klaviertrio B-Dur WoO 39 und Klaviertrio D-Dur op.70,1 „Geister-Trio“.

Musikerin Anke Dill studierte unter anderem bei Nora Chastain und Shmuel Ashkenasi.

Anke Dill (Violine), Florian Wiek (Klavier) und Justus Grimm (Violoncello) beeindrucken die Zuhörer mit Beethoven-Kompositionen.

Schlosskonzert endet mit rauschendem Applaus

Einen Kammermusikabend der besonderen Art hat das Publikum am Samstagabend im Gammertinger Rathaussaal erlebt: Anke Dill (Violine), Justus Grimm (Violoncello) und Florian Wiek (Klavier) setzten das vor einem Jahr begonnene Konzept fort, anlässlich der Gammertinger Schlosskonzerte alle Klaviertrios von Ludwig van Beethoven (1770-1827) aufzuführen. Alle drei haben eine Professur für ihr jeweiliges Instrument inne: Anke Dill und Florian Wiek an der Musikhochschule Stuttgart und Justus Grimm am Königlichen Konservatorium Antwerpen, dessen ...

 Anke Dill (Violine) und Florian Wiek (Klavier) spielen zusammen beim nächsten Gammertinger Schlosskonzert. Nicht auf dem Foto:

Werke von Beethoven beim nächsten Schlosskonzert

Der Verein Gammertinger Schlosskonzerte lädt für Samstag, 23. März, zum nächsten Kammerkonzert ein. Gute Bekannte in Gammertingen, drei Musikprofessoren, die gleichzeitig exzellente Kammermusiker sind: Anke Dill (Violine), Justus Grimm (Violoncello) und Florian Wiek (Klavier) haben sich das Ziel gesetzt, alle Klaviertrios von Ludwig van Beethoven an drei Abenden in Gammertingen aufzuführen. Nachdem im März 2018 der erste Abend stattgefunden hat, folgt der zweite Abend am Samstag, 23.

 Das Trio für Horn, Violine und Klavier mit den Geschwistern Höfs und Florian Wiek gastierte in Wangen.

Ein seltener Musikgenuss beim Wangener Altstadtkonzert

- Ein seltener, aber besonderer Musikgenuss erwartete die Zuhörer beim Altstadtkonzert am Freitagabend in der Wangener Stadthalle. Das Trio mit Tillmann Höfs (Horn), Luisa Höfs (Violine) und Professor Florian Wiek (Klavier), der kurzfristig für die erkrankte Akiko Nikami eingesprungen war, gastierte in Wangen. Mit Stücken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms begeisterten sie das Publikum. Das Highlight des Abends war sicherlich das Trio für Horn, Violine und Klavier von Johannes Brahms, das der Komponist einmal ...

Das Anima-Klavierquartett tritt am Samstag auf.

Junge Preisträger spielen im Gammertinger Rathaus

Bei der kommenden Ausgabe der Gammertinger Schlosskonzerte dürfen sich die Besucher auf ambitionierte Nachwuchs-Profimusiker freuen. Am Samstag, 2. Juni, gastiert ein bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnetes Klavierquartett auf der Alb.

Es ist schon Tradition, dass die Gewinner des Carl-Wendling-Wettbewerbs für Kammermusik der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart einen Auftritt in Gammertingen erhalten.

Gefühlvoll spielten die Musiker Beethovens Stücke.

Ein Feuerwerk im Finale

Das erste Gammertinger Schlosskonzert bildete den Auftakt einer vielversprechenden „Trilogie“ dreier Konzerte während derer die Künstler Anke Dill (Violine), Justus Grimm (Violoncello) und Florian Wiek (Klavier) dem Gammertinger Publikum alle Klaviertrios von Ludwig van Beethoven zu Gehör bringen werden.

Justus Grimm und Florian Wiek sind seit vielen Jahren immer wieder gerne gesehene und gehörte Gäste in Gammertingen. Für den Auftakt des Abends hatten die drei Musik-Professoren das Klaviertrio Es-Dur op.

Bei seinem Soloprogramm wird Florian Wiek von einem Festivalquartett unterstützt.

Florian Wiek spielt Stücke quer durch die Musikgeschichte

Mit viel Interesse und voller Erwartung haben zahlreiche Zuhörer am Samstagabend den Schlosssaal im Gammertinger Rathaus gefüllt. Auf dem Programm stand ein Klavierabend mit einem ansprechenden Programm mit Musik von Mozart, Schubert, Liszt und Brahms.

Florian Wiek, Professor für Klavier und Klavier-Kammermusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart war zum wiederholten Male zu Gast in Gammertingen, dieses Mal mit einem (weitgehenden) Solo-Programm.


Gas war während der mehrjährigen Hochpreisphase des Öls als Brennstoff deutlich günstiger für die Verbraucher. Das ist nun vorb

Wandel der Energiemärkte

Es ist gerade mal ein Jahr her. Vor knapp zwölf Monaten fiel der Preis für Nordsee-Öl der Sorte Brent erstmals nach etlichen Monaten unter die Marke von 100 Dollar für ein Barrel (159 Liter). Das war der Beginn einer steilen Talfahrt. In diesem Sommer kostet Rohöl weniger als 50 Dollar je Barrel. Auch viele andere industrielle Rohstoffe verloren an Wert, etwa Kupfer oder Eisenerz. Ebenso wie Öl sind sie so billig wie seit mehreren Jahren nicht mehr, gemessen am HWWI-Rohstoffpreisindex.

Tamara Geißner

Tamara Geißner gibt einen Klavierabend

Sigmaringen (sz) - Die junge Pianistin Tamara Geißner gibt am Sonntag, 12. Juli, um 19.30 Uhr im Fidelissaal des katholischen Bezirkskantorats ein Konzert. Sie spielt Werke, die zu Recht als Meilensteine der Klavierliteratur bezeichnet werden können. Geißner gehört seit mittlerweile drei Jahren zu den Klavierpädagogen von Sigmaringen und unterrichtet als Privatdozentin im katholischen Bezirkskantorat. Die 1989 geborene Pianistin studierte in Stuttgart und Trossingen bei Prof.