Suchergebnis

 Groß war der Jubel nach dem Aufstieg in die Landesliga vor ziemlich genau sieben Jahren. Diese Dynamik würde der Verein gerne a

SV Bad Buchau legt die schwarz-gelbe Wand neu auf

Die Coronakrise trifft die Vereine. Nicht nur in der Bundesliga, auch im unterklassigen, regionalen Fußball klaffen finanzielle Lücken. Weniger Pflichtspiele in der Saison, die der Württembergische Fußball-Verband (WFV) am 30. Juni auf einem außerordentlichen Verbandstag beenden will, das reißt Löcher in die Kassen mancher Vereine, da die Einnahmen aus dem Eintrittskartenverkauf und dem Verkauf von Wurst und Bier sinken. Einige Vereine sind zudem angewiesen auf Einnahmen aus Festen und Veranstaltungen sowie Sonderaktionen wie ...

 Nabu-Mitarbeiterin Hannah Konrad bei der Fertigstellung des Wildbienenhauses.

Wildbienenhotel eröffnet

„Kost und Logis frei“, heißt es künftig für die Gäste des Nabu-Naturschutzzentrums Federsee – sofern man eine Wildbiene ist und dringend einen Platz für die Kinderstube sucht. Das neue Wildbienenhaus des Nabu-Zentrums bietet einer Reihe von Wildbienenarten Unterschlupf.

„In unserer ausgeräumten Landschaft und in sauber aufgeräumten, sterilen Gärten finden die wild lebenden Kolleginnen der von uns Menschen gehaltenen Honigbiene häufig keine geeigneten Plätze für ihre Eiablage“, bemängelt Dr.

Reck-Technik aus Betzenweiler spendet 15000 Euro für ein Auto zugunsten der Seniorenarbeit (von links): Thorsten Banzhaf (Vertri

Reck spendet 15 000 Euro für Seniorenarbeit

Das Mobilitätsangebot für Senioren im Federseegebiet soll besser werden. Zu diesem Zweck hat der Betzenweiler Hersteller Reck-Technik dem Verein „Bürger für Bürger – Selbsthilfegemeinschaft Federsee“ (BfB) 15 000 Euro für die Anschaffung eines funktionalen Autos gespendet. Jetzt können die Senioren – noch unter Beachtung der Corona-Abstände – Termine, Begegnungen und Aktivitäten in der gesamten Region wahrnehmen. Auf dem Foto freuen sich (von links) Thorsten Banzhaf (Reck-Vertriebsleitung Medizintechnik Deutschland) mit dem BfB-Vorsitzenden ...

Emsig und kreativ: So haben die Bauhof-Mitarbeiter der Stadt Bad Buchau die begrünten Boote am Ortseingang arrangiert.

Grüne Inseln und Boote sprießen in Bad Buchau

Der Trend stimmte, die Tourismus-Aktivitäten der vergangenen Jahre trugen Früchte – und schließlich brachte Covid-19 zunächst ziemlich viel durcheinander im Jubiläumsjahr Bad Buchaus. Die Buchauer glaubten fest daran, das Wachstum im Bereich des Tourismus ließe sich wie im Vorjahr 2020 fortsetzen: Fast drei Prozent mehr Übernachtungen und elf Prozent mehr Besucher verzeichnete das Tourismusmarketing Bad Buchau 2019. Diese Zahlen präsentierte die Chefin des städtischen Eigenbetriebs, Elke Spielvogel, am Dienstag in der Gemeinderatssitzung.

Hier, am Standort des aufgegebenen Gasthauses „Krone“ mit der früheren Disko „Go-In“, soll ein genossenschaftliches Wohn- und La

Einen Schritt weiter zu einer neuartigen Kanzacher Dorfmitte

Kanzach - Die Gemeinde Kanzach ist einer neuen Dorfmitte mit seniorengerechten Wohnungen und Läden einen Schritt nähergekommen: Das aufgegebene Gasthaus „Krone“ neben der Halle am Bahnhof ist vorigen Freitag, notariell beglaubigt, von der Wirtsfamilie an die B+R Immo GmbH aus Aulendorf verkauft worden. Dies teilte Bürgermeister Klaus Schultheiß am Montag den Gemeinderäten mit – und die reagierten angenehm überrascht.

