Suchergebnis

War in Feldkirch erstmals wieder im Einsatz: Silas Witzemann (beim Wurf).

Big Point im Abstiegskampf

Die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben sich dank eines 27:26-Erfolges beim HC BW Feldkirch I etwas Luft im Tabellenkeller der Handball-Landesliga verschafft. Erst in der Schlussphase waren die Hausherren aus Vorarlberg noch einmal herangekommen. Einen starken Einstand im Trikot der HSG hatte Niklas Peper.

Der Neuzugang war bei seinem ersten Einsatz für die Häfler Handballspielgemeinschaft sogleich sechs Mal erfolgreich gewesen und fügte sich nahtlos ins gut funktionierende Mannschaftsgefüge ein.

 Am Donnerstag, 31. Oktober, können die kleinen Badegäste Kürbisse schnitzen und das Bad wird schaurig dekoriert sein.

Kürbisse schnitzen im Frei- und Seebad

Noch bis Donnerstag, 31. Oktober, hat das Frei- und Seebad Fischbach täglich von 16 bis 19 Uhr offen. Bis Donnerstag heißt es von 18 bis 18.30 Uhr Feierabendrelaxing beim Wasserkurs mit entspannenden Übungen, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Jeden Freitag und Samstag können die Besucher bei Kerzenschein baden. Sonntags sind die Familien eingeladen. Für Kinder gibt es verschiedene Bastelangebote. Während die Kinder mit Basteln beschäftigt sind, finden die Erwachsenen Entspannung im Thermalbecken.

Lachen ist die beste Medizin: Oliver „Olli“ Gimbel sorgt mit seinen Witz-Salven im Bahnhof Fischbach für reichlich Zwerchfell-At

Kollektives Massen-Lachen

Vor ausverkauftem Haus hat Oliver „Olli“ Gimber am Samstagabend im Bahnhof Fischbach sein bestens gelauntes Auditorium in eine Stätte kollektiven Massen-Lachens verwandelt. Über zwei Stunden lang zelebrierte Deutschlands wohl bekanntester Malermeister die Kunst des Witze Erzählens und sorgte dafür, dass von der ersten Minute an eine gewisse Stammtisch-Atmosphäre durch das Rund schwebte, Menschen vor unbändiger Heiterkeit die Tränen ins Gesicht schossen und sich nicht wenige vor Lachkrämpfen den Bauch hielten und krümmten.

 Das Illertalderby zwischen dem BSC Berkheim (links Florian Kohler) und dem TSV Kirchberg (hier Daniel Kohler) endete mit einem

Ringschnait und Schwendi patzen

Der 13. Spieltag hat in der Fußball-Bezirksliga Riß zumindest zwei nicht unbedingt erwartete Ergebnisse gebracht. Die SGM Warthausen/Birkenhard brachte Tabellenführer SV Ringschnait die zweite Saisonniederlage bei. Der SV Baltringen behielt überraschend gegen den bisherigen Zweiten SF Schwendi die Oberhand. Neuer Tabellenzweiter ist der SV Sulmetingen nach einem 1:1 in Gutenzell. Der SV Baustetten, der SV Steinhausen und der SV Dettingen holten ihre nächsten Siege.

Mit 3:5 endet die hart umkämpfte Partie der SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz gegen den FV Langenargen

HENOBO lässt sich verunsichern

Viele Tore bekamen die Zuschauer am elften Spieltag der Kreisliga A2 zu sehen. Während die Spitzenreiter aus Lindau und Ailingen ihre Pflichtaufgaben gegen Karsee und Eriskirch jeweils mit 4:0-Siegen bewältigten, tat sich Verfolger Tettnang in Neukirch schwer. 3:0 stand es dort zur Halbzeit – für den TSV Neukirch. Doch Tettnang kämpfte sich zurück, Jörg Dannecker schoss schließlich in der 69. Minute den 3:3-Ausgleich. Neukirchs Trainer Alexander Mayer kann mit dem Ergebnis leben: „Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge.

