Suchergebnis

Brücke beim Vereinsheim wird saniert

Die Betonbrücke über den Rotbach zwischen der Oberdorfer Straße und der Ayestraße beim Vereinsheim des FC Mittelbiberach soll saniert und durch eine neue Stahlbrücke ersetzt werden.

Der Mittelbiberacher Gemeinderat hat die Arbeiten zum Preis von knapp 20 000 Euro an die Firma Manz aus Warthausen vergeben. Von insgesamt vier angeschriebenen Firmen war das Warthauser Unternehmen am günstigsten. Dass die Brücke saniert werden soll, hatte bereits der technisches Ausschuss im September entscheiden.

 Bürgermeister Florian Hänle (r.) gratulierte dem Reuter Feuerwehrkommandanten Gerhard Zick (l.) und seinem Stellvertreter Benja

Jäckle und Rief sind seit 40 Jahren bei der Feuerwehr

Die Reuter Feuerwehr hat bei ihrer Jahresversammlung ihren Kommandanten Gerhard Zick wiedergewählt und Benjamin Mast zu dessen Vertreter bestimmt. Der Gemeinderat hat den Wahlen in seiner Sitzung zugestimmt. Bürgermeister Florian Hänle gratulierte den beiden und nahm im Anschluss Ehrungen vor.

Für 25 Jahre im Dienst der Feuerwehr zeichnete Hänle den Mittelbiberacher Kommandanten Joachim Durawa mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber aus.

Der Musikverein Mittelbiberach will in die Räume der ehemaligen Werkrealschule ziehen.

Höhere Zuschüsse: So unterstützt Mittelbiberach die Vereine

Mittelbiberach erhöht die Jahres- und Jugendarbeitszuschüsse für die Vereine um 20 Prozent. Das hat der Gemeinderat beschlossen und den Mehrkosten von 8500 Euro zugestimmt. Außerdem hat er die prozentuale Höhe des Investitionszuschusses festgelegt. In der Sitzung ging es auch um konkrete Anträge von Vereinen, darunter den des Musikvereins Mittelbiberach, der umziehen will.

Aufgrund von Kostensteigerungen und des Strukturwandels in der Gesellschaft seien die Vereine auf die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde immer mehr ...

 Die Mittelbiberacher Gewerbesteuereinnahmen fallen niedriger aus als erwartet.

Mittelbiberach nimmt weniger Gewerbesteuer ein

Mittelbiberach nimmt in diesem Jahr weniger Gewerbesteuer ein als erwartet. Der Grund seien Gewerbesteuerrückzahlungen aus dem Jahr 2017 und entsprechend reduzierte Gewerbesteuervorauszahlungen für 2020, berichtete Bürgermeister Florian Hänle im Gemeinderat.

Im Juli hatte die Verwaltung noch erwartet, dass die Gewerbessteuereinnahmen höher ausfallen werden: statt der geplanten 750 000 Euro hatte sie mit 840 000 Euro gerechnet. Nun geht sie aufgrund der veränderten Rück- und Vorauszahlungen nur noch von 570 000 Euro aus.

 An der Rosenstraße befindet sich die Wiese mit Streuobstbäumen, die jetzt aufgewertet werden soll.

Obstwiese soll kleine Freizeitoase werden: Das plant Mittelbiberach

Mitten im Ort, in der Nähe der Mittelbiberacher Turn- und Festhalle, befindet sich eine Wiese mit verwilderten Streuobstbäumen. Die Gemeinde, der das Grundstück gehört, will jetzt mehr aus der Wiese machen. Im ersten Schritt sollen weitere Obstbäume und ein großer Baum, unter dem eine Sitzbank aufgestellt wird, gepflanzt werden. Das berichtete Bürgermeister Florian Hänle auf telefonische Anfrage der SZ zur Gemeinderatssitzung. In einem zweiten Schritt könnte in Zukunft zudem eine „Freizeitaktivwiese“ entstehen.

