Suchergebnis

 Timo Heimpel (links) machte ebenso wie seine Mittelfeldkollegen Niklas Lulei und Kevin Wistuba ein starkes Spiel.

Der FV Biberach winkt vom Gipfel

Der FV Biberach hat die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga übernommen. Durch einen 2:1 (0:0)-Erfolg beim FC Mengen und der gleichzeitigen Absage der Partie zwischen dem FV Rot-Weiß Weiler und Olympia Laupheim setzten sich die Gelb-Blauen erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze. Die Tore für den FV Biberach erzielten Jonathan Hummler und Raphael Geiger. Der Anschlusstreffer von Alexander Klotz kam in der 89. Minute zu spät.

Schon auf dem Platz, unter der Dusche und insbesondere auf der Rückfahrt im Mannschaftsbus ...

 Ostrach verliert in Biberach und ist nun gegen Ochsenhausen gefordert.

Ostrachs dritte 0:1-Niederlage gegen ein Topteam

Der FC Ostrach hat zum dritten Mal gegen eines der vermeintlichen Spitzenteams der Fußball-Landesliga mit 0:1 verloren. Nach den knappen Niederlagen in Albstadt und gegen Ravensburg hieß es am Samstag auch in Biberach 1:0 für den Gastgeber.

Dagegen könnte die Brust der Biberacher derzeit kaum sein: seit acht Spielen ungeschlagen, acht Siege aus acht Heimspielen und zuletzt fünf Erfolge ohne Gegentor. Allein die mangelhafte Chancenverwertung sorgte dafür, dass Ostrach bis zum Schluss auf einen Lucky Punch hoffen durfte.

 Andreas Wonschick trat zweimal zum Elfmeter an, verwandelte jedoch nur einmal.

FV Biberach glückt die Generalprobe

Eine Woche vor dem Spitzenspiel beim FC Mengen hat sich der FV Biberach hochverdient mit 1:0 gegen den FC Ostrach durchgesetzt.

Breiter könnte die Brust der Biberacher derzeit kaum sein: seit acht Spielen ungeschlagen, acht Siege aus acht Heimspielen geholt und zuletzt fünf Erfolge ohne Gegentor. Allein die mangelhafte Chancenverwertung sorgte dafür, dass Ostrach bis zum Schluss auf einen Lucky Punch hoffen durfte. „Es gibt ein paar Mannschaften in der Liga, gegen die brauchen wir einen perfekten Tag und den hatten wir heute nicht“, ...

 Besonders deutlich weist das Schuhgeschäft Schuh-Beck auf die 3G-Regel hin - mit mehreren, zum Teil grellgelben Plakaten.

Seit Mittwoch gilt im Einzelhandel 3G - doch die Zahl der Kunden nimmt schon länger spürbar ab

Nach Erreichen der Corona-Alarmstufe in Baden-Württemberg gilt seit Mittwoch auch im Einzelhandel die 3G-Regel: Rein ins Geschäft darf nur, wer Impfung, Genesung oder ein negatives Testergebnis nachweisen kann. Manche Kunden in der Friedrichshafener Innenstadt zeigten sich bei entsprechender Aufforderung überrascht, andere zückten direkt beim Betreten eines Geschäfts das Smartphone mit geöffneter Covpass-App.

Inwiefern die 3G-Regel Menschen vom Shoppen abhalten wird, lässt sich nach dem ersten Tag noch nicht beurteilen.

 Der neue VOrstand des CDU-Stadtverbands (von links): Florian Schach, Hans Beck, Annika Rändchen, Prof. Eckhard Klett, Christian

Johann Wenz ist neuer CDU-Stadtverbandsvorsitzender

Der CDU-Stadtverband Biberach hat bei seiner Mitgliederversammlung kürzlich in der Biberacher Gigelberghalle turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Dabei haben die Anwesenden den 32-jährigen Johann Wenz als Nachfolger für Christian Jäger gewählt, welcher aus persönlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz des Stadtverbands kandidierte.