Anstatt der „Krone“ soll auf 1200 Quadratmetern ein genossenschaftlich organisiertes Haus mit Läden und ...

 NABU-Mitarbeiterin Hannah Konrad bei der Fertigstellung des Wildbienenhauses.

Kost und Logis frei

„Kost und Logis frei“ hießt es künftig für die Gäste des Nabu-Naturschutzzentrums Federsee – sofern man eine Wildbiene ist und dringend einen Platz für die Kinderstube sucht. Das neue Wildbienenhaus des NABU-Zentrums bietet einer Reihe von Wildbienenarten Unterschlupf.

„In unserer ausgeräumten Landschaft und in sauber aufgeräumten, sterilen Gärten finden die wild lebenden Kolleginnen der von uns Menschen gehaltenen Honigbiene häufig keine geeigneten Plätze für ihre Eiablage.

 Ist es möglich, beim OMV-Treffen die Sicherheitsabstände einzuhalten und die Hygieneregeln zu beachten? Der Verein geht davon a

Motor-Veteranenfreunde halten an ihrem Treffen im Juni fest

Keine Sommerfeste, keine Konzerte, keine Flohmärkte: Ein Verein nach dem anderen sagt seine Veranstaltungen für den Sommer ab. Die Oberschwäbischen Motor-Veteranenfreunde (OMV) aus Bad Buchau wollen sich dagegen noch nicht ganz geschlagen geben. Trotz Corona-Pandemie laufen im Verein – vorerst – die Vorbereitungen für das große Oldtimertreffen am 28. Juni weiter.

Karl Engeser ist guter Hoffnung. Die Corona-Fallzahlen im Kreis Biberach stimmen den Vorsitzenden der Oberschwäbischen Motor-Veteranenfreunde aus Bad Buchau optimistisch.

 Nicht nur Buchen waren bei der Aktion „Buacha fir Buacha“ auf dem Buchauer Wochenmarkt nachgefragt.

Es gibt noch einige „Buacha fir Buachamr“

Im Jubiläumsjahr hat sich die Bad Buchauer Stadtverwaltung vorgenommen, 1250 Bäumchen innerhalb und außerhalb der Stadt neu zu pflanzen. Aus diesem Grund möchte die Stadt auch den Bürgern Bad Buchaus ein Bäumchen für den eigenen Garten schenken. Bei der Aktion „Buacha fir Buacha“ haben Mitarbeiterinnen der Tourist-Information bereits auf dem Wochenmarkt die Pflänzchen in Töpfchen ausgegeben.

Restbestand steht zur Abholung bereitVon diesem Angebot wurde rege Gebrauch gemacht und zahlreiche Buchauer kamen trotz erschwerten Corona- ...

Die evangelische Kirche Riedlingen weiß erst nach Beratungen am Donnerstag Abend, ob sie am 10. Mai oder erst am 17. Mai wieder

Am Sonntag „Kantate“ ohne gemeinsames Singen

Die beiden großen Kirchen bereiten sich auf die ersten öffentlichen Gottesdienste in Kirchengebäuden nach den Corona-Lockerungen vor. Am Samstag bilden bei den Katholiken Vorabendmessen den Auftakt. Die evangelische Kirche nimmt tags darauf in Bad Buchau ihre Gottesdienste wieder auf. In Riedlingen ist der Starttermin noch offen. Einzelne katholische Pfarreien weigern sich, unter den Corona-Auflagen Gottesdienste zu halten, weil Mindestabstand und Singverbot nichts mehr mit Gemeinschaft zu tun hätten, berichtet ein Sprecher der Diözese.

Nicht zu Maischerzen aufgelegt

Wegen Corona oder dem schlechten Wetter? Nicht zu Maischerzen aufgelegt

Ohne nennenswerte Probleme ist die Mai-Nacht im Federseegebiet vorübergegangen. Größere Sachbeschädigungen blieben dieses Jahr, wohl auch wetterbedingt, aus. Vor dem Kanzacher Rathaus hing ein Einkaufswagen am Fahnenmast. Nur in Tiefenbach war ein Liebesmaien zu sehen. Dafür waren die „Anti-Umweltler“ aktiv. Fast an allen Ortseinfahrten um den Federsee waren großflächige Plakate zu sehen, in denen das Federseegebiet zu einer „Anti-Umwelt-Zone“ mit einem Seitenhieb auf den Biber erklärt wurde.