 Der Mittelbiberacher Rathausvorplatz soll umgestaltet werden.

Mittelbiberach will Rathausvorplatz umgestalten

Eine große gepflasterte Fläche, am Rand ein paar wenige bepflanzte Kästen und Sitzbänke: so sieht der Mittelbiberacher Rathausplatz aktuell aus. Jetzt soll er neu gestaltet werden. Der Gemeinderat hat die Planungsleistungen dafür einstimmig vergeben. Das berichtete Bürgermeister Florian Hänle auf telefonische Anfrage der SZ.

„Wer zurzeit durch Mittelbiberach fährt und sich nicht auskennt, rollt möglicherweise am Rathaus vorbei, ohne es wahrzunehmen“, sagte Bürgermeister Florian Hänle der SZ.

Mittelbiberacher hofft auf Zuschuss für Festhallensanierung

Die Mittelbiberacher Turn- und Festhalle ist mittlerweile mehr als 30 Jahre alt. Aus dem neuen „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten in Sanierungsgebieten“ winken nun 57 Prozent Zuschuss für eine Sanierung. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, einen Förderantrag zu stellen. Das berichtete Bürgermeister Florian Hänle auf telefonische Anfrage der SZ. In der Sitzung legte ein Stadtplaner eine Übersicht über Sanierungsmaßnahmen vor, die geschätzten Kosten für eine Komplettsanierung belaufen sich laut Hänle auf rund 1,8 Millionen ...

CDU-Bezirksvorsitzender Thomas Bareiß (r.) gratulierte Josef Rief zu seiner Wahl, der die Glückwünsche zusammen mit seiner Frau

CDU schickt Josef Rief mit viel Rückenwind in den Wahlkampf

Dass Josef Rief für die CDU im Wahlkreis Biberach erneut zum Bundestagskandidaten nominiert werden würde, war schon vor der Mitgliederversammlung am Freitagabend in Mittelbiberach so gut wie sicher.

Für den 60-Jährigen aus Kirchberg/Iller, der als einziger Kandidat antrat, ging es vor allem darum, mit einem möglichst guten Ergebnis in den Wahlkampf für seine vierte Wahlperiode im Deutschen Bundestag zu ziehen. Die 118 stimmberechtigten CDU-Mitglieder taten ihm den Gefallen.

Auftakt zum Bau des neuen Recyclingzentrums an der Mittelbiberacher Steige: Abfallwirtschaftsamtsleiter Frank Förster (v. l.) ,

Arbeiten für neues Recyclingzentrum beginnen

Mit einem symbolischen Spatenstich durch Landrat Heiko Schmid, Biberachs Oberbürgermeister Norbert Zeidler, Mittelbiberachs Bürgermeister Florian Hänle, Frank Förster, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs sowie Andreas Braun, Geschäftsführer von Grüner und Mühlschlegel, haben die Bauarbeiten für das neue Recyclingzentrum an der Mittelbiberacher Steige begonnen.

Der Betriebsausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebs hat den Auftrag für die Tief- und Betonarbeiten an die Firma Grüner und Mühlschlegel aus Biberach vergeben.

Eine Bushaltestellen in Mittelbiberach sollen modernisiert und barrierefrei ausgebaut werden.

Modernere Bushaltestellen und bessere Taktung sollen ÖPNV stärken

Die Bushaltestellen in Mittelbiberach sollen mit dynamischer Fahrgastinformation ausgestattet werden und die Taktung des Anrufsammeltaxis (AST) soll verbessert werden. Darüber hat der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung beraten.

In der Gemeinde Mittelbiberach gibt es neun Bushaltestellen. Acht davon in Mittelbiberach und eine in Reute. Mittels der Fahrgastzahlen hat die Verwaltung diese in drei Kategorien eingeteilt.

Drei Haltestellen in Mittelbiberach und die in Reute sind in Kategorie A priorisiert.