Suchergebnis

Es dauerte lange, bis Kißleggs Torwart Jannik Dorn erstmals bezwungen war (hier im Zweikampf mit dem Leutkircher Florian Krug) –

Nicht mehr im Gleichschritt: Kißlegg in der Krise, Leutkirch hat sich stabilisiert

Die verrückten 18 Minuten von Kißlegg haben am Sonntagnachmittag zwei Dinge bewirkt: Die SG Kißlegg kann nicht mehr leugnen, dass sie in der Fußball-Bezirksliga tief in der Krise steckt und gegen den Abstieg kämpft, der FC Leutkirch dagegen darf, nachdem er zwischen der 71. und 89. Minute ein 0:2 in ein 5:2 verwandelt hat, davon ausgehen, dass er sich in der Liga stabilisiert hat und zumindest diese Sorgen nicht haben muss. Der Auswärtssieg des FCL hat zudem zur Folge, dass sich die Wege der jahrelangen Rivalen trennen, auch wenn sie natürlich ...

 Der Kißlegger Jörg Weiland (links) und der Leutkircher Tekin Yilmaz im Zweikampf.

18 verrückte Minuten bescheren Leutkirch den Derbysieg

Der FC Leutkirch hat die tiefe Krise der SG Kißlegg noch einmal verschärft. Nach dem 2:5 (0:0) im Allgäuderby in der Fußball-Bezirksliga steht die SGK weiter am Tabellenende. Die Leutkircher drehten die Partie in 18 verrückten Minuten, nachdem sie schon 0:2 zurückgelegen hatten. Der TSV Heimenkirch bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Leutkirchs Trainer Bruno Müller war erleichtert: „Das war letzte Woche gegen Bergatreute ähnlich.

Auf Torjubel von Sebastian Schneider wird der FC Leutkirch in den kommenden Monaten verzichten müssen. Der Stürmer hat sich das

Mehr Spaß wäre schön

Die Landesligaabsteiger SG Kißlegg und FC Leutkirch spielen derzeit in der vorderen Tabellenregion der Fußball-Bezirksliga keine wesentliche Rolle. Mit nur einem Sieg aus sieben Spielen ziert die zu Hause noch sieglose SG Kißlegg sogar das Tabellenende. Mit vier Siegen sieht es beim FC Leutkirch zwar etwas besser aus, aber nach bisher schon drei Heimniederlagen dürfte der FC die Rolle des Mitfavoriten vorerst eingebüßt haben.

„Wenn du Woche für Woche deine Spiele nicht gewinnst, bleibt der Spaßfaktor natürlich auf der Strecke“, gibt ...

Im Dezember 2018 verstarb in Köln der Aalener Musiker und Komponist Andreas Lonardoni.

Konzert erinnert an Andreas Lonardoni

Ein Konzert am Dienstag, 17. September, um 20 Uhr im Frapé in der Julius-Bausch-Straße erinnert an den im Dezember 2018 in Köln verstorbenen Aalener Musiker und Filmkomponisten Andreas Lonardoni. Joachim Becker, langjähriger musikalischer Begleiter von Andreas Lonardoni, bringt unter dem Titel „Tribute to Andreas Lonardoni“ namhafte Musiker ins Frapé.

Joachim Becker & Friends spielen anlässlich des Tribute-Konzertes für den im Dezember vergangenen Jahres verstorbenen Aalener Bassisten Andreas Lonardoni Funk und Fusion.

Tom Liebscher

Oeltze/Kretschmer im WM-Finale - Gold für Liebscher

Die deutschen Parade-Paddler um Olympiasieger Sebastian Brendel steuern bei der Kanu-WM auf Goldkurs.

Titelverteidiger Brendel siegte am Freitag in Szeged in seiner stärksten Disziplin über 1000 Meter im Canadier-Einer souverän im Vorlauf und zog ins Halbfinale ein. Das Canadier-Duo Yul Oeltze und Peter Kretschmer kämpft am Samstag in Ungarn um den dritten Titel in Serie über 1000 Meter.

