Suchergebnis

Vorsitzender Michael Wissussek (Zweiter von links) konnte einen Scheck über 750 Euro für „Bürger für Bürger“ entgegennehmen.

78 Teilnehmer radeln für den guten Zweck

78 Radler haben sich kürzlich auf dem Marktplatz von Bad Buchau eingefunden, um beim Warm-Up zur Tour de Barock teilzunehmen. Unter den heißen Rhythmen der Kolibris starteten die Teilnehmer zur Fahrt um den Federsee. Die Veranstalter, die Firma Rolf Gölz aus Bad Waldsee, der RMSV Bad Schussenried und die Volksbank Ulm-Biberach, spendeten pro Teilnehmer von zehn Euro. Den Erlös von 750 Euro konnte Michael Wissussek, Vorsitzender des Vereins „Bürger für Bürger – Selbsthilfegemeinschaft am Federsee“ am Ende der Veranstaltung entgegennehmen.

Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach und ihre Austauschpartner aus Valence besuchten im Rahmen des Gegenbesuchs den Bodens

Franzosen besuchen PG-Schüler

Nachdem Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums (PG) Biberach im November zehn Tage in Valence verbringen durften, hat nun der Gegenbesuch der französischen Schüler in Biberach stattgefunden.

Noch etwas müde trafen sich die Franzosen an ihrem ersten Tag in der schönen Biberacher Innenstadt und folgten einer interessanten Stadtführung über die Historie Biberachs.

Nach einem in den Gastfamilien verbrachten Tag schnupperten die französischen Schüler in den Unterricht am PG hinein, bevor sie von der Schulleiterin Sabine Imlau in ...

 Blick in die Kinderstube: Bei Besuch stellen sich die Jungstörche erst einmal tot.

Auf Kirchturm mit Nachwuchs gesegnet

Die Ortsgruppe Bad Buchau/Federsee des Naturschutzbunds Nabu hat mit der Beringung der Jungstörche, dem Nabu-Markenzeichen, im Federseegebiet begonnen. Gleich vier auf einen Streich wurden zum Auftkat der Aktion auf dem Kirchturm in Betzenweiler gewogen und registriert. Alle vier sind offenbar wohlauf und haben sich schon gut entwickelt.

„Vier Jungtiere sind schon viel“, stellt der Nabu-Ortsvorsitzende Siegfried Frosdorfer fest: „Das ist ein sehr guter Bruterfolg.

 Entscheidung vertagt: Die SG Altheim siegt beim FC Krauchenwies/Hausen (li.: Patrick Vogler) und der FCK/Hausen muss weiter um

FCK/Hausen lässt für Laiz das Licht an

Eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft ist gefallen. Der FV Bad Schussenried geht angesichts drei Punkten und elf Toren Vorsprung als designierter Meister und Rückkehrer in die Landesliga in den letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga am kommenden Samstag. Die TSG Ehingen patzte zu Hause gegen Spielverderber SV Hohentengen. Dabei hat es die TSG doch noch selbst in den Beinen, doch sie bräuchte im direkten Duell am letzten Spieltag einen 6:0-Sieg in Bad Schussenried.

Feuchtwiesenblüte am Federsee

Nabu-Führung: Zu den seltenen Heilpflanzen im Federseemoor

Zurzeit blühen auf den Feuchtwiesen rund um den Federsee viele traditionelle Heilkräuter. Daher bietet das Nabu-Naturschutzzentrum Federsee am Samstag, 1. Juni, eine Themenführung „Feuchtwiesenblüte“ an. Treffpunkt ist um 20 Uhr am Nabu-Zentrum in Bad Buchau. Streuwiesen wie die rund um den Federsee gehören zu den artenreichsten Lebensräumen in Europa. Jetzt zur Feuchtwiesenblüte schmücken sie sich mit malerischen Blütenteppichen. Viele der farbgebenden Pflanzen sind bekannte Heilpflanzen.

Nächtliche Fledermauspirsch am Federsee

Graf Dracula lässt bitten: Am Freitag, 31. Mai, lädt das Nabu-Naturschutzzentrum Federsee zur nächtlichen Pirsch mit Taschenlampe und „Bat-Detektor“ ein. Der Nabu verspricht, Licht in die vielen Sagen und Mythen rund um Graf Dracula & Co. zu bringen. Treffpunkt für neugierige Nachtschwärmer ist um 20.45 Uhr das Nabu-Zentrum in Bad Buchau. Zunächst gibt es kindgerechte Einblicke in die Lebensweise der nächtlichen Jäger und einfach umzusetzende Tipps für den Fledermausschutz in Haus und Garten.

Aktionstag rund um die Laurentiuskirche

„Gottes Schöpfung – heute“: Unter diesem Motto findet am Sonntag, 2. Juni, ab 10.15 Uhr ein erlebnisreicher Aktionstag statt. Die Seelsorgeeinheit Federsee lädt dazu nach Oggelshausen ein. Die Besucher können unter anderem ein Bienenhotel bauen und kompostierbare Anzuchttöpfe herstellen und bepflanzen. Auch Stocknägel für Spazierstöcke sind wieder im Angebot, alles zum Mitnehmen und umsonst. Es gibt einen Streichelzoo – vom Kaninchen bis zum Pony –, ein Such-Umwelträtsel und Abfall-Angeln, bei dem die Teilnehmer zu Recyclingexperten werden.

 Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen möchte den Wasserburger Einbaum 1:1 nachbauen. Forstrevierleiter Peter Schmiederer vermisst d

Forscher wollen Wasserburger Einbaum nachbauen

Die Vorstellung des rund 3150 Jahre alten Einbaums, der im Bodensee vor Wasserburg gefunden wurde, war im April 2018 eine Sensation. Im Januar 2019 folgte eine weitere: Ein halber Schädel wurde vor Wasserburg gefunden. Jetzt warten Forscher mit einer Aufsehen erregenden These auf: Sie vermuten, dass der Einbaum Teil eines sehr großen Schiffes war. Grund genug für das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen, sich dieser These in Form von experimenteller Archäologie anzunähern: Heute, Mittwoch, wird eine mächtige Eiche mit einem Stammdurchmesser von ...

Das breitblättrige Knabenkraut gedeiht auf dem nährstoffarmen Moorboden.

Von sexy Blüten und fliegenden Zustellern

Zurzeit blühen verschiedene Orchideenarten auf den feuchten Riedwiesen rund um den Federsee. Der beste Platz zur Beobachtung ist die vom Naturschutz frei gehaltene Lichtung im Banngebiet Staudacher zwischen Bad Buchau und Moosburg, auf der auch Raritäten aus anderen Pflanzenfamilien wachsen.

„Orchideen gibt es nur auf der Fensterbank? Weit gefehlt“, sagt Jost Einstein, der Leiter des Nabu-Naturschutzzentrums Federsee in Bad Buchau, und führt aus: „Im Federseeried wachsen zehn Ochideenarten.

 Michael Bacalja aus Bad Buchau gewann beim Preisschießen den Hauptpreis: einen Rundflug.

Michael Bacalja gewinnt Hauptpreis

Der Schützenverein Federsee hat zum 18. Mal das Jedermannsschießen veranstaltet. Acht Tage lang konnten alle Interessierten rund um den Federsee ihre Begabung fürs Schießen unter Beweis stellen. Nun feierte der Schützenverein bei vollem Haus Frühlingsfest mit Siegerehrung.

Oberschützenmeisterin Gabi Weckenmann bedankte sich bei der Siegerehrung für die sehr große Resonanz der Bevölkerung, es gingen 57 Gruppen (zu je vier Schützen) an den Start.