Suchergebnis

Die alte und neue Vorstandschaft des FC Leutkirch (von links): Harry Panzram, Silke Halwachs, Jochen Reischmann, Eugen Schmid, M

FC Leutkirch: Neues Vorstandsgremium im zweiten Anlauf

„Ja, das war ein schwieriger Fall“, sagt Jochen Reischmann zur Vorstandssuche beim FC Leutkirch. Nach zwölf Jahren im Amt standen er und seine beiden Kollegen Eugen Schmid und Tobias Dorner nicht mehr für das dreiköpfige Vorstandsgremium zur Verfügung. Da sich keine Nachfolger fanden, drohte kurzzeitig sogar die Übergabe des weiteren Verfahrens an das Amtsgericht.

Dieses Szenario konnte abgewendet werden. Mit Matthias Stützle, Felix Hoff und Thomas Mathy – zwei Spieler der ersten Mannschaft und ein Trainer der Zweiten – wurde bei ...

 Sie alle haben das Abschlusszeugnis in der Tasche: die Schülerinnen und Schüler der Klassen 13b und 13e.

Lorena Rist und Samuel Kessler erreichen Traumnote 1,0

Nach zwei besonderen Schuljahren konnten 109 Abiturienten ihren Abschluss gebührend feiern. Schulleiterin Sabine Harsch betonte in ihrer Rede die Herausforderungen, welche die Abiturientinnen und Abiturienten gemeistert haben. Auf der Habenseite stehen hierbei nicht nur die bestandenden Prüfungen, sondern auch eine ganze Reihe an Kompetenzen, welche durch das Lernen in Pandemiezeiten entwickelt wurden. Der mittlerweile sehr hohe Grad an digitalen Arbeiten, selbstorganisiertes Lernen und Kommunikation über die verschiedenen Plattformen stellen ...

 Die SG Argental und die SG Baienfurt teilten die Punkte.

Torloses Topspiel macht Trainer zufrieden

In einem hochklassigen Bezirksliga-Spiel haben sich Fronhofen und Oberzell mit einem 2:2-Unentschieden getrennt. Nur eine Halbzeit lang ärgerte der Tabellenletzte Bad Wurzach den SV Beuren.

„Wir sind mit dem Unentschieden zufrieden. Die Mannschaft hat über 90 Minuten alles gegeben und sich den Punkt verdient. Ich bin froh, dass wir heute zu null gespielt haben“, sagte Bruno Müller, Trainer der SG Argental. „Die Mannschaft musste ohne ein paar Stammspieler klarkommen.

Es dauerte lange, bis Kißleggs Torwart Jannik Dorn erstmals bezwungen war (hier im Zweikampf mit dem Leutkircher Florian Krug) –

Nicht mehr im Gleichschritt: Kißlegg in der Krise, Leutkirch hat sich stabilisiert

Die verrückten 18 Minuten von Kißlegg haben am Sonntagnachmittag zwei Dinge bewirkt: Die SG Kißlegg kann nicht mehr leugnen, dass sie in der Fußball-Bezirksliga tief in der Krise steckt und gegen den Abstieg kämpft, der FC Leutkirch dagegen darf, nachdem er zwischen der 71. und 89. Minute ein 0:2 in ein 5:2 verwandelt hat, davon ausgehen, dass er sich in der Liga stabilisiert hat und zumindest diese Sorgen nicht haben muss. Der Auswärtssieg des FCL hat zudem zur Folge, dass sich die Wege der jahrelangen Rivalen trennen, auch wenn sie natürlich ...

 Der Kißlegger Jörg Weiland (links) und der Leutkircher Tekin Yilmaz im Zweikampf.

18 verrückte Minuten bescheren Leutkirch den Derbysieg

Der FC Leutkirch hat die tiefe Krise der SG Kißlegg noch einmal verschärft. Nach dem 2:5 (0:0) im Allgäuderby in der Fußball-Bezirksliga steht die SGK weiter am Tabellenende. Die Leutkircher drehten die Partie in 18 verrückten Minuten, nachdem sie schon 0:2 zurückgelegen hatten. Der TSV Heimenkirch bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Leutkirchs Trainer Bruno Müller war erleichtert: „Das war letzte Woche gegen Bergatreute ähnlich.

