Suchergebnis

„Die spinnen, die Wurzacher“, stellen Kasperle und Seppl bei ihrem Besuch in Bad Wurzach fest.

Stadtgeschehen närrisch aufs Korn genommen

Tolle Stimmung, tolles Programm. Der Sportlerball am Freitagabend im Kurhaus erfüllte wieder einmal die Erwartungen. Neben gekonnten tänzerischen Darbietungen gab’s auch die gewohnten lokale Spitzen aus der Wurzacher Narrenkiste von Alexandras Marionettentheater. Veranstalter waren TSG-Turner, Freunde des Ungeziefers, Reit- und Fahrverein, Tennisclub und DLRG.Empfangen wurden die Besucher von vor dem Kurhaus demonstrierenden Jugendlichen, schließlich ist Friday nicht nur for fasnet.

Blutdurstig präsentieren sich die TSG-Turnerinnen beim „Mitternachtstanz aus Transsilvanien“.

Sportlerball lässt keine Wünsche offen

Ein herausragendes Bühnenprogramm mit viel Witz, treffenden närrischen Kommentaren zur Kommunalpolitik und tollen Tanzaufführungen. Dazu ein bestens gelauntes und toll kostümiertes Publikum. Der Sportlerball am Freitagabend im ausverkauften Kurhaus hatte alles, was man sich wünschen konnte. Dem Motto „Spuk im Kurhaus – Totgesagte leben länger“ gemäß führten Florian Tobisch und Reinhard Vincon als Totengräber des AEG (Ab en d’Gruft) mit der Bestattungsband (Mitglieder der Stadtkapelle) in den fantasievoll-gruselig geschmückten Saal ein.

Aufwendige Rokoko-Kostüme begeistern die Jury

Die Sieger der Eberhardzeller Bachnabfahrt stehen fest: Den ersten Platz belegt das Boot „Barock rockt’s“. Die Kostüme und die aufwendig geschminkte Besatzung hat dem Boot einen knappen Vorsprung beschert. Auf diesem Boot hat auch der 75-jährige Hans Gaibler als ältester Teilnehmer die Fluten der Umlach bezwungen. Weitere Besatzungsmitglieder sind Julia, Robert und Holger Wiest, Tina Schulz, Kerstin Wiedenmann und Emily König. Die Familie Gaibler/Wiest stellt seit mehr als 30 Jahren ein Boot bei der Bachnabfahrt.