Suchergebnis

Bürgermeister Florian Hänle (re.) und Thomas Schilling vom DRK (li.) bedankten sich persönlich bei den Blutspendern.

Mittelbiberach ehrt seine Blutspender

Mittelbiberachs Bürgermeister Florian Hänle hat während der jüngsten Gemeinderatssitzung mehrere Blutspender aus Mittelbiberach und Reute geehrt.

Die Ehrennadel in Gold für zehnmaliges Blutspenden erhielten Karin Cieslikowski und Christina Frisch.

Frank Maier wurde für 25 Blutspenden mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl 25 ausgezeichnet. Mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 50 wurden Helga Rueß und Georg Gerber für 50-maliges ...

 Der Hund hatte die Aufgabe, eine Fährte zu erschnüffeln, die zuvor gelegt worden war.

Fährtenhunde zeigen, wie gut ihre Nase ist

Mehr als 20 Hundeführer sind am Wochenende mit ihren Deutschen Schäferhunden bei der württembergischen Landesmeisterschaft für Fährtenhunde gestartet. Die Organisation der Meisterschaft hat in diesem Jahr die Ortsgruppe Mittelbiberach des Vereins für Deutsche Schäferhunde übernommen. Schirmherr war Mittelbiberachs Bürgermeister Florian Hänle. Das Resultat der Veranstaltung: Die besten Fährtenhunde der Landesgruppe sind ermittelt und die Verantwortlichen zufrieden.

Hortbetreuung auch nur an einem Tag

Nach Rückmeldungen mehrerer Eltern habe sich gezeigt, dass in den Mittelbiberacher Kindergärten ein Bedarf für die punktuelle Ganztagesbetreuung und die Hortbetreuung an nur einem Tag in der Woche besteht, erklärte Bürgermeister Florian Hänle.

Bisher war das nur an zwei oder mehreren Tagen möglich. Die Ganztages- und Hortbetreuung wird nun auch für einem Tag in der Woche eingeführt. Die Gebühren für die Betreuung an einem Tag betragen die Hälfte der für zwei Tage erhobenen Gebühren.

Arbeitskreis für Vereinsförderung

Um eine weitgehende Gleichbehandlung der Mittelbiberacher Vereine sicherstellen, hat der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung beschlossen, zur Überarbeitung der Vereinsförderrichtlinien einen Arbeitskreis zu bilden.

Vier Gemeinderatsmitglieder und der Bürgermeister gehören diesem Gremium an. Die ehrenamtliche Arbeit, die in den Vereinen geleistet werde, sei für die Gemeinde von großer Bedeutung, bekannte Bürgermeister Florian Hänle. Durch Kostensteigerungen und den gesellschaftlichen Strukturwandel seien die Vereine immer mehr auf ...

Mittelbiberachs Haushalt hat sich in diesem Jahr besser entwickelt als prognostiziert.

Gemeinde meldet ein Plus bei der Gewerbesteuer

Der Haushalt der Gemeinde Mittelbiberach entwickelt sich nach derzeitigem Stand besser als erwartet. Demnach verbessert sich das Gesamtergebnis um 150 000 Euro. Das zeigte der Bericht der Verwaltung in der Gemeinderatssitzung.

Positive, aber auch negative Entwicklungen umfasste der Haushaltszwischenbericht. Die Anzeichen einer Abschwächung der konjunkturellen Entwicklung verdichten sich auch in Mittelbiberach weiter. Der Planansatz für den Einkommenssteueranteil der Gemeinde Mittelbiberach war 2019 mit 3,1 Millionen Euro ...

 Der SC Unterschneidheim hat am Jubiläumsabend verdiente Mitglieder geehrt.

Vom Fußballverein zur Heimat von über 1000 Sportlern

„Es ist nicht entscheidend, in welcher Klasse ein Verein spielt, sondern entscheidend ist der Geist, der in einem Verein vorherrscht.“ Mit diesem Zitat des anwesenden Gründungsmitglieds Xaver Wolf hat Johannes Hald vom Vorstandsteam den Jubiläumsabend anlässlich des 70. Geburtstags des SC Unterschneidheim eröffnet.

Neben Wolf waren mit Xaver Gentner und Konrad Kienle insgesamt drei Gründungsmitglieder an dem Abend dabei. Und sie waren sichtlich stolz, als sie sahen, was aus dem von ihnen am 2.

 Die Historische Bürgerwehr Mittelbiberach bei der Abholung der Ehrengäste vor dem Rathaus.

Mittelbiberacher feiern ihr Heimatfest

Viele Besucher haben am Samstag im Mittelbiberacher Schlosshof den Großen Zapfenstreich miterlebt. Er stellt den Beginn des Mittelbiberacher Heimatfests „Mariä Geburt“ dar. Zum 70. Jubiläum der Wiedergründung der Historischen Bürgerwehr stiftete die Gemeinde Mittelbiberach ein Fahnenband.

Unter dem Kommando von Bürgerwehrhauptmann Robert Piesche holte die Bürgerwehr Bürgermeister Florian Hänle und die Ehrengäste am Rathausvorplatz zum Großen Zapfenstreich ab.

Wie soll hier an der Buchauer Straße in Mittelbiberach gebaut werden? Über diese Frage gibt es Diskussionen im Ort. Nun kursiert

Streit um Mehrfamilienhaus: Anonyme beschuldigen Gemeinderäte der Korruption

Was geschieht, wenn in den Ortskernen alte Höfe verschwinden und stattdessen neue Wohnhäuser gebaut werden sollen? Konflikte drohen, wie jetzt ein Fall aus Mittelbiberach zeigt. Nach einer Entscheidung im Gemeinderat kursiert nun seit Tagen ein anonymes Flugblatt, das vor mehrgeschossigen Wohnbauten warnt und dem Gemeinderat „Korruption“ unterstellt.

Bereits in der Gemeinderatssitzung am 22. Juli hatte der Antrag für einen Neubau in der Buchauer Straße zu Diskussionen geführt.

Der Marsch durch die Gemeinde gehört vorerst der Vergangenheit an:

Heimatfest steht vor großem Umbruch

Das Mittelbiberacher Heimatfest findet auch dieses Jahr wieder statt, an Mariä Geburt am 7. und 8. September. Doch die Tradition steht vor einem grundlegenden Umbruch. Seit Jahren mangelt es an Besuchern, jetzt ziehen die ersten Vereine Konsequenzen.

Zwei Tage lang bietet das Heimatfest Programm: Der Große Zapfenstreich findet traditionell am Samstagabend, der Festgottesdienst mit anschließendem Mittagessen am Sonntag statt – soweit bleibt alles beim Alten in Mittelbiberach.

Eine der diskutierten Möglichkeiten um den Bedarf an Betreuungsplätzen in Mittelbiberach zu decken, ist ein Anbau am Kinderhaus

Eltern wünschen sich flexible Kitas

Die Gemeinde Mittelbiberach braucht zusätzliche Kindergartenplätze und hat die Bedarfsplanung für die Kindergärten nochmals aktualisiert. Kurzfristig kann der Bedarf gedeckt werden, mittelfristig sind aber Alternativen für die Schaffung von Räumlichkeiten für mindestens drei Gruppen notwendig.

Für die Bedarfsplanung hat die Gemeinde 291 Fragebögen an Eltern mit Kindern von null Jahren bis zur dritten Klasse verschickt. 156 Fragebögen kamen zurück, was einer Rücklaufquote von 54 Prozent entspricht.