Suchergebnis

Die Zeppelinstraße mit Blick Richtung Westen.

Fischbach wird ein neues Gesicht bekommen

Das Workshopverfahren zur Umgestaltung der Meersburger und Zeppelinstraße geht in die nächste Phase. Alle Interessierten können von Dienstag, 24. November, bis Dienstag, 22. Dezember, über die Beteiligungsplattform Sag’s doch – www.sags-doch.de/zeppelinstraße – ihre Ideen und Anregungen zu den Vorschlägen der Planerteams einbringen, teilt die Stadt mit.

Wenn die neue B 31 im kommenden Jahr vollständig befahrbar ist, verändert sich auch die Nutzung der Meersburger Straße und der Zeppelinstraße im Friedrichshafener Stadtteil Fischbach ...

 Das letzte Bier in der Kneipe ist lange her. Die Gastronomie leistet einen Riesendienst für die Gemeinschaft, sind Restaurants

Gastronomen befürchten stilles Sterben

Wieder einmal ist die Gastro-Branche nahezu lahmgelegt worden. Das hat Einfluss auf die Gesellschaft und vor allem auf die Kontostände der Gastronomen. Trotz alledem sind vier Wirte am Bodensee mit dem Jahr 2020 „recht zufrieden“. Eines aber lässt sie verzweifeln: die fehlende Perspektive.

Ins Gespräch kommen, das möchte der Landtagsabgeordnete Martin Hahn mit seinem virtuellen runden Tisch erreichen. Vier Gastronomen vom Bodenseekreis haben daran Platz genommen und sich an der Online-Debatte beteiligt.

Neuer Blitzer an der Anschlussstelle Fischbach der B 31-neu.

Es blitzt auf der B 31-neu bei Fischbach

Bei mehr als 70 Stundenkilometern oder beim Überfahren der Ampel bei „Rot“ blitzt es seit Mittwoch, 18. November, an der Anschlussstelle Fischbach der B 31-neu. Die Stadt hat die neue Blitzsäule dort aufgebaut. Die Kosten betragen 135 000 Euro. Es handelt sich dabei um eine kombinierte Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungsanlage. Sie kann sowohl Rotlichtverstöße, Geschwindigkeitsverstöße wie auch kombinierte Rotlicht- und Geschwindigkeitsverstöße erfassen.

Auch im Rathaus Friedrichshafen sind Besucher zurzeit gut beraten, vorab einen Termin auszumachen

Rathäuser und Ortsverwaltungen empfehlen Terminabsprache

Um während der Corona-Pandemie Wartezeiten zu vermeiden, rät die Stadtverwaltung Friedrichshafen in einer Mitteilung dazu, Termine in den Rathäusern und Ortsverwaltungen vorab online, per E-Mail oder telefonisch zu vereinbaren.

Wie bisher gibt es im Rathaus am Adenauerplatz Einlasskontrollen: Wer mit bestätigter Terminvereinbarung kommt, kann direkt ins Rathaus, wer ohne Termin ins Rathaus kommt, muss dagegen mit Wartezeiten rechnen. Angelegenheiten beim Bürgerservice oder im Standesamt können vorab telefonisch oder online www.

Schulbetrieb

Einige Schulen nicht mehr im Regelbetrieb

Rund 3000 Schulen in Deutschland unterrichten nach Medienberichten wegen Corona nicht mehr im Regelbetrieb. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen aus 14 Bundesländern.

Es geht um Schulen, die nicht mehr vollständig Präsenzunterricht anbieten. Zum Vergleich: In Deutschland gibt es rund 40.000 Schulen mit insgesamt 11 Millionen Schülern und rund 800.000 Lehrern.

Allein in Nordrhein-Westfalen befänden sich nach Angaben des dortigen Kultusministeriums Schülerinnen und Schüler an 552 ...

 Diakon Dieter Amann (links) und Christina Schraff werden von Pfarrer Josef Scherer willkommen geheißen.

Zwei neue Mitarbeiter treten in der Gemeinde ihren Dienst an

Eigentlich war für Sonntag das Gemeindefest geplant. In diesem Jahr muss dies coronabedingt ausfallen. Nichtsdestotrotz hat die Gemeinde Grund zum Feiern: Zwei Gemeindemitglieder sind im Herbst in den kirchlichen Dienst getreten.

Christina Schraff ist nun als Gemeindeassistentin in der Seelsorgeeinheit Seegemeinden tätig. Dieter Amann wurde im Oktober zum ständigen Diakon geweiht. Auf seiner Stola ist die Jakobusmuschel abgebildet, ein Ausdruck der Verbundenheit mit seiner Heimatkirche St.

 Bäckermeister Fabian Kloos macht eine Weiterbildung zum Brotsommelier.

Bäcker aus Fischbach wird Brotsommelier

„Brot ist das Ernährungsmittel Nummer eins“, sagt Bäckermeister Fabian Kloos. Ein gebackenes Lebensmittel, dessen Ursprung rund 11 000 Jahre zurückliegt und im alten Ägypten seine Wurzeln hat. Kloos macht zurzeit eine Weiterbildung zum Brotsommelier.

Heute gewinnt das Brot immer mehr an Bedeutung. Gerade in Deutschland, das sich durch seine Brotvielfalt auszeichnet und sich somit von vielen anderen Ländern und deren Brotkulturen unterscheidet.

 Nach den positiven Befunden ordnet das Gesundheitsamt Quarantäne an.

Zwei neue Corona-Fälle an Häfler Schulen

An der Gemeinschaftsschule Schreienesch und an der Außenstelle Schnetzenhausen der Grundschule Fischbach gibt es jeweils einen neuen Corona-Fall. Das hat die Stadtverwaltung am Montag mitgeteilt. Für den Bodenseekreis insgesamt vermeldete das Gesundheitsamt zu Beginn der Woche insgesamt 239 akute Infektionsfälle. Zehn Menschen wurden wegen Corona stationär in den Kliniken im Landkreis behandelt.

In der zurückliegenden Woche – vom 2. bis 8.

 SPD-Landtagskandidatin Jasmina Brancazio gehört zum Teilnehmerkreis der Diskussion zum Thema Krisenfestes Klassenzimmer. Eingel

Wie Klassenzimmer krisenfest gemacht werden können

Über Bildungspolitik und über ein „krisenfestes Klassenzimmer“ zu diskutieren, an einem Tag, an dem die bundesweit neu hinzugekommenen Corona-Fallzahlen die 20 000er-Marke weit überschritten haben, das kann man guten Gewissens nicht in realer, sondern nur in virtueller Präsenz. Insofern war die Entscheidung, die ursprünglich in der Festhalle Fischbach vorgesehene Diskussionsveranstaltung der SPD Bodenseekreis online stattfinden zu lassen, nachvollziehbar.

Aus dem Heimatbuch spricht tiefe (Heimat-)Liebe

Eine überaus facettenreiche Gemeinde Ummendorf zeigt das neue Heimatbuch, das am Montag in den Verkauf geht. Zuletzt hatte 1954 Pfarrer Albert Angele einen derartigen Überblick geboten.

Mehr als ein halbes Jahrhundert danach gebührt Johannes Lutz das Verdienst, wieder eine solche Gesamtschau angestoßen zu haben. Seine Initialzündung entfaltete „eine unerwartete Dynamik“: Ummendorf bietet eben nicht nur eine Menge Stoff für Geschichten, sondern verfügt über einen großen Kreis an heimatkundlich interessierten und fachkundigen Bürgern.