Auf Torjubel von Sebastian Schneider wird der FC Leutkirch in den kommenden Monaten verzichten müssen. Der Stürmer hat sich das

Mehr Spaß wäre schön

Die Landesligaabsteiger SG Kißlegg und FC Leutkirch spielen derzeit in der vorderen Tabellenregion der Fußball-Bezirksliga keine wesentliche Rolle. Mit nur einem Sieg aus sieben Spielen ziert die zu Hause noch sieglose SG Kißlegg sogar das Tabellenende. Mit vier Siegen sieht es beim FC Leutkirch zwar etwas besser aus, aber nach bisher schon drei Heimniederlagen dürfte der FC die Rolle des Mitfavoriten vorerst eingebüßt haben.

„Wenn du Woche für Woche deine Spiele nicht gewinnst, bleibt der Spaßfaktor natürlich auf der Strecke“, gibt ...

Im Dezember 2018 verstarb in Köln der Aalener Musiker und Komponist Andreas Lonardoni.

Konzert erinnert an Andreas Lonardoni

Ein Konzert am Dienstag, 17. September, um 20 Uhr im Frapé in der Julius-Bausch-Straße erinnert an den im Dezember 2018 in Köln verstorbenen Aalener Musiker und Filmkomponisten Andreas Lonardoni. Joachim Becker, langjähriger musikalischer Begleiter von Andreas Lonardoni, bringt unter dem Titel „Tribute to Andreas Lonardoni“ namhafte Musiker ins Frapé.

Joachim Becker & Friends spielen anlässlich des Tribute-Konzertes für den im Dezember vergangenen Jahres verstorbenen Aalener Bassisten Andreas Lonardoni Funk und Fusion.

Tom Liebscher

Oeltze/Kretschmer im WM-Finale - Gold für Liebscher

Die deutschen Parade-Paddler um Olympiasieger Sebastian Brendel steuern bei der Kanu-WM auf Goldkurs.

Titelverteidiger Brendel siegte am Freitag in Szeged in seiner stärksten Disziplin über 1000 Meter im Canadier-Einer souverän im Vorlauf und zog ins Halbfinale ein. Das Canadier-Duo Yul Oeltze und Peter Kretschmer kämpft am Samstag in Ungarn um den dritten Titel in Serie über 1000 Meter.

Der deutsche Kajak-Zweier mit Max Hoff und Jacob Schopf erreichte über die olympische Distanz von 1000 Metern als Vorlauf-Dritter ...

Starke Leistung: Zafer Ay (rechts) hat mit dem FC Leutkirch gegen den FV Rot-Weiß Weiler gewonnen.

FC Leutkirch gelingt Überraschung

Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga sind beim FC Leutkirch wieder größer geworden. Dank eines so überraschenden wie verdienten 3:1 (3:0)-Siegs gegen den FV Rot-Weiß Weiler ist der FCL bis auf vier Punkte an den Relegationsplatz herangerückt. „Wir geben nicht auf“, sagte Leutkirchs Trainer Bruno Müller nach dem nicht zu erwartenden Erfolg gegen die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Gäste aus Weiler.

Der Tabellenvorletzte gegen den Tabellenzweiten – eigentlich waren die Rollen am Sonntagnachmittag im ...

 Can Bozoglu (Zweiter von rechts) besorgte das 2:0 für den FC Leutkirch.

FCL knackt Straßberger Abwehrbollwerk

Im letzten Spiel des Jahres hat der FC Leutkirch in der Fußball-Landesliga den zweiten Heimsieg nacheinander eingefahren. Eine Woche nach dem 3:1-Erfolg gegen den SV Ochsenhausen besiegten die Leutkircher im ersten Rückrundenspiel den TSV Straßberg mit 2:0 (1:0) und revanchierten sich für die 0:3-Hinspielniederlage zum Saisonauftakt. „Es war sehr, sehr wichtig, dass wir defensiv gut stehen. Ich denke, der Sieg ist verdient. Wir haben gegen einen starken Gegner, der defensiv gut organisiert ist, zwei Tore gemacht und keines zugelassen“, zeigte ...