Suchergebnis

Mattia Binotto

Binotto: Abstand zu Mercedes nicht so groß, wie es aussieht

Teamchef Mattia Binotto sieht den Ferrari-Rennstall trotz der bisherigen Sieglos-Saison immer noch auf einem richtigen Weg für die Zukunft.

„Grundsätzlich sehe ich die Möglichkeiten, den Leistungsunterschied in Bezug auf Mercedes zu egalisieren“, sagte der 49-Jährige in einem Interview der Zeitung „Die Welt“. Ferrari habe diese Option, sie aber noch nicht umgesetzt. Er behaupte aber, dass die Scuderia nicht sehr weit von ihrem Anspruch, konstant um Siege und Titel mitzufahren, entfernt sei.

Grand Prix von Monaco

Millimeterarbeit in den Gassen von Monaco

3337 Meter - und Millimeter entscheiden. Bei der Qualifikation zum Formel-1-Klassiker in Monte Carlo sind Fehler nicht erlaubt. Wer zuckt, der verliert seine Siegchance beim Großen Preis von Monaco, dem alljährlichen Kultrennen in der Motorsport-Königsklasse.

Glanz, Glamour - in diesem Jahr aber trübt der Tod des dreimaligen Weltmeisters und zweimaligen Monaco-Siegers Niki Lauda am Montag die Stimmung im Fürstentum.

DIE FAVORITEN AUF DIE POLE IN MONTE CARLO

Keine Frage, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas.

Niki Lauda

Schweigeminute für Niki Lauda vor Rennen in Monaco

Die Formel 1 wird zu Ehren von Niki Lauda vor dem Rennen am Sonntag in Monte Carlo eine Schweigeminute abhalten. Das teilte die Motorsport-Königsklasse mit.

Um 14.53 Uhr soll dem am Montag gestorbenen dreimaligen Weltmeister gedacht werden. Dabei sollen Piloten und alle anderen auf dem Startfeld eine rote Kappen in den Händen halten - sie war das Markenzeichen des 70 Jahre alt gewordenen Österreichers.

Der Automobilclub von Monaco sowie alle zehn Team laden zudem alle Zuschauer ein, der Formel-1-Ikone Tribut zu zollen.

Pamlea Anderson + Brandon Thomas Lee

Star-Schaulaufen bei Aids-Gala an der Côte d'Azur

Milla Jovovich, Christoph Waltz und Pamela Anderson: Auch dieses Jahr ist die Liste der Leinwandstars und Promis lang, die zur Gala der Aids-Hilfe amfAR am Donnerstag geladen waren.

Auf der Benefiz-Party werden für Millionen Euro die verrücktesten Dinge versteigert - in den vergangenen Jahren zum Beispiel ein Kurzurlaub mit Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, eine Skulptur des amerikanischen Künstlers Jeff Koons und ein aufgemotzter Ferrari.

Pamlea Anderson + Brandon Thomas Lee

Star-Schaulaufen bei Aids-Gala an der Côte d'Azur

Milla Jovovich, Christoph Waltz und Pamela Anderson: Auch dieses Jahr ist die Liste der Leinwandstars und Promis lang, die zur Gala der Aids-Hilfe amfAR am Donnerstag geladen waren.

Auf der Benefiz-Party werden für Millionen Euro die verrücktesten Dinge versteigert - in den vergangenen Jahren zum Beispiel ein Kurzurlaub mit Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, eine Skulptur des amerikanischen Künstlers Jeff Koons und ein aufgemotzter Ferrari.

Langsam

Vettel in Sorge: Die Formel 1 verliert ihre Charakterköpfe

Sebastian Vettel ist in Sorge. Wo sind die Niki Laudas der Zukunft? „Es gibt viele Leute, die nicht so sind, wie sie sich im Fernsehen geben“, sagte der 31 Jahre alte Hesse am Rande des Großen Preises von Monaco, „und deren Zahl steigt schnell“.

Diesmal ist es keine Motorenreform. Keine Regelrevolution. Es ist ein schleichender Prozess in Sachen Personal. Ein Wandel, der die Formel 1 auch vor weitere Probleme stellen könnte. Die Gesichter, die die Motorsport-Königklasse Jahre und Jahrzehnte geprägt haben, verschwinden zusehends.

Star-Schaulaufen bei Aids-Gala nahe Cannes

Milla Jovovich, Christoph Waltz und Pamela Anderson: Auch dieses Jahr ist die Liste der Leinwandstars und Promis lang, die zur Gala der Aids-Hilfe am Abend geladen waren. Auf der Benefiz-Party werden für Millionen Euro die verrücktesten Dinge versteigert - in den vergangenen Jahren zum Beispiel ein Kurzurlaub mit Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, eine Skulptur des amerikanischen Künstlers Jeff Koons und ein aufgemotzter Ferrari. Das Charity-Event findet seit Jahren im Luxus-Hotel Cap-Eden-Roc bei Cannes statt.

Lewis Hamilton

Im Sinne Laudas: Hamilton und Bottas rasen davon

Niki Lauda wäre stolz darauf: Trotz der tiefen Trauer um die gestorbene Formel-1-Ikone haben die Silberpfeile zum Auftakt des Klassikers in Monte Carlo die Konkurrenz beherrscht.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton raste im Training zum Großen Preis von Monaco in beiden Einheiten auf Platz eins. Teamkollege Valtteri Bottas fuhr die zweitschnellste Runde des Tages - weit vor allen anderen. „Jeder trauert auf seine Weise. Niki würde aber wollen, dass wir uns auf das Rennwochenende konzentrieren und Samstag und Sonntag abliefern“, hatte ...

Charles Leclerc

„Mehr als nur ein Rennen“ - Leclercs Sieghoffnung in Monaco

Monaco ist sein Revier. Hier ist Charles Leclerc geboren, hier ist er aufgewachsen, hier kennt er jeden Winkel.

Im Ort der Schönen und Reichen und derer, die sich dafür halten, ist er zum Formel-1-Piloten geworden, der am Sonntag (15.10 Uhr/Sky und RTL) beim Großen Preis in den engen Straßen von Monte Carlo Historisches schaffen könnte. Wahlmonegassen siegten schon oft beim Klassiker der Motorsport-Königsklasse seit 1950, ein echter Monegasse in den bisher 65 Auflagen noch nicht.

Großer Preis von Monaco

Das muss man wissen zum Großen Preis von Monaco

Es wird ein anderer Formel-1-Klassiker. Der Große Preis von Monaco ist immer noch, und vor allem für Lewis Hamilton nach dem Tod von Niki Lauda, das Rennen, das man gewinnen will.

Der Brite wollte am Mittwoch seine Trauer für sich verarbeiten, sagte alle Medientermine ab. Heute steigt er in seinen Mercedes zum ersten Freien Training. Am Freitag ist traditionell Formel-1-frei in Monte Carlo.

IST MERCEDES AUCH IN MONTE CARLO DER TOPFAVORIT?