Suchergebnis

Die Hauptpersonen der Riedlinger Fasnet waren wenigstens im Hässtudio zu sehen, wo sie von Lea Sharon Fritz interviewt wurden.

Der Gole als TV-Star

Gespannt haben die Anhänger von nah und fern darauf gewartet, ihren Gole im Fernsehen, auf den Laptops oder Handys sehen zu können. Ausgestattet waren die Zuschauer mit Golepaketen, in denen neben Knabberzeug, Getränken und Schlecksachen sich auch rote Fähnchen befanden, um so virtuell Beifall spenden zu können.

Es war eine großartige Show mit Interviews, Filmchen von Fasnetsbällen der vergangenen zwanzig Jahre – und dies alles sehr gekonnt und professionell moderiert.

Jamie Lee Curtis

Jamie Lee Curtis mit Cate Blanchett in Videospielverfilmung

Für die Videospiel-Verfilmung „Borderlands“ erhält die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett (51, „Blue Jasmine“, „Aviator“) weibliche Unterstützung.

Der „Halloween“-Star Jamie Lee Curtis (62) will ebenfalls vor der Kamera die Muskeln spielen lassen. Sie freue sich auf den „tollen Nervenkitzel“ mit Co-Stars Blanchett, Kevin Hart und Regisseur Eli Roth, schrieb Curtis am Montag auf Twitter.

Blanchett hatte bereits 2020 zugesagt.

Robert De Niro

Robert De Niro dreht Rennfahrer-Drama für Netflix

Oscar-Preisträger Robert De Niro (77, „Wie ein wilder Stier“ und „Star Wars“-Star John Boyega (28) wollen den Rennfahrer-Krimi „The Formula“ drehen.

Der Streamingdienst Netflix gab das Projekt unter der Regie von Gerard McMurray („The First Purge“, „Burning Sands“) bekannt. McMurray hat auch das Drehbuch geschrieben.

Boyega spielt in „The Formula“ einen jungen, erfolgreichen Formel-1-Fahrer, der von seinem zwielichtigen Mentor (De Niro) in Mafiageschäfte hineingezogen wird.

David Lynch

„Twin Peaks“ - Regisseur David Lynch wird 75

Für seine täglichen Wetterberichte aus Los Angeles wird Kultregisseur David Lynch kaum einen Filmpreis gewinnen, doch unterhaltsam sind seine Videoauftritte während der Corona-Pandemie allemal.

Mit weiß-grauer Haartolle und einem freundlichen „Good Morning“ begrüßt der „Twin Peaks“-Regisseur die über 200 000 Abonnenten auf seinem YouTube-Kanal „David Lynch Theatre“. Jeden Morgen, seit Mai, gibt er eine Wetterprognose: oft Sonne und blauer Himmel, Temperaturen um 25 Grad.

Uwe Ochsenknecht

Uwe Ochsenknecht ist mit 65 voll beschäftigt

Er kann Komödie, er kann Drama - und er kann alles, was dazwischen liegt: An diesem Donnerstag wird Uwe Ochsenknecht 65 Jahre alt. Ruhiger angehen lassen dürfte es der Tausendsassa deshalb allerdings nicht.

In diesem Sommer hat er viel gedreht, wie seine Agentin mitteilt. Kurz vor Weihnachten war er im ZDF in einer weiteren Folge der „Bundschuhs“ zu sehen.

Das Gesicht von Uwe Ochsenknecht hat sich längst in das kollektive deutsche Fernseh- und Kinozuschauer-Gedächtnis gebrannt.

Uwe Ochsenknecht

Uwe Ochsenknecht über seinen 65. Geburtstag

Schauspieler Uwe Ochsenknecht nimmt seinen 65. Geburtstag am Donnerstag nach seinen eigenen Worten gelassen hin. „Mir ist das wurscht, das ist nur ein Termin. Wichtig ist, dass ich mich nicht so alt fühle, wie ich bin“, sagte Ochsenknecht der Zeitschrift „Gala“.

Der aus Filmen wie „Das Boot“ und der Komödie „Männer“ bekannte Darsteller denkt noch nicht an ein Rentner-Dasein. Er fühle sich gut und wolle alles dafür tun, dass es noch lange so bleibe: „Ich möchte auf jeden Fall so abtreten, dass ich sagen kann: Ich habe nichts verpasst.

Uwe Ochsenknecht

Uwe Ochsenknecht über seinen 65. Geburtstag

Schauspieler Uwe Ochsenknecht nimmt seinen 65. Geburtstag am Donnerstag nach seinen eigenen Worten gelassen hin. „Mir ist das wurscht, das ist nur ein Termin. Wichtig ist, dass ich mich nicht so alt fühle, wie ich bin“, sagte Ochsenknecht der Zeitschrift „Gala“.

Der aus Filmen wie „Das Boot“ und der Komödie „Männer“ bekannte Darsteller denkt noch nicht an ein Rentner-Dasein. Er fühle sich gut und wolle alles dafür tun, dass es noch lange so bleibe: „Ich möchte auf jeden Fall so abtreten, dass ich sagen kann: Ich habe nichts verpasst.

„filmfriend“ ist ein Videoportal das Kunden vieler Stadtbüchereien mit ihren Leseausweisen kostenlos nutzen können.

Mit der Bücherei digital durch den Advent

Ungewöhnliche Zeiten erfordern kreative Maßnahmen. Die Stadtbücherei musste ihre Pforten coronabedingt wieder schließen. Veranstaltungen können nicht stattfinden. Um Kindern die Adventszeit zu verschönern und sie auf Weihnachten einzustimmen, liefert die Stadtbücherei das Vorleseabenteuer nach Hause. Im Portal „filmfriend“ gibt es Kino für daheim und der Förderverein bietet wieder einen Lieferservice an.

Bilderbuch-Show to go – digitale Vorlesestunde mit Tanja Ciborovius Die erfahrene Vorleserin und Erzieherin Tanja Ciborovius hat ...

Die Chefin

„Die Chefin“ liegt vorn

„Die Chefin“ hat bei den Einschaltquoten vom Freitagabend die Nase vorn: 6,64 Millionen Zuschauer sahen im Ersten dabei zu, wie Katharina Böhm als Kommissarin Vera Lanz den Mord an einem Privatdetektiv aufklärt.

Das entspricht einem Marktanteil von 20,5 Prozent. Auf Platz zwei folgt die Komödie „Pohlmann und die Zeit der Wünsche“, für die sich 3,95 Millionen Menschen erwärmten (12,3 Prozent). RTL zeigte das Finale von „Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands“ und erreicht damit 3,56 Millionen Zuschauer (11,8 Prozent).

Woody Allen

Umstrittene Regie-Legende Woody Allen wird 85

Fast jedes Jahr ein neuer Film: Seit Jahrzehnten liefert Woody Allen seinen Fans verlässlich Material, schreibt Drehbücher, führt Regie und steht oft auch selbst vor der Kamera.

Mit Meisterwerken wie „Der Stadtneurotiker“, „Manhattan“, „Hannah und ihre Schwestern“, „Vicky Cristina Barcelona“ oder „Blue Jasmine“ und zahlreichen Auszeichnungen hat er sich längst Legendenstatus erarbeitet - und Allen, der am Dienstag (1. Dezember) 85 Jahre alt wird, macht scheinbar unbeirrbar weiter.