Suchergebnis

Flixbus

Flixbus klagt gegen Mehrwertsteuersenkung für die Bahn

Das Fernbus-Unternehmen Flixbus sieht sich von den Klimaplänen der Bundesregierung benachteiligt und hat eine Klage beim Bundesverfassungsgericht angekündigt.

Zudem erwäge das Münchner Unternehmen eine Beschwerde bei der EU-Kommission, wie Mitgründer André Schwämmlein der Deutschen Presse-Agentur sagte. Dafür hat Flixbus ein Rechtsgutachten erstellen lassen, das die geplante Mehrwertsteuersenkung für den Bahn-Fernverkehr unter die Lupe nimmt und das dpa vorliegt.

Flixbus

Steuersenkung im Schienenverkehr: Flixbus will klagen

Das Fernbusunternehmen Flixbus will vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die geplante Senkung der Mehrwertsteuer im Schienenverkehr klagen. Zudem kündigte das Münchner Unternehmen eine Beschwerde bei der EU-Kommission an. „Wir sind davon überzeugt, dass eine einseitige Mehrwertsteuersenkung für die Bahn, also ohne den umweltfreundlicheren Fernbus zu berücksichtigen, rechtlich nicht erlaubt ist“, sagte Flixbus-Gründer André Schwämmlein der Deutschen Presse-Agentur.

Flixbus will gegen Steuersenkung im Schienenverkehr klagen

Flixbus will vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die geplante Senkung der Mehrwertsteuer im Schienenverkehr klagen. Zudem kündigte das Unternehmen eine Beschwerde bei der EU-Kommission an. Eine einseitige Mehrwertsteuersenkung für die Bahn, ohne den umweltfreundlicheren Fernbus zu berücksichtigen, sei rechtlich nicht erlaubt, sagte Flixbus-Gründer André Schwämmlein der dpa. Ein vom Unternehmen in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten kommt zu dem Schluss, dass die geplante Maßnahme gegen den von der EU festgelegten Grundsatz der steuerlichen ...

Fernbusse

ADAC fordert Steuervorteile auch für Fernbusse

Der im Klimapaket beschlossene Steuerrabatt für Bahntickets kommt bei Reiseanbietern abseits der Schiene schlecht an. Vor allem Fernbus-Unternehmen wie Flixbus sind unzufrieden damit, dass sie nicht ebenso profitieren.

Die geplante Mehrwertsteuersenkung für Bahnfahrkarten könne das Fernbusangebot schrumpfen lassen, warnt Flixbus. Die Politik habe Fernbusse ermöglicht. „Nach nur wenigen Jahren zurückzurudern und diese Entwicklung in der Fläche massiv einzuschränken, wäre schwer zu verstehen und ginge gegen eine nachhaltige ...

FDP rechnet mit Klagen wegen Mehrwertsteuer-Senkung bei Bahn

Der mit dem Klimapaket beschlossene Steuerrabatt für Bahntickets dürfte aus Sicht der FDP im Bundestag zum Fall für die Gerichte werden - weil etwa Busunternehmen klagen könnten. „Bei einem derartigen Aktionismus sind Klagen der anderen Verkehrsträger bereits programmiert“, sagte FDP-Verkehrspolitiker Bernd Reuther der dpa. Vor allem Fernbus-Unternehmen wie Flixbus sind unzufrieden damit, dass sie nicht ebenso profitieren. „Die Bundesregierung biegt sich die Mehrwertsteuersenkung bei der Bahn so hin, wie sie es braucht“, sagte Reuther.

Bus-Unfall

Dutzende Verletzte bei Flixbus-Unfall in Frankreich

Bei einem Busunfall in Nordfrankreich sind 33 Menschen verletzt worden - vier von ihnen schwer. Der Bus sei auf der Autoroute 1 in der Nähe von Amiens zwischen Paris und London unterwegs gewesen, wie die zuständige Präfektur mitteilte.

Der Unfall ereignete sich gegen 12 Uhr mittags am Sonntag. In dem Bus des Fernbusanbieters Flixbus waren Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, so die Präfektur. Insgesamt erlitten 29 Passagiere leichte und vier schwere Verletzungen.

Dutzende Verletzte bei Flixbus-Unfall in Frankreich

Bei einem Busunfall in Nordfrankreich sind 33 Menschen verletzt worden - vier von ihnen schwer. Der Bus sei in der Nähe von Amiens zwischen Paris und London unterwegs gewesen, teilte die zuständige Präfektur mit. Der Unfall ereignete sich demnach am Vormittag. In dem Bus des Fernbusanbieters Flixbus waren Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, so die Präfektur. Nach Informationen der Zeitung „Courrier Picard“ geriet der Bus in einer Kurve auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, krachte gegen eine Absperrung und kippte um.

Verkehrstote

Fahrer äußert sich Monate nach Fernbusunfall bei Leipzig

Fünf Monate nach dem tödlichen Fernbusunfall auf der Autobahn 9 in der Nähe von Leipzig hat der Busfahrer sich über seinen Anwalt geäußert. Er habe bei der Staatsanwaltschaft Angaben zum Unfallhergang gemacht, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig am Montag. Zum Inhalt der Aussage konnte er keine Angaben machen. Zuvor hatte „Tag24“ berichtet.

Gegen den 59-jährigen Busfahrer wird wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Regionalzüge - Bahn-Konkurrenten gewinnen hinzu

Bahn ist nicht gleich Bahn: Staatskonzern hat Konkurrenz

Blau, gelb und grün: Für Bahnkunden in Deutschland wird das Zugangebot immer bunter. Auf vielen Regionalstrecken fahren nicht mehr die roten Züge der Deutschen Bahn, sondern die Konkurrenz des deutschen Staatskonzerns.

Die Wettbewerber leisten heute 35 Prozent des Angebots, für 2024 rechnen sie mit 45 Prozent, wie aus einem Bericht hervorgeht, den die Verbände Mofair und Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) am Dienstag vorlegen wollten.

Blablabus-Deutschland-Chef Christian Rahn

Blablabus-Deutschland-Chef: Stecken mitten in der Expansion

Rund vier Monate nach dem Einstieg in den deutschen Fernbusmarkt hat der bisherige Mitfahrdienst Blablacar die Zahl seiner Fahrziele verdoppelt.

Inzwischen fahren die Blabla-Busse knapp 40 Stationen hierzulande an, sagte der Deutschland-Chef der Blablabus genannten Marke, Christian Rahn, der Deutschen Presse-Agentur.

Das Unternehmen hatte Ende Juni mit 19 Zielen begonnen und die Fahrten damals ab einem Euro angeboten. Inzwischen werden die Fahrten auf der Internetseite mit Preisen ab 4,99 Euro beworben.