Suchergebnis

Brücke beim Vereinsheim wird saniert

Die Betonbrücke über den Rotbach zwischen der Oberdorfer Straße und der Ayestraße beim Vereinsheim des FC Mittelbiberach soll saniert und durch eine neue Stahlbrücke ersetzt werden.

Der Mittelbiberacher Gemeinderat hat die Arbeiten zum Preis von knapp 20 000 Euro an die Firma Manz aus Warthausen vergeben. Von insgesamt vier angeschriebenen Firmen war das Warthauser Unternehmen am günstigsten. Dass die Brücke saniert werden soll, hatte bereits der technisches Ausschuss im September entscheiden.

 Bürgermeister Florian Hänle (r.) gratulierte dem Reuter Feuerwehrkommandanten Gerhard Zick (l.) und seinem Stellvertreter Benja

Jäckle und Rief sind seit 40 Jahren bei der Feuerwehr

Die Reuter Feuerwehr hat bei ihrer Jahresversammlung ihren Kommandanten Gerhard Zick wiedergewählt und Benjamin Mast zu dessen Vertreter bestimmt. Der Gemeinderat hat den Wahlen in seiner Sitzung zugestimmt. Bürgermeister Florian Hänle gratulierte den beiden und nahm im Anschluss Ehrungen vor.

Für 25 Jahre im Dienst der Feuerwehr zeichnete Hänle den Mittelbiberacher Kommandanten Joachim Durawa mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber aus.

Der Musikverein Mittelbiberach will in die Räume der ehemaligen Werkrealschule ziehen.

Höhere Zuschüsse: So unterstützt Mittelbiberach die Vereine

Mittelbiberach erhöht die Jahres- und Jugendarbeitszuschüsse für die Vereine um 20 Prozent. Das hat der Gemeinderat beschlossen und den Mehrkosten von 8500 Euro zugestimmt. Außerdem hat er die prozentuale Höhe des Investitionszuschusses festgelegt. In der Sitzung ging es auch um konkrete Anträge von Vereinen, darunter den des Musikvereins Mittelbiberach, der umziehen will.

Aufgrund von Kostensteigerungen und des Strukturwandels in der Gesellschaft seien die Vereine auf die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde immer mehr ...

 Die Mittelbiberacher Gewerbesteuereinnahmen fallen niedriger aus als erwartet.

Mittelbiberach nimmt weniger Gewerbesteuer ein

Mittelbiberach nimmt in diesem Jahr weniger Gewerbesteuer ein als erwartet. Der Grund seien Gewerbesteuerrückzahlungen aus dem Jahr 2017 und entsprechend reduzierte Gewerbesteuervorauszahlungen für 2020, berichtete Bürgermeister Florian Hänle im Gemeinderat.

Im Juli hatte die Verwaltung noch erwartet, dass die Gewerbessteuereinnahmen höher ausfallen werden: statt der geplanten 750 000 Euro hatte sie mit 840 000 Euro gerechnet. Nun geht sie aufgrund der veränderten Rück- und Vorauszahlungen nur noch von 570 000 Euro aus.