Suchergebnis

 Can Bozoglu (Zweiter von rechts) besorgte das 2:0 für den FC Leutkirch.

FCL knackt Straßberger Abwehrbollwerk

Im letzten Spiel des Jahres hat der FC Leutkirch in der Fußball-Landesliga den zweiten Heimsieg nacheinander eingefahren. Eine Woche nach dem 3:1-Erfolg gegen den SV Ochsenhausen besiegten die Leutkircher im ersten Rückrundenspiel den TSV Straßberg mit 2:0 (1:0) und revanchierten sich für die 0:3-Hinspielniederlage zum Saisonauftakt. „Es war sehr, sehr wichtig, dass wir defensiv gut stehen. Ich denke, der Sieg ist verdient. Wir haben gegen einen starken Gegner, der defensiv gut organisiert ist, zwei Tore gemacht und keines zugelassen“, zeigte ...

 Der Leutkircher Stefan Zollikofer (rechts) im Zweikampf mit dem Ravensburger Doppeltorschützen Nico Maucher.

FC Leutkirch scheitert wieder am Abschluss

Der FC Leutkirch wartet in der Fußball-Landesliga weiter auf den ersten Heimsieg. Beim 1:2 (1:1) gegen den FV Ravensburg II war der Tabellenvorletzte einem Punkte nahe, scheiterte aber mal wieder an seiner Chancenverwertung. Jubeln durfte am Ende die clever spielende Ravensburger U23. „Bis zur Führung war es ein gutes Spiel von uns, dann haben wir den Gegner leider stark gemacht“, sagte FCL-Coach Bruno Müller. FV-Trainer Nectad Fetic war zufrieden: „Wir haben verdient gewonnen, weil wir es spielerisch gut gelöst haben.

 Im August standen sich der FC Leutkirch (rechts Jörg Bischoff) und der FV Ravensburg II (links Nico Maucher) schon einmal gegen

Kraft aus dem Pokalerfolg schöpfen

Der FC Leutkirch unternimmt am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) den nächsten Anlauf, in seiner Premierensaison in der Fußball-Landesliga den ersten Heimsieg einzufahren. Zu Gast ist der Tabellenzehnte FV Ravensburg II, an den die Leutkircher gute Erinnerungen haben.

Als Vorgeschmack auf die anstehende Landesligasaison traf der FC Leutkirch in der ersten Runde des WFV-Pokals auf den künftigen Ligakonkurrenten FV Ravensburg II. Der 3:1-Sieg gab dem Neuling reichlich Zuversicht für das bevorstehende Abenteuer.


 Marco Geßler vom SV Oberzell.

Der FC Leutkirch braucht dringend einen Sieg

Mit nur einem Punkt nach sechs Spielen steckt der FC Leutkirch tief im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga. Am Samstag um 15.30 Uhr empfangen die Leutkircher den SV Oberzell. Der ist zwar ebenfalls nicht nach Maß gestartet, war zuletzt aber deutlich im Aufschwung.

So richtig vergleichen können sich die Leutkircher daher nicht mit dem kommenden Gegner. Oberzell setzte zwar den Saisonstart mit Niederlagen im Pokal sowie in der Liga gegen Straßberg, Ochsenhausen und Kehlen völlig in den Sand.


 Markus Gipson (links) muss bereits in der ersten Halbzeit verletzt den Platz verlassen. Der FC Leutkirch (rechts: Stefan Zolli

Ostrach leistet Aufbauhilfe im Allgäu

Der FC Ostrach hat dem FC Leutkirch am Sonntag den ersten Punkt in der Fußball-Landesliga beschert. In der Nachspielzeit erzielte Felix Hoff den Ausgleich für den Aufsteiger. Zuvor hatte Andreas Zimmermann die Ostracher in Führung gebracht.

Die Leutkircher waren am Sonntag im eigenen Stadion die klar bessere Mannschaft. Einziges Manko des Aufsteigers war die Chancenverwertung, anders als in der Vorwoche in Mengen. Schon in der ersten Halbzeit hatte Leutkirch drei dicke Chancen.


