Suchergebnis

Riedlinger Narren

Närrisch geht es durchs ganze Jahr

Weil ja die Fasnet 2021 nahezu komplett ausfällt, hat die Riedlinger Narrenzunft Gole auch darauf verzichtet, ein „Golebüchle“ zu produzieren, was immer ein geschicktes Nachschlagewerk ist für sämtliche närrischen Termine in Riedlingen. Für Ersatz gesorgt haben aber die Narrenräte Wolle Böck, Michael Setz und Vizezunftmeister Lothar Sauter mit einem sehr schönen und hochwertigen „Golekalender“, den es jetzt in Riedlingen zu kaufen gibt.

Zwölf besondere AufnahmenDie Größe ist DIN A 4 Querformat und er ist doppelseitig bedruckt.

In der Tagespflege der Seniorengenossenschaft wird Wert auf Kommunikation gelegt.

Ein Modell mit Erfolg: Die Seniorengenossenschaft in Riedlingen

Die Seniorengenossenschaft ist das Riedlinger Vorzeigemodell schlechthin: Von Josef Martin vor fast 30 Jahren ins Leben gerufen, wird sie heute im In- und Ausland häufig kopiert.

Versorgung von Senioren in alternder Gesellschaft wichtig Bereits 1988 hatte sich Martin mit der Thematik einer älter werdenden Gesellschaft befasst. In seinem Bekanntenkreis hat er wahrgenommen, dass die Kinder mangels Arbeitsplätzen nicht in der Raumschaft bleiben.

Der „Klarsichtparcours“ zur Suchtprävention – hier ein Foto von 2018 - musste 2020 wegen Corona ausfallen, gehört aber auch künf

Jugendarbeit in Corona-Zeiten

„Jeder ist willkommen“ ist eines der Prinzipien der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Riedlingen, betreut vom Haus Nazareth Sigmaringen. Referatsleiter Klaus Kappeler und Sozialpädagogin Corinna Zeh gaben über sie vor dem Riedlinger Gemeinderat Auskunft. Krankheitsbedingt fehlte Erzieher Markus Wolf. Beide arbeiten zu je 50 Prozent für Riedlingen. Nicht gelungen sei bisher, Eugen Husch zu ersetzen, der die Hauptamtlichen bis Februar 2020 als Honorarkraft bei der aufsuchenden Arbeit unterstützt hat.

Flohmärkte sind erlaubt, allerdings muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Flohmärkte nutzen Unschärfe in Corona-Verordnung

Woche für Woche gibt es in Sigmaringen Flohmärkte. Entweder beim Nollhof oder auf dem Parkplatz vor der Autovermietung Buchbinder. Die Veranstalter nutzen in der Corona-Verordnung eine Grauzone aus und freuen sich.

Vergangenen Samstag um die Mittagszeit: Flohmarkt-Betreiberin Rosa Gerding strahlt mit der November-Sonne um die Wette. „Mich freut es, dass wir Aussteller noch was vom Leben haben“, sagt sie, „viele von uns sind allein und der Flohmarkt ist für uns wie eine Familie“.

Diese Folgen haben abgesagte Weihnachtsmärkte für Vereine und soziale Projekte

Einen Glühwein trinken, eine Waffel verspeisen oder ein Mitbringsel kaufen – und dabei noch Gutes tun. Auch das ist Teil der Weihnachts- beziehungsweise Christkindles-Märkte im Landkreis Biberach.

Mancherorts sind sie bereits abgesagt, in anderen Kommunen gibt es noch Überlegungen, inwiefern diese im Corona-Winter umsetzbar sind.

Doch eins scheint schon jetzt klar: Initiativen und Vereine müssen überwiegend mit weniger Einnahmen kalkulieren.

