Suchergebnis

 Die SG2H-Damen um Alica Eiberger müssen die weiteste Anreise meistern.

SG2H-Handballer: Zweimal auswärts

Sowohl die Handballerinnen als auch die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen müssen an diesem Samstag auswärts auf die Platte. Während die Landesliga-Handballer auf die SG Herbrechtingen-Bohlheim treffen, müssen die Württembergliga-Handballerinnen der SG2H gegen die HSG Fridingen/Mühlheim ran.

Die Handballer der SG Hofen/ Hüttlingen gastieren an diesem Samstag bei der SG Herbrechtingen-Bolheim. Anwurf ist um 19.30 Uhr in der neueröffneten Bibrishalle in Herbrechtingen.

Bereits im Vorjahr duellierten sich der TSV Tettnang und die SpVgg Lindau um die vorderen Tabellenplätze.

Kreisliga A2: Das Spitzenspiel steigt im Tettnanger Ried

Während Spitzenreiter TSG Ailingen in der Fußball-Kreisliga A II als klarer Favorit beim Aufsteiger SV Tannau aufläuft, hat das Verfolgerduell zwischen dem TSV Tettnang und der SpVgg Lindau das Zeug zum Publikumsmagneten. Dabei hatte der Tabellendritte aus Tettnang vor dem Duell mit dem Tabellenzweiten zuletzt ein paar Schwierigkeiten gehabt.

Denn in den vergangenen drei Begegnungen gegen die SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz (3:3), den FC Dostluk Friedrichshafen (3:3) und beim 1:1 gegen den SV Oberteuringen musste Tettnang kurz vor ...

Sind zuletzt etwas in Schräglage geraten: Annika Duttle und ihre SG Argental.

Diese Gegner warten auf die Handballer in der Region

Während die Landesliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach den TSV 1848 Bad Saulgau vor den eigenen Fans empfangen, ist das Damenteam der SG Argental - ebenfalls in der Landesliga - bei der HSG Albstadt gefordert. Auch drei weitere Teams aus der Region sind am Wochenende gefordert:

Landesliga Damen: HSG Albstadt - SG Argental (Sonntag, 17 Uhr): „Für uns geht es abermals zu einem Gegner, den wir noch nicht kennen. Aber wir freuen uns auf dieses Spiel.

 Zum Auftakt gewann die TG Bad Waldsee (li. Laura Weber) in der Oberliga gegen Ditzingen, am Wochenende geht es nach Biberach.

Bad Waldsee steht vor dem Oberligaderby in Biberach

Nach der Niederlage beim Tabellenführer AS Botnang müssen die Volleyballer der TG Bad Waldsee in der Regionalliga erneut nach Stuttgart reisen. Gegner ist im TSV G.A. Stuttgart II ein alter Bekannter. Die Vaihinger sind die routinierteste Mannschaft der Liga und erweisen sich regelmäßig als äußerst unangenehmer, schwer zu spielender Gegner. Auch die TG-Volleyballerinnen stehen vor einer schweren Aufgabe.

Regionalliga: Diese Saison ist der TSV G.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 31 bei Immenstaad

Auf der Strecke zwischen Immenstaad und Fischbach sind am Freitagmorgen ein Pkw und ein Wohnmobil zusammengestoßen. Dabei wurden vier Menschen verletzt. Die B31 musste für die Bergung gesperrt werden. Das berichtet die Polizei.

Wie die Polizei bislang ermittelt hat, geriet eine 57-jährige Autofahrerin aus Richtung Immenstaad kommend laut Zeugen langsam auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie mit einem entgegekommenden Wohnmobil zusammen.

 Am Sonntag stehen fünf Spiele an. Alle Partien beginnen um 15 Uhr.

Keine einfache Aufgabe für FV Rot

Nach dem Überraschungspunkt, den die SF Schwendi II beim Tabellenführer geholt haben, sind die Verfolger in der Fußball-Kreisliga B II wieder nah an die Spitze herangerückt. Die Sportfreunde hatten zuletzt gute Leistungen gezeigt, viele Punkte aber gegen Ende der Partien noch verloren. Dieses Mal lief es andersrum und man konnte sich belohnen.

Die erste Partie des elften Spieltags wurde bereits am Donnerstag der Vorwoche ausgetragen. Die SGM Reinstetten/Hürbel bezwang dabei den SV Baustetten II mit 5:1.

Masern-Impfpflicht

Kommt jetzt die Masern-Impfpflicht? Kinderärzte sind dafür

Die Kinderärzte unterstützen die geplante Impflicht gegen Masern in Kitas und Schulen, werben aber auch für weitere Maßnahmen.

„Alle Kinder sollten gegen Masern geimpft werden, weil das ihr Leben schützt“, sagte Hans-Iko Huppertz, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, der Deutschen Presse-Agentur. „Dass künftig ein gewisser Zwang da ist, ist sicherlich gerechtfertigt.“

Auch der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, begrüßte die Impfpflicht.

Tanja Weidner spielt die Rolle der „Marquise von O.“ nach dem Schauspiel von Heinrich von Kleist im Bahnhof Fischbach.

Keine Frage einer Epoche

Das Wolfgang-Borchert-Theater aus Münster hat mit dem Schauspiel „Die Marquise von O“ nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist im Bahnhof Fischbach das Publikum unterhalten. Das Stück wird von einer Frau gespielt, ja fast schon bewältigt, denn Tanja Weidner spielt und spricht die Rollen der Marquise, ihrer Mutter, ihres Vaters, ihres Bruders, die des russischen Offiziers und die der Erzählerin.

Ein Schauspiel, in der Zeit der beginnenden Aufklärung, in der eine Frau dem männlichen Patriarchat unterworfen ist, ist eine ...

 2016 richteten Überschwemmungen bei Fischbach schlimme Schäden an. Noch diese <Jahr beginnen Baumaßnahmen, um den Schutz zu ver

Kesseltal wird gerüstet für 100-jährliche Regenfälle

Beim Hochwasserschutz für das Kesseltal bei Fischbach wird es sehr bald vorangehen. Nachdem das Land Zuschüsse von 791 000 Euro zugesagt hat, wird jetzt das komplette Paket an geplanten Maßnahmen umgesetzt. Der Ortschaftsrat und der Ummendorfer Gemeinderat haben die Ausschreibung der Bauarbeiten freigegeben, sodass diese noch dieses Jahr starten können.

Im Kesseltal hat es immer wieder schwere Schäden durch Überschwemmungen gegeben, ganz schlimm war es nach dem zweimaligen Starkregen vom Sommer 2016.

 Damit so schöne Fehler nicht in Vergessenheit geraten, kleben sie an einer Schrankwand in der Lokalredaktion.

Dem Fehlerteufel auf der Spur

Wer viele Texte schreibt, vertippt sich natürlich auch mal. Oder es bleibt der Rest eines Satzes stehen, der während des Schreibens umformuliert wurde. Um möglichst viele Fehler vor dem Erscheinen der Zeitung zu entfernen, beginnen am späten Nachmittag unsere Korrekturleser mit ihrer Arbeit. Das Team besteht derzeit aus neun Teilzeitkräften. Vor jedem Erscheinungstag sind in der Regel drei von ihnen im Dienst, um die Lokalteile aus Friedrichshafen, Lindau und Tettnang zu lesen.