 Tabellenführer Türkspor Biberach hat in der Fußball-Kreisliga B II am zwölften Spieltag das Spitzenspiel gegen den zuvor zweitp

Kreisliga B II: Türkspor gewinnt Gipfeltreffen in Rot

Tabellenführer Türkspor Biberach hat in der Fußball-Kreisliga B II am zwölften Spieltag das Spitzenspiel gegen den zuvor zweitplatzierten FV Rot mit 3:1 gewonnen. Durch den 1:0-Sieg bei Inter ist Schemmerhofen/Ingerkingen wieder an Rot vorbeigezogen.

FV Rot – Türkspor Biberach 1:3 (0:2). Die circa 300 Zuschauer sahen ein von der Taktik geprägtes Gipfeltreffen. Mit einen Doppelpack kurz vor der Pause kam der Gast auf die Siegerstraße.

Das Medienhaus am See, Abteilung Fischbach, hat neue Lesepaten.

Paddington, Urmel und Co.

Josef Bittner, Gaby Bopp, Brigitte Buzga und Renate Reichert sind startbereit: Sie lesen künftig jeweils dienstags, ab 15.30 Uhr in der neuen Medienhaus-Zweigstelle in Fischbach Kindern zwischen vier und sechs Jahren vor. Am „Tag der Bibliotheken“ begrüßte Bürgermeister Andreas Köster die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Medienhauses. Zuvor hatten die Paten bereits Kindern aus dem Buch „Die schönsten Geschichten von Paddington“ vorgelesen und im Anschluss mit ihnen gemalt.

 Die SpVgg Lindau und Alexandros Nikolaidis (rechts) möchten nach dem 1:4 gegen Tettnang Wiedergutmachung betreiben.

Kreisliga A: SpVgg Lindau will von Rückschlag nichts wissen

Während die SpVgg Lindau nach dem zuletzt gestoppten Aufwärtstrend in der Fußball-Kreisliga A2 Aufsteiger SV Karsee zu Gast hat, trifft Spitzenreiter TSG Ailingen daheim auf den TSV Eriskirch. Und: In Neukirch steigt ein echtes Nachbarschaftsduell, wenn der TSV auf den Namensvetter aus Tettnang trifft.

Nach fünf Siegen in Serie hat die SpVgg Lindau am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel einen echten Dämpfer kassiert. „Echter Dämpfer?“ Mitnichten, denn trotz des 1:4 beim TSV Tetttnang im Duell der Aufstiegsfavoriten ist ...

Ist mit den „Blisshards“ in Feldkirch gefordert: Enrico Göser.

„Blisshards“ reisen zum Kellerduell im Nachbarland

Während die Handballspielgemeinschaften aus Friedrichshafen-Fischbach und Langenargen-Tettnang am Wochenende nicht vor den eigenen Fans auflaufen dürfen, hat das Damenteam des SV Tannau am Sonntag den TSB Ravensburg zum Bezirksklassen-Derby zu Gast. Die Begegnungen in der Übersicht:

Landesliga Herren: HC Blau-Weiß Feldkirch - HSG Friedrichshafen-Fischbach I (Samstag, 20 Uhr): Wenn der Tabellenletzte aus Vorarlberg auf den Vorletzten trifft, dann kann man von einem echten Kellerduell sprechen.

Eltern mit Kindern auf einer Picknikdecke im Grünen

„Wald Veda“-Kita geplant: Ein Garten zum Wachsen

Ein Garten, in dem Kleinkinder nicht nur ihren Alltag verbringen können, sondern auch von der Pike auf das Staunen über die Möglichkeiten und Grenzen der Natur kennenlernen: Das wünscht sich Tatjana Cacciatore aus Immenstaad für ihre einjährige Tochter Emilia. Doch das Bedürfnis eines passenden Konzeptes für ein solches Kindergarten-Modell kommt bei der Mutter nicht von ungefähr, denn sie hat Elementarbildung in Weingarten studiert und bereits selbst in verschiedenen Einrichtungen gearbeitet, darunter auch ein Waldkindergarten.