Suchergebnis

Wegen eines angebrannten Essens wurde die Feuerwehr alarmiert.

Essen angebrannt: Feuerwehr rückt aus

Weil eine Mahlzeit auf dem Herd vergessen wurde, ist am Dienstag die Feuerwehr in Riedlingen ausgerückt.

Gegen 15 Uhr qualmte es aus einem Fenster in der Hindenburgstraße, teilt die Polizei mit. Passanten riefen die Einsatzkräfte. Als die Feuerwehr kam, hatte die Bewohnerin das Feuer bereits selbst gelöscht. Die 56-Jährige hatte das Essen auf dem Herd vergessen. Ein Sachschaden entstand nicht.

Dieser Gefahrengut-Transporter ist am Mittwochmorgen von der Landesstraße 275 zwischen Friedingen und Pflummern von der Straße a

Sattelzug mit Kohlendioxid landet in Graben

Am Mittwochmorgen um kurz nach 5 Uhr ist ein Sattelzug mit einer 30 Tonnen schweren Ladung Kohlendioxid auf der schneebedeckten Landesstraße 275 zwischen Friedingen und dem Riedlinger Ortsteil Pflummern verunglückt. Der 61-jährige Fahrer blieb nach Informationen der Feuerwehr Riedlingen unverletzt. Der Gefahrengut-Transporter, aus Richtung Friedingen kommend, rutsche auf der kurvenreichen Strecke bei winterlichem Wetter von der Fahrbahn. Der Anhänger sei kopfüber auf dem abschüssigen Gelände in einem Graben eingekeilt gewesen und später mit ...

Am Uferweg platzieren Einsatzkräfte der Feuerwehr Sandsäcke zu Barrikaden, um die Häuser vor dem Hochwasser zu schützen.

Donaupegel steigt weiter an - und damit auch die Gefahr für vollgelaufene Keller

Weitere Hochwasserschutzmaßnahmen sind am Donnerstag in Riedlingen getroffen worden, nachdem für die Nacht auf Freitag mit einem weiteren Anstieg des Donaupegels gerechnet wurde.

Der Krisenstab, der am Donnerstag mehrmals tagte, ging davon aus, dass der Scheitelpunkt von 2,21 Metern, der bei Hundersingen am vergangenen Wochenende erreicht wurde, nochmals um fünf bis zehn Zentimeter überschritten wird. Diese Spitze sollte bis 3 Uhr erreicht sein.

Auch der Pegel im Blautopf steigt. Die starken Regelfälle und das Schmelzwasser haben dafür gesorgt, dass das ansonsten so klare

Hochwasserpegel in der Region steigen

Die Pegel steigen in der ganzen Region deutlich an. Während in Ulm bereits am Samstag in den Donau-Auen und entlang des Flusses Land-unter war, liegen die Wasserstände im Alb-Donau-Kreis noch weitestgehend im Rahmen. Am frühen Montagmorgen sollen sie ihren Höchststand erreichen, danach im Laufe des Tages aber auch wieder deutlich absinken. Im Blautopf sind die Regenfälle und die Schneeschmelze der vergangenen Tage durch die erhöhte Schüttmenge und die starke Eintrübung der Karstquelle deutlich sichtbar.

Auch der Donaukanal hat sich über sein Flussbett ausgebreitet.

Wasserstand bleibt auf hohem Niveau

Regen und die Schneeschmelze haben Riedlingen übers Wochenende ein zweijähriges Hochwasser beschert. Am Sonntagmorgen war die Spitze mit 2,21 Metern bei Hundersingen erreicht. Laut Vorhersage soll das Wasser bis nächsten Sonntag auf hohem Niveau bleiben, was den Bewohnern in mehreren Teilen der Stadt Druckwasser beschert. Der Krisenstab der Stadt war Tag und Nacht unterwegs, um die Hochwasserlage im Auge zu haben.