 Die Markthändler Rudolf Kleinknecht (von links) und Egon Köhn freuen sich über die Gelegenheit, die der Versorgungsmarkt bietet

Maßarbeit für das Kaufhaus auf Rädern

Der Gallusmarkt zählt zu den wichtigsten Ereignissen in Riedlingen und zieht alljährlich viele Menschen in die Donaustadt. Gerade deswegen kann er 2020 nicht stattfinden. Etwas Marktflair soll dafür der „Versorgungsmarkt“ am Montag, 12. Oktober, bringen. Die Stände von 51 Händlern passen unter Corona-Bedingungen auf den Platz bei der Stadthalle. Der übliche verkaufsoffene Sonntag zuvor entfällt.

Schon am letzten Markttag machte Organisator Rudolf Kleinknecht mit auffälligen gelben Plakaten auf den Versorgungsmarkt aufmerksam.

Zu viele Besucher: Der Flohmarkt in Bad Saulgau am Samstag, 19. September, findet nicht statt.

Ein Jahr ohne Bad Saulgauer Flohmarkt

Kein Flohmarkt in der Bad Saulgauer Innenstadt am Samstag, 19. September: Die Tourismusbetriebsgesellschaft (Tbg) Bad Saulgau hat die Veranstaltung abgesagt, weil laut der baden-württembergischen Corona-Verordnung maximal 500 Besucher erlaubt sind. „Wir haben normalerweise mehrere Tausende Besucher“, sagt Susanne Lautenschläger, Organisatorin des Flohmarkts. Der an den Flohmarkt angedockte Krämermarkt fällt damit auch aus.

Bereits der erste Bad Saulgauer Flohmarkt in diesem Jahr, am 9.

Verkaufsgespräche und Kassen gab es beim Tauschflohmarkt nicht. So konnten alle selbst nach Herzenslust stöbern und bei der groß

Tauschflohmarkt: Vom kleinen Schwarzen bis zum Karohemd

Nach einem kleinen Partywochenende unter Corona-Auflagen im Juli hat das Jugendforum Riedlingen, kurz Jufo genannt, am Samstagnachmittag einen Tauschflohmarkt organisiert. Dieses zweite Event unter der neuen Leitung war ein voller Erfolg, so die erste Sprecherin des Jufos, Maren Roggenkamp. Die Idee des Kleiderflohmarktes mit Secondhandklamotten haben sich die Jufo-Mitglieder aus Ludwigsburg abgeschaut.

In den Räumen des Jugendforums in der Schlachthausstraße wurde einen ganzen Nachmittag lang gestöbert und getauscht.

Vor der Auktion: Die zu ersteigernden Objekte werden genau besichtigt.

Nachwuchs sammelt mit Begeisterung

Neun Kinder zwischen sieben und 14 Jahren haben sich am Freitagnachmittag fünf Stunden lang intensiv und überaus konzentriert mit Briefmarken beschäftigt. Wie zur Zeit der großen Ferien seit Jahren üblich, hat der Briefmarkensammlerverein Riedlingen ’07 als einen der Programmpunkte des Sommerferienprogramms diesen Lern- und Spielnachmittag angeboten. Trotz der sommerlichen Hitze waren die Jungen und Mädchen nicht beim Schwimmen und Toben, sondern beschäftigten sich auf vielfältige Weise mit den kleinen Papierbildchen, den Postwertzeichen.

Sogar ins Boot durften am Dienstag die Mitglieder der Landesgartenschau-Jury steigen und die Donau auf einem kurzen Stück auf di

Riedlingen verkauft sich gut für die kleine Gartenschau

„Es war ein rundum sehr gelungener Termin“, zeigt sich Stadtbaumeister Wolfgang Weiß begeistert von der Begehung der Stadt, die zwischen 2031 und 2035 eine Gartenschau ausrichten will. Am Dienstag war eine siebenköpfige Kommission unter Marc Calmbach vom Landesministerium für Ländlichen Raum in Riedlingen unterwegs. Vertreten war neben Städte- und Gemeindetag die Fördergesellschaft für die baden-württembergischen Landesgartenschauen mbH.

Gestartet wurde in der Gartenanlage beim Zellemes-Turm.