 Der FC Leutkirch (rechts Stefan Zollikofer) hat sich gegen den FC Ostrach (Markus Gipson) einen Punkt erkämpft.

Leutkirch punktet erstmals

Am sechsten Spieltag der Fußball-Landesliga hat der FC Leutkirch seinen ersten Punkt geholt. Am Sonntagnachmittag spielten die Allgäuer zu Hause gegen den FC Ostrach 1:1. In der Nachspielzeit sicherte Felix Hoff den Leutkirchern den Premierenpunkt in dieser Saison.

Die Leutkircher waren am Sonntag im eigenen Stadion die bessere Mannschaft. Einziges Manko des Aufsteigers war die Chancenverwertung. Schon in der ersten Halbzeit hatte Leutkirch drei dicke Chancen.


Der FC Leutkirch spielt beim SV Dotternhausen.

Die längste Anreise soll sich für Leutkirch lohnen

Auf die Allgäuer wartet die mit 125 Kilometern längste Anreise in dieser Saison der Fußball-Landesliga. Während der zweistündigen Fahrt geht es quer über die Schwäbische Alb bis in die nahe Balingen gelegene, nur rund 1900 Einwohner zählende Gemeinde Dotternhausen. Der FC Leutkirch will dort am Sonntag um 15.30 Uhr beim Mitaufsteiger die ersten drei Punkte einfahren.

Mit der Steigerung seiner Mannschaft gegenüber der 0:3-Auftaktpleite in Straßberg war Leutkirchs Trainer Bruno Müller nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SV Kehlen ...

Jörg Bischoff, Michael Koch und Can Bozoglu jubeln.

Kurioser Elfmetertreffer bringt die Entscheidung für den FC Leutkirch

Gelungener Einstand für den FC Leutkirch in die neue Saison – und das unter anderem dank eines kuriosen Elfmetertreffers: In der ersten Runde des WFV-Pokals hat der FCL den künftigen Landesliga-Konkurrenten FV Ravensburg II mit 3:1 geschlagen. Bis auf die Langzeitverletzten konnte FCL-Trainer Bruno Müller fast auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

Der FV II setzte den ersten Akzent der Partie durch eine Aktion von Omar Jatta – der Stürmer war hörbar bemüht, die Mannschaft von vorne zu führen.

Der Leutlkircher Doppeltorschütze Michael Koch (Dritter von links) jubelt mit seinen Teamkollegen.

Koch schießt Leutkirch in die Landesliga

Für den FC Leutkirch ist am Sonntag ein Traum wahr geworden: Erstmals steigt der Verein in die Fußball-Landesliga auf. Auch das dritte Relegationsspiel binnen einer Woche gewann das Team von Trainer Patrick Straub in Reute vor über 1400 Zuschauern nach einer großen kämpferischen Leistung mit 2:0 in der Verlängerung gegen den SV Weingarten. Der SVW muss den Gang in die Bezirksliga antreten.

Michael Koch sank nach dem Schlusspfiff zu Boden, nur wenige Sekunden danach war von ihm quasi nichts mehr zu sehen.


Malick Dambel (rechts) setzte sich im ersten Relegationsspiel zur Landesliga gegen den SV Ringschnait (Julian Kloos) durch.

Leutkirch kommt der Landesliga näher

Der FC Leutkirch hat den ersten Schritt auf dem Weg Richtung Fußball-Landesliga gemacht. Am Mittwochabend bezwang der Vizemeister der Bezirksliga Bodensee den SV Ringschnait, Vizemeister der Bezirksliga Riß, in Aichstetten mit 2:1. Weiter geht es schon am Samstag in Wolfegg.

Die Ringschnaiter gingen in Aichstetten früh in Führung. Nach einem Eckball von Manuel Münst kam Simon Boscher im Fünfmeterraum an den Ball und köpfte ein zum 1:0. Besser konnte der Auftakt für den Vertreter der Bezirksliga Riß nicht sein.