Suchergebnis

Filmfestspiele in Cannes - Tarantino + Pitt

Hysterie in Cannes: Starauflauf bei Tarantino-Premiere

Wenn der Jubel vor Filmbeginn ein Gradmesser wäre, dann hätte Quentin Tarantino die Goldene Palme beim Filmfest Cannes sicher.

Denn noch bevor im Premierensaal an der Croisette sein mit Spannung erwartetes Werk „Once Upon a Time... in Hollywood“ begann, wurden der Regisseur und seine Stardarsteller Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie im Saal und am roten Teppich frenetisch gefeiert. So eine Hysterie löste in diesem Jahr keine andere Premiere beim Festival aus - genau ein Vierteljahrhundert, nachdem Tarantino in Cannes die ...

Hark Bohm

Promi-Geburtstag vom 18. Mai 2019: Hark Bohm

Mit Fug und Recht darf man Hark Bohm als einen der etabliertesten und bis heute einflussreichsten Filmemacher Deutschlands bezeichnen.

Als Autor und Regisseur schuf er etwa nicht nur bereits 1976 das Jugendabenteuer „Nordsee ist Mordsee“, das zum Kult-Erlebnis einer ganzen Generation von Schülern geriet. Bohm war zudem Mitbegründer des Filmverlags der Autoren in München (1971), des Hamburger Filmbüros und des Filmfests Hamburg (beide 1979) sowie des Studiengangs Film an der Universität der Hansestadt.

 Jodelfisch präsentieren in Ravensburg poetische Volksmusik in der Zehntscheuer.

Hochkarätige Musik, Komödien, Dramen und Thriller

„Erfrischend“ lautet das Motto der kommenden Spielzeit der Kultursaison 2019/2020. Kulturamtsleiter Franz Schwarzbauer und Kulturmanagerin Verena Müller haben am Dienstagabend im Schwörsaal die anstehenden Konzerte und Theaterstücke vorgestellt.

Die Besucher erwartet – das lässt sich vorweg sagen – eine Auswahl, die im Bereich Musik hochkarätig besetzt ist und in Sachen Theater die Bandbreite von Komödie, Drama und Politthriller abdeckt.

Oper The Circle am DNT Weimar

Viel Applaus für Dave Eggers' „The Circle“ in Weimar

Die erste Opern-Version des Bestseller-Romans „The Circle“ hat bei der Uraufführung im Deutschen Nationaltheater Weimar viel Applaus geerntet. Die Oper von Komponist Ludger Vollmer, der Tiina Hartmann auch beim Libretto unterstützte, bleibt eng am 2013 erschienenen Buch von Dave Eggers.

Der US-Erfolgsautor kam eigens für die Inszenierung aus San Francisco und wurde nach dem Vorstellungsende am Samstagabend auf die Bühne geholt. Zuvor hatte er bei einem öffentlichen Gespräch erklärt, wie geehrt er sei, dass sein Buch als wichtig ...

Gewinner

Gewinner beim Filmpreis: „Gundermann“ bekommt sechs Lolas

Gerhard Gundermann war Baggerfahrer und Liedermacher in der DDR, Weltverbesserer und Stasi-Spitzel. Regisseur Andreas Dresen hat ihm einen Film gewidmet - und ist dafür beim Deutschen Filmpreis belohnt worden.

Das Drama „Gundermann“ gewann in Berlin sechs Auszeichnungen, darunter die Goldene Lola als bester Spielfilm. So viele Preise gingen an keine andere Produktion. Der Film scheint also einen Nerv zu treffen und galt bereits vorab als Favorit.

Deutscher Filmpreis wird verliehen

Wer gewinnt die goldene Lola? In Berlin wird heute der Deutsche Filmpreis verliehen. Mit zehn Nominierungen geht das Drama „Gundermann“ über den gleichnamigen DDR-Liedermacher als Favorit ins Rennen. Der Film von Regisseur Andreas Dresen ist unter anderem als bester Spielfilm nominiert. Auch andere Filme sind mehrfach vorgeschlagen. Das Segeldrama „Styx“ hat sechs Nominierungen. Fatih Akins „Der Goldene Handschuh“ und die „Der Junge muss an die frische Luft“ über die Kindheit von Hape Kerkeling sind jeweils fünf Mal nominiert.

Verleihung Deutscher Filmpreis

Wer bekommt eine Lola? Favoriten für den Filmpreis

In den USA gibt es den Oscar, in Deutschland die Lola: An diesem Freitag (3. Mai) wird in Berlin der Deutsche Filmpreis verliehen. Wer hat gute Chancen auf eine Auszeichnung? Wer entscheidet darüber? Und was gilt für die etwa 1900 Gäste? Eine Übersicht zum Mitreden.

Am häufigsten nominiert ist das Drama „Gundermann“. Der Regisseur Andreas Dresen erzählt darin die Geschichte des DDR-Liedermachers Gerhard Gundermann (1955-1998). Der Film ist in zehn Kategorien nominiert, etwa als bester Spielfilm und für die beste Regie.

Verleihung Deutscher Filmpreis

Wer bekommt eine Lola? Favoriten für den Filmpreis

In den USA gibt es den Oscar, in Deutschland die Lola: An diesem Freitag (3. Mai) wird in Berlin der Deutsche Filmpreis verliehen. Wer hat gute Chancen auf eine Auszeichnung? Wer entscheidet darüber? Und was gilt für die etwa 1900 Gäste? Eine Übersicht zum Mitreden.

Am häufigsten nominiert ist das Drama „Gundermann“. Der Regisseur Andreas Dresen erzählt darin die Geschichte des DDR-Liedermachers Gerhard Gundermann (1955-1998). Der Film ist in zehn Kategorien nominiert, etwa als bester Spielfilm und für die beste Regie.

Ulrich Matthes

Ulrich Matthes: Das Kino ist nicht totzukriegen

Schauspieler Ulrich Matthes glaubt auch in Zeiten von Handyvideos und Streamingdiensten an eine Zukunft des Kinos.

„Ich glaube: Je digitaler unser Leben wird, desto größer wird ein dem Menschen zutiefst innewohnendes Bedürfnis nach dem Analogen. Danach, dass man in einer Gruppe mit anderen Menschen etwas erlebt“, sagte Matthes der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Der 59-Jährige ist seit Kurzem Präsident der Deutschen Filmakademie, bisher führte Iris Berben die Institution.

Ulrich Matthes

Ulrich Matthes: Das Kino ist nicht totzukriegen

Schauspieler Ulrich Matthes glaubt auch in Zeiten von Handyvideos und Streamingdiensten an eine Zukunft des Kinos.

„Ich glaube: Je digitaler unser Leben wird, desto größer wird ein dem Menschen zutiefst innewohnendes Bedürfnis nach dem Analogen. Danach, dass man in einer Gruppe mit anderen Menschen etwas erlebt“, sagte Matthes der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Der 59-Jährige ist seit Kurzem Präsident der Deutschen Filmakademie, bisher führte Iris Berben die Institution.