Diesem stehen nach erfolgreicher Wahl Thomas Brenner, Walter Herzhauser und Petra Romer-Aschenbrenner als Stellvertreter zur Seite.

 Am Eingang wurden auf 3G kontrolliert.

Narrenrufe und Kanonenschläge aber behutsam: So lief der 11.11. in der Region

Zwar hat der 11.11. in der schwäbisch-alemannischen Fasnet nicht so eine große Bedeutung wie im Karneval. Doch auch in Oberschwaben und im Allgäu war am Donnerstag einiges geboten.

Von der Narrenrede in Waldsee über die Bürgermeisterausschreibung in Weingarten bis zur 3G-Martinisitzung in Wangen. Die Zünfte machten nach der Corona-Pause wieder Lust auf die neue Fasnet-Saison und blickten vorsichtig auf den Februar voraus. 

Bad Waldsee – Optimistischer Ausblick auf Februar Auch die Waldseer Narrenzunft hat ihren ...

 Trotz zweier Treffer von Marius Butz reichte es für Renquishausen gegen die Kickers aus Lauterbach nicht zum Sieg. Die Mannscha

Broghammer-Brüder bezwingen Renquishausen

Die Kickers Lauterbach haben sich in der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald mit 4:2 (2:2) beim SV Renquishausen durchgesetzt. Maßgeblichen Anteil daran hatten die Broghammer-Brüder.

Yannick und Manuel Broghammer schossen die Kickers nach elf Minuten zunächst mit 2:0 in Führung, ehe ihr Bruder Joshua im zweiten Durchgang auf den zwischenzeitlichen Ausgleich (22.) die richtigen Antworten fand (47., 72.) und Lauterbach damit ins Tabellenmittelfeld beförderte.

Messerattacke in ICE zwischen Regenburg und Nürnberg

„Rennt nach hinten zum Zugende!“: Messerattacke in ICE

Als am Samstagvormittag der ICE 928 im Bahnhof der Gemeinde Seubersdorf in der Oberpfalz steht, ahnen die Anwohner schon, dass etwas nicht stimmt. «Als ich den gesehen habe, habe ich eigentlich schon gewusst, dass etwas passiert ist», sagt ein 21-Jähriger, der in der Nähe wohnt. In dem 5000-Einwohner-Ort zwischen Regensburg und Nürnberg halten normalerweise keine Schnellzüge. Der Zug war hierher ausgewichen, Minuten vorher waren darin drei Menschen bei einer Messerattacke schwer verletzt worden.

Messerattacke in ICE

Mehrere Menschen bei Messerattacke in ICE verletzt

Bei einer Messerattacke im ICE Passau-Hamburg sind am Samstag drei Menschen schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter, ein 27-jähriger Mann, sei festgenommen worden, teilte die bayerische Polizei nach einem Großeinsatz am Bahnhof Seubersdorf in der Oberpfalz mit.

Es handle sich offenbar um einen Einzeltäter. „Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch vollkommen unklar“, sagte ein Polizeisprecher.

Um kurz nach 9 Uhr geht der Notruf ein Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur stammt der Tatverdächtige aus ...

Dreimal halten in der Möhringer oder Zeughausstraße – das kann passieren. Doch der Verkehrsrechner kann auch grüne Welle, heißt

Verkehrsrechner steuert die Ampeln: Aber wo bleibt die grüne Welle in Tuttlingen?

Auch ein hochmoderner Computer kann nicht zaubern. Im Rathaus tut inzwischen der lang erwartete „Verkehrsrechner“ seinen Dienst – seine Verdienste werden aber noch sehr unterschiedlich eingeschätzt: Laut Rathaus sorgt er für grüne Wellen und einen besseren Verkehrsfluss, laut einiger Gemeinderatsmitglieder ist davon aber nichts zu spüren. Dafür hat die Stadt eine Erklärung parat: Noch sind nicht alle Ampeln und Kreuzungen von der neuen Software erfasst;