Suchergebnis

 Die Absolventinnen und Absolventen der Klasse 10.

30 Absolventen an der Karl-Stirner-Straße in Rosenberg

Zwölf Neunt- und 18 Zehntklässler haben in der Aula der Karl-Stirner-Schule in Rosenberg ihre Abschlusszeugnisse erhalten.

Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften gab es keine gemeinsame Feier, die Abgangsklassen wurden getrennt verabschiedet. Bürgermeister Tobias Schneider sprach ein Grußwort, in dem er den Wert von Bildungseinrichtungen betonte. Er freute sich, dass die generalsanierte und erweiterte Rosenberger Schule nun beste Voraussetzungen für Lernen bieten könne.

Florian Toncar

FDP-Politiker Toncar fordert von Finanzminister Scholz Antworten im Wirecard-Skandal

Welche Verantwortung trägt die Bundesregierung in der Wirecard-Pleite? Um diese Frage zu beantworten, setzt die FDP zunehmend auf einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Florian Toncar, finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, sagte im Gespräch mit Claudia Kling: „Es wird eine Verteidigungshaltung eingenommen, bevor es überhaupt richtig losgegangen ist. Das spricht sehr für einen Untersuchungsausschuss.“

Herr Toncar, Sie kommen soeben aus dem Finanzausschuss des Bundestags, in dem sich Finanzminister Olaf Scholz ...

Saskia Esken nach Besuch beim KSK

SPD-Chefin Esken sieht umfassenden Reformbedarf beim KSK

SPD-Bundeschefin Saskia Esken sieht das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr nach rechtsextremistischen Vorfällen vor einem tiefgreifenden Umbruch, hält seine Aufgabe aber für unverzichtbar. Nach einem Besuch des KSK in Calw sagte sie am Montag: „Dass die Kompetenzen gebraucht werden, liegt auf der Hand und bleibt auch wahr. Ob das KSK in seiner Struktur so erhalten werden kann, ist die ganz andere Frage.“ Es gehe dabei etwa um die Verzahnung des KSK mit der Bundeswehr allgemein bei Personalauswahl und Ausbildung.

Saskia Esken

SPD-Vorsitzende Saskia Esken besucht Kommando Spezialkräfte

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken besucht heute das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr in Calw. Anschließend will die Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Calw gemeinsam mit dem Calwer Oberbürgermeister Florian Kling (SPD) in einer Pressekonferenz berichten.

Das KSK hatte seit 2017 immer wieder mit rechtsextremistischen Vorfällen Schlagzeilen gemacht. Bei einer Abschiedsparty für einen KSK-Kommandeur sollen Schweineköpfe geworfen, Rechtsrock gespielt und der Hitlergruß gezeigt worden sein.

Calwer Oberbürgermeister Kling: Umbau des KSK ist richtig

Der Oberbürgermeister der Stadt Calw, Florian Kling (SPD), hält den angekündigten Umbau des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr für einen richtigen und notwendigen Schritt. „Die Auflösung einer Einsatzkompanie des KSK ist das krasseste Zeichen der Politik, dass sie die Vorgänge ernst nimmt“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will das in Calw stationierte KSK nach einer Serie rechtsextremer Vorfälle grundlegend umstrukturieren.

 Die Sportler des Jahres 2019 wurden ohne Festakt geehrt, aufgrund der Corona-Krise müssen Land- und Sportkreis auf die Gala in

Sportler ohne Festakt geehrt

Biberach (sz) - Die gemeinsame Sportlerehrung des Land- und Sportkreises Biberach hätte eigentlich wie in den vergangenen Jahren in der Biberacher Gigelberghalle stattfinden sollen.

Der vorgesehene Termin war der 3. April. Eine Veranstaltung mit 400 Gästen in einer eng bestuhlten Halle war zum damaligen Zeitpunkt aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich und ist es bis heute nicht. Derzeit ist unklar, wann eine Veranstaltung in diesem Rahmen wieder möglich sein könnte.

Kraftwerk

Trauer um Kraftwerk-Gründer Florian Schneider-Esleben

Florian Schneider-Esleben, Mitbegründer der legendären Gruppe Kraftwerk, ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Das gab das Musikunternehmen Sony am Mittwoch in Berlin unter Berufung auf Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter bekannt. Schneider-Esleben sei bereits Ende April nach kurzer Krebserkrankung in Düsseldorf bei seiner Familie gestorben.

Die Zusammenarbeit von Schneider und Hütter begann 1968 mit dem Musikprojekt „Organisation“. 1970 gründeten sie das berühmte Kling-Klang-Studio in Düsseldorf und starteten Kraftwerk.

Kraftwerk

Trauer um Kraftwerk-Gründer Florian Schneider-Esleben

Florian Schneider-Esleben, Mitbegründer der legendären Gruppe Kraftwerk, ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Das gab das Musikunternehmen Sony am Mittwoch in Berlin unter Berufung auf Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter bekannt. Schneider-Esleben sei bereits Ende April nach kurzer Krebserkrankung in Düsseldorf bei seiner Familie gestorben.

Die Zusammenarbeit von Schneider und Hütter begann 1968 mit dem Musikprojekt „Organisation“. 1970 gründeten sie das berühmte Kling-Klang-Studio in Düsseldorf und starteten Kraftwerk.

Kraftwerk

Kraftwerk-Gründer Florian Schneider-Esleben gestorben

Florian Schneider-Esleben, Mitbegründer der legendären Gruppe Kraftwerk, ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Das gab das Musikunternehmen Sony am Mittwoch in Berlin unter Berufung auf Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter bekannt. Schneider-Esleben sei bereits Ende April nach kurzer Krebserkrankung in Düsseldorf bei seiner Familie gestorben.

Die Zusammenarbeit von Schneider und Hütter begann 1968 mit dem Musikprojekt „Organisation“. 1970 gründeten sie das berühmte Kling-Klang-Studio in Düsseldorf und starteten Kraftwerk.

Die Vorstandsmitglieder des SV Steinhausen/Rottum (von links): Manuel Bentele (Vorstand „Veranstaltungen“), Tobias Burster (Vors

Ewald Braunmüller wird Ehrenmitglied

Steinhausen an der Rottum (sz) - In seiner Begrüßung zur 89. Jahreshauptversammlung des SV Steinhausen/Rottum, die noch vor den Corona-Einschränkungen stattfand, hat sich Vorsitzender Julian Gerner bei allen ehrenamtlichen Übungsleitern, Trainern und Betreuern bedankt, die das Sportangebot für die mittlerweile mehr als 750 Mitglieder möglich machen. In der eigens erstellen Vereinszeitung werden die Mitglieder über das sportliche Angebot der sechs Abteilungen informiert und die Ergebnisse in den Abteilungen Tischtennis, Tennis, Schach und ...