Mehrmals übers Wochenende traf sich der Krisenstab der Stadt, um sich wegen des Hochwassers zu besprechen und Maßnahmen ...

Hochwasser: Vielerorts Entspannung - landesweiter Brennpunkt lag in der Region

Die Hochwasserlage in Baden-Württemberg hat vor allem in Oberschwaben und am Bodensee für Rekord-Pegelstände gesorgt. Am Pegel Gerbertshaus an der Schussen wurde gegen Mitternacht ein 50-jährliches Hochwasser gemeldet - also ein Wasserstand, wie er im Schnitt nur alle 50 Jahre auftritt.

Schulen und ein Sportverein wurden dort überflutet. Einen ausführlichen Bericht zur Lage vor Ort in Kehlen von Schwäbische.de-Reporter Roland Weiß finden Sie hier.

Stürme, Brände, Unfälle: 3072 Stunden war die Riedlinger Feuerwehr im Einsatz

Stürme, Brände, Verkehrsunfälle und technische Hilfeleistungen haben das vergangene Jahr bei der Riedlinger Feuerwehr geprägt. 130 mal rückten die sieben Einsatzabteilungen der Riedlinger Feuerwehr 2020 aus. Zwar ist Zahl fast identisch mit dem Vorjahr (2019: 134 Einsätze), „dennoch ist es ein besonderes Jahr gewesen“, sagt Stadtbrandmeister Stefan Kuc.

Corona zwingt die Feuerwehrmänner zu besonderen Schutzmaßnahmen. Wegen der Pandemie mussten auch einige Versammlungen und Veranstaltungen ausfallen.

Verleihung des Ehrenabzeichens: Abteilungskommandant Jochen Weber (von links), Helga und Ernst Hampel, Bürgermeister Marcus Scha

Ernst Hampel zum Ehrenfeuerwehrmann ernannt

Eine ganz besondere Geburtstagsüberraschung war es für Ernst Hampel, als er von Bürgermeister Marcus Schafft zum Ehrenfeuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Riedlingen ernannt wurde. Seine Ehefrau Helga hatte ihn dazu unter einem Vorwand ins Feuerwehrhaus gebracht, so dass ihm die für einen Feuerwehrmann höchste Ehrung der Stadt Riedlingen, mit einem Jahr Verspätung im kleinen Kreis überreicht werden konnte.

Die Überraschung war perfekt, als Ernst und Helga Hampel ins Feuerwehrhaus kamen und die Mitglieder des ...

Mit Lastwagen wird die weiße Pracht aus dem Weg geschafft.

Trotz glatter Straßen kommt das Salz pünktlich

Der anhaltende Schneefall am Donnerstag hat auch im Kreis Biberach für Unfälle und Einschränkungen im Nahverkehr gesorgt. Die Mitarbeiter des Winterdienstes waren bemüht, Straßen und Gehwege von Schnee und Eis zu befreien. Doch die vielen weißen Flocken, die nahezu ununterbrochen bis Nachmittag vom Himmel fielen, stellten die Mitarbeiter vor Herausforderungen.

Ab 4 Uhr morgens im Einsatz „Wir haben damit gerechnet“ sagt Markus Steinhardt, im Riedlinger Tiefbauamt unter anderem zuständig für den Winterdienst.

Bei Schneeglätte ist der Fahrer dieses Transporters von der Straße abgekommen.

Schneglätte: Auto landet im Graben

Einen Leichtverletzten und rund 25 000 Euro Schaden forderte am Donnerstag ein Unfall auf der L 275 bei Riedlingen.

Wie die Polizei mitteilt, war gegen 13 Uhr der Fahrer eines Kleintransporters von Riedlingen in Richtung Heudorf unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen bremste der 20-Jährige in einer Kurve und verlor danach die Kontrolle über seinen Mercedes. Das Fahrzeug prallte gegen die Böschung und fiel auf die rechte Seite. Der Fahrer befreite sich durch die beschädigte Frontscheibe.