Der deutsche Kajak-Zweier mit Max Hoff und Jacob Schopf erreichte über die olympische Distanz von 1000 Metern als Vorlauf-Dritter ...

Starke Leistung: Zafer Ay (rechts) hat mit dem FC Leutkirch gegen den FV Rot-Weiß Weiler gewonnen.

FC Leutkirch gelingt Überraschung

Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga sind beim FC Leutkirch wieder größer geworden. Dank eines so überraschenden wie verdienten 3:1 (3:0)-Siegs gegen den FV Rot-Weiß Weiler ist der FCL bis auf vier Punkte an den Relegationsplatz herangerückt. „Wir geben nicht auf“, sagte Leutkirchs Trainer Bruno Müller nach dem nicht zu erwartenden Erfolg gegen die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Gäste aus Weiler.

Der Tabellenvorletzte gegen den Tabellenzweiten – eigentlich waren die Rollen am Sonntagnachmittag im ...

 Can Bozoglu (Zweiter von rechts) besorgte das 2:0 für den FC Leutkirch.

FCL knackt Straßberger Abwehrbollwerk

Im letzten Spiel des Jahres hat der FC Leutkirch in der Fußball-Landesliga den zweiten Heimsieg nacheinander eingefahren. Eine Woche nach dem 3:1-Erfolg gegen den SV Ochsenhausen besiegten die Leutkircher im ersten Rückrundenspiel den TSV Straßberg mit 2:0 (1:0) und revanchierten sich für die 0:3-Hinspielniederlage zum Saisonauftakt. „Es war sehr, sehr wichtig, dass wir defensiv gut stehen. Ich denke, der Sieg ist verdient. Wir haben gegen einen starken Gegner, der defensiv gut organisiert ist, zwei Tore gemacht und keines zugelassen“, zeigte ...

 Der Leutkircher Stefan Zollikofer (rechts) im Zweikampf mit dem Ravensburger Doppeltorschützen Nico Maucher.

FC Leutkirch scheitert wieder am Abschluss

Der FC Leutkirch wartet in der Fußball-Landesliga weiter auf den ersten Heimsieg. Beim 1:2 (1:1) gegen den FV Ravensburg II war der Tabellenvorletzte einem Punkte nahe, scheiterte aber mal wieder an seiner Chancenverwertung. Jubeln durfte am Ende die clever spielende Ravensburger U23. „Bis zur Führung war es ein gutes Spiel von uns, dann haben wir den Gegner leider stark gemacht“, sagte FCL-Coach Bruno Müller. FV-Trainer Nectad Fetic war zufrieden: „Wir haben verdient gewonnen, weil wir es spielerisch gut gelöst haben.

 Im August standen sich der FC Leutkirch (rechts Jörg Bischoff) und der FV Ravensburg II (links Nico Maucher) schon einmal gegen

Kraft aus dem Pokalerfolg schöpfen

Der FC Leutkirch unternimmt am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) den nächsten Anlauf, in seiner Premierensaison in der Fußball-Landesliga den ersten Heimsieg einzufahren. Zu Gast ist der Tabellenzehnte FV Ravensburg II, an den die Leutkircher gute Erinnerungen haben.

Als Vorgeschmack auf die anstehende Landesligasaison traf der FC Leutkirch in der ersten Runde des WFV-Pokals auf den künftigen Ligakonkurrenten FV Ravensburg II. Der 3:1-Sieg gab dem Neuling reichlich Zuversicht für das bevorstehende Abenteuer.


 Marco Geßler vom SV Oberzell.

Der FC Leutkirch braucht dringend einen Sieg

Mit nur einem Punkt nach sechs Spielen steckt der FC Leutkirch tief im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga. Am Samstag um 15.30 Uhr empfangen die Leutkircher den SV Oberzell. Der ist zwar ebenfalls nicht nach Maß gestartet, war zuletzt aber deutlich im Aufschwung.

So richtig vergleichen können sich die Leutkircher daher nicht mit dem kommenden Gegner. Oberzell setzte zwar den Saisonstart mit Niederlagen im Pokal sowie in der Liga gegen Straßberg, Ochsenhausen und Kehlen völlig in den Sand.