Suchergebnis

Wölfe unter sich

Remis-Experten mal anders: „Tolles Spektakel“ in Wolfsburg

Das furiose Fußball-Fest von Wolfsburg veranlasste Werder-Trainer Florian Kohfeldt zu einer geteilten Analyse.

„Im Grunde gibt es zwei Sichten“, sagte der Bremer Coach nach der 3:5-Niederlage im Nordduell beim VfL. „Die Sicht eines Fußballfans: Der hat heute Spaß gehabt.“ Zusätzlich gebe es aber natürlich auch „die fachlich-analytische Sicht auf dieses Spiel“. Aus der war Kohfeldt hauptsächlich mit der Defensivleistung seines Teams nicht zufrieden.

VfL Wolfsburg - Werder Bremen

Tor-Festival: Wolfsburg siegt dank Weghorst gegen Werder

Der VfL Wolfsburg hat seine Erfolgsserie in einem spektakulären Nordduell gegen Werder Bremen fortgesetzt und bleibt in dieser Bundesliga-Saison dank einer furiosen Angriffsleistung weiter ungeschlagen.

Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner besiegte den Fast-Absteiger der Vorsaison mit 5:3 (3:2). Durch ihren 300. Erfolg in der höchsten deutschen Spielklasse setzten sich die Niedersachsen auf den internationalen Plätzen fest. Ridle Baku in der 22.

VfL Wolfsburg - Werder Bremen

Tor-Festival: Wolfsburg siegt dank Weghorst gegen Werder

Die Wolfsburger jubelten ausgelassen im Mannschaftskreis, die geschlagenen Gäste trotteten nach einem spektakulären Fußball-Fight enttäuscht vom Platz.

Der VfL Wolfsburg hat seine Erfolgsserie in einem furiosen Nordduell gegen Werder Bremen fortgesetzt und bleibt in dieser Bundesliga-Saison dank einer beeindruckenden Angriffsleistung weiter ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner besiegte den Fast-Absteiger der Vorsaison mit 5:3 (3:2).

Florian Kohfeldt

Faktor Fitness: Bremen selbstbewusst ins Duell mit den VfL

Mit einem Torfestival und einem klaren Ergebnis rechnet Florian Kohfeldt in der Partie beim VfL Wolfsburg nicht.

„Wenn man sich die Ausgangslage der beiden Mannschaften ansieht, wird es wahrscheinlich kein Spiel mit drei, vier Toren Unterschied am Ende“, sagte der Werder-Trainer vor der Partie der Remis-Könige aus Niedersachsen und Bremen an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN). In fünf von acht Partien teilten sich die beiden Fußball-Bundesligisten in dieser Saison bereits die Punkte, nur Stuttgart und Frankfurt taten das ebenso oft.

Dieter Burdenski

Burdenski zum 70.: Bin nicht dafür da, den Mund zu halten

Werder Bremens Rekordspieler Dieter Burdenski will seinen Herzensverein auch mit 70 Jahren weiter kritisch begleiten.

„Als Ehrenspielführer des Clubs muss ich mal etwas sagen dürfen. Ich bin nicht dafür da, den Mund zu halten und nur das zu sagen, was der Verein gerne hören möchte“, sagte der frühere Torwart anlässlich seines 70. Geburtstags am heutigen Donnerstag in einem Interview von Radio Bremen. Burdenski spielte zwischen 1972 und 1988 insgesamt 444 Mal in der Fußball-Bundesliga für Werder und arbeitete von 1997 bis 2005 auch ...

Führungstreffer

Punktgewinn gegen Bayern stärkt den Werder-„Glauben“

Zum hochverdienten Punktgewinn gab's für Werder Bremen noch eine kuriose Bestmarke oben drauf. Wie bislang nur Bayer Leverkusen vor vier Jahrzehnten beendeten die Hanseaten durch das 1:1 beim FC Bayern das fünfte Spiel am Stück mit demselben Ergebnis.

„Jetzt haben wir ihn - den wahrscheinlich zweitlangweiligsten Rekord der Bundesliga-Geschichte nach am längsten 0:0 gespielt“, scherzte Trainer Florian Kohfeldt. „Wir nehmen den Punkt mit, und es wäre absolut vermessen zu sagen, dass das zu wenig ist in München.

Werder-Trainer

Sprüche vom 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt.

„Ich bin nicht der Erste, der sagt: Er ist der beste Torhüter in Deutschland und auf der Welt, den es vielleicht je gegeben hat.“

(Werder-Trainer Florian Kohfeldt über Manuel Neuer nach dem 1:1 in München)

„Wenn ich mich über einen Spieler positiv äußere, heißt das ja nicht gleich, dass er eine Stammplatzgarantie hat.

Remis

„Verärgerte“ Bayern beim Flick-Jubiläum

Der von Manuel Neuer noch halbwegs gerettete Jubiläums-Abend gab Hansi Flick einen Vorgeschmack auf den schwierigen Jahresendspurt des verärgerten Triple-Gewinners.

„Wir haben jetzt noch vier Wochen mit acht Spielen, da müssen wir uns drauf einstellen“, sagte Flick nach seinem 50. Pflichtspiel mit dem FC Bayern. Der herausragende Neuer und der Ausgleichstreffer von Kingsley Coman verhinderten beim 1:1 (0:1) gegen Werder Bremen die erste Heimniederlage seit einem Jahr.

FC Bayern München - Werder Bremen

FC Bayern nur Remis zum Flick-Jubiläum - „Billiges Gegentor“

Der Jubiläums-Abend gefiel Hansi Flick nicht. Statt im 50. Pflichtspiel mit dem insgesamt 46. Sieg seiner Amtszeit die Erfolgsserie auszubauen, musste der Bayern-Trainer am Ende sogar mit einem 1:1 (0:1) gegen Werder Bremen zufrieden sein.

„Wir waren nicht so im Spiel, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagte Flick. Eine Leistungssteigerung nach der Pause und ein Tor von Kingsley Coman (62. Minute) verhinderten wenigstens die erste Heimniederlage seit fast einem Jahr.

FC Bayern München - Werder Bremen

FC Bayern müht sich beim Flick-Jubiläum zum 1:1

Der Jubiläums-Abend gefiel Hansi Flick nicht. Statt im 50. Pflichtspiel mit dem insgesamt 46. Sieg seiner Amtszeit die Erfolgsserie auszubauen, musste der Bayern-Trainer am Ende sogar mit einem 1:1 (0:1) gegen Werder Bremen zufrieden sein. „Wir waren nicht so im Spiel, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagte Flick. Eine Leistungssteigerung nach der Pause und ein Tor von Kingsley Coman (62. Minute) verhinderten wenigstens die erste Heimniederlage seit fast einem Jahr.