Suchergebnis

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Sprengstoff-Angst: Harmloses Pulver löst großen Einsatz aus

Ein rätselhaftes weißes Pulver in einem Postpaket hat in Oberbayern 30 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen - am Ende hat sich dieses als Nahrungsergänzungsmittel herausgestellt. Die verdächtige Substanz sei am Freitagmorgen aus einem beschädigten Päckchen in einer Verteilstelle der Post in Allershausen (Landkreis Freising) gerieselt, teilte die Polizei mit. Da in letzter Zeit mehrfach Sprengstoffpakete verschickt wurden, hätten die Postmitarbeiter das Schlimmste befürchtet und Feuerwehr und Polizei alarmiert.

 Die Heubacher Feuerwehr ist am Donnerstagnachmittag ausgerückt, um einen brennenden Gabelstapler zu löschen.

In Heubach: Feuerwehr löscht brennenden Gabelstapler

Rund 25 000 Euro Schaden sind bei einem Brand in Heubach entstanden. Am Donnerstag gegen 16 Uhr war ein Gabelstapler in der Beiswenger Straße in Flammen aufgegangen. Ursache laut Polizei war ein technischer Defekt.

Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften aus. Das Feuer wurde gelöscht, ein Übergreifen auf einen angrenzenden Lebensmittelmarkt verhindert.

 Yvonne Roither und Julia Baumann sprechen über den Großbrand beim Strodel.

Der Lindau-Podcast: Über den Großbrand, der 150 Feuerwehrleute beschäftigt

In dieser Woche sprechen Yvonne Roither und Julia Baumann über den Großbrand am Obsthof Strodel. Am Samstagvormittag um 10.20 Uhr wird die Feuerwehr nach Rothkreuz alarmiert: Verpuffung in einer Hackschnitzelanlage. Kurz darauf steht ein Stadel in Flammen. Den ganzen Samstagvormittag kämpfen 150 Feuerwehrleute gegen den Brand. Die Familie Strodel bleibt zum Glück unverletzt, doch der Schock sitzt tief. Yvonne Roither hat die Familie besucht.

Meinungsstarke Debatte über Griesinger Haushalt

Der Griesinger Gemeinderat hat seinen Haushalt für dieses Jahr vorberaten und im Zahlenwerk festgestellt, dass mehr Geld für junge Feuerwehrleute eingestellt werden müsste. Zehn Wehrleute sollen aus der Jugendwehr in die aktive Wehr aufrücken. Konkret geht es um Bekleidung und Uniformen für diese starke Gruppe. Debattiert worden war in der Sitzung am Mittwoch aber auch, ob die Aufnahme der nachrückenden Wehrleute vielleicht um ein Jahr aufgeschoben werden könnte oder ob sie in der Bekleidung der Jugendfeuerwehr in den weiteren Dienst treten ...

Drohne der Feuerwehr

Hilfe von oben: Wie Drohnen die Feuerwehr und Polizei bei ihrer Arbeit unterstützen

Die Aufbauphase ist vorbei. Seit ein paar Wochen ist die Drohnenstaffel des Alb-Donau-Kreises vollständig einsatzbereit. Die vier Drohnen der Einheit, die der Landkreis unterhält, werden zu unterschiedlichen Einsätzen der Feuerwehr hinzugezogen. Von der Feuerwehr-Raumschaft Munderkingen aus ist die Drohnenstaffel für den gesamten Alb-Donau-Kreis, sowie das Stadtgebiet Ulm zuständig. Zehn Mal musste in der Anfangszeit schon mit den Drohnen ausgerückt werden.

Kräfte der Feuerwehr Lindau können nach der Einweisung selbst eine Bahnerdung vornehmen.

Acht Lindauer Kameraden zur Bahnerdung geschult

Vor Kurzem hat die Feuerwehr Lindau eine zweite Unterweisung zur Handhabung des Bahnerdungssatzes in Lindau erhalten. Bereits im Oktober vergangenen Jahres konnte die erste Schulung für 15 ehrenamtliche Kameraden erfolgreich abgehalten werden, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Die Erdungsmaßnahmen sind maßgeblich, um bei Schadensfällen im Gleisbereich gefahrlos arbeiten zu können. Eine Bahnerdung kann nun durch eigene Feuerwehrkräfte nach einer Freischaltung der 15 000-Volt-Oberleitung und der Gleissperrung im ...

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße

Historische Mühle abgebrannt: Ermittlungen aufgenommen

In Oberbayern ist eine historische Windmühle abgebrannt. Bei dem Feuer nahe Kolbermoor (Landkreis Rosenheim) wurde niemand verletzt, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Der Sachschaden wird demnach auf 100 000 Euro geschätzt. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr am Donnerstagabend habe die Mühle aus Holz und Stahl in Vollbrand gestanden, hieß es von der Feuerwehr Kolbermoor. Der Feuerschein und die Rauchsäule seien kilometerweit zu sehen gewesen.

Die Lindauer Feuerwehr rettet eine Taube.

Viel Qualm um nichts und verletzte Taube

Die Integrierte Leitstelle Allgäu hat am Dienstag gegen 19 Uhr den Löschzug Hauptwache sowie die Löschgruppe Altstadt zum Parkhaus in der Zwanziger Straße in Lindau alarmiert. Nach rascher Erkundung stellte sich laut Feuerwehrbericht heraus, dass Zigarettenrauch zur Auslösung der Brandmeldeanlage geführt hatte. Mehrere Personen hatten in einem Treppenraum des Gebäudes geraucht. Der Qualm verursachte den Einsatz von fünf Fahrzeugen mit mehr als 20 Feuerwehrangehörigen.

Die Feuerwehr wird alarmiert.

Mann verbrennt illegal Gummireifen

Mit einer Anzeige muss ein Mann rechnen, der am Mittwochabend im Bereich Weiler ohne vorherige Anmeldung Abfälle verbrannt hat. Da dieser einen Haufen Reisig nahe einer Straße entzündet hatte, ging beim Notruf der Hinweis über einen Brand ein. Die daraufhin ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei konnten einen abgebrannten Haufen Grünabfälle feststellen und ein zweites Feuer löschen, heißt es im Bericht der Polizei. Da der Verursacher zum Entzünden nach ersten Erkenntnissen auch einen alten Gummireifen verwendet hatte, muss er ...

Unfall-Warndreieck

Nach Unfall auf A5 nahe Karlsruhe Vollsperrung und Staus

Nach einem Lastwagen-Unfall an einem Stauende ist die Autobahn 5 bei Kronau (Kreis Karlsruhe) am Donnerstagmittag kurzzeitig voll gesperrt worden. Ein 25 Jahre alter Lasterfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei musste ein Sattelzug wegen eines Staus anhalten. Der hinter ihm fahrende Lastwagen fuhr auf diesen auf und schob ihn auf einen davor stehenden Autotransporter mit Anhänger. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.