Suchergebnis

Alexander Speer (links) und Kenneth Masurek (rechts) legen letzte Hand am Fasnetsfenster in der Montfortstraße 7 an.

Ein Schaufenster für die Narren

Ein bisschen bunt sollte es zur Fasnet schon sein, hat sich Kenneth Masurek gedacht. Denn obwohl die Umzüge und andere Veranstaltungen abgesagt sind, passiert eben doch vieles im Internet, wo Narren digitale Formate ausprobieren. Und für Nicht-(nur)-Digitale haben Masurek und Alexander Speer in dem Schaufenster des leeren Ladens in der Montfortstraße 7 jetzt Puppen mit bekannten Häsern aus der Region aufgestellt. Masurek ist bei der Narrenzunft Bürgermoos.

Ein mit einer Lichterkette beleuchteter Tannenbaum

Trostpflaster: Aus Weihnachtsbäumen werden Fasnetbäume

Damit trotz abgesagter Umzüge etwas Fasnet-Stimmung Einzug hält, dürfen die Narren in der Villinger Innenstadt Weihnachtsbäume umdekorieren. Fastnacht-Fans, Vereine oder Schulen können aus den 30 Weihnachtsbäumen ab kommendem Montag Fasnet-Bäume machen, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Wer mitmachen will, muss demnach einen der Bäume reservieren. Wegen der Corona-Regeln dürfen maximal zwei Personen den Schmuck anbringen. Als Deko dürfen keine schweren oder windanfälligen Gegenstände verwendet werden - genauso wenig wie etwa Glas oder Farbe.

Viel Spaß und Freude verspricht das Mal- und Wimmelbuch, das von Mitgliedern der Narrenzunft Nibelgau geschaffen wurde, um insbe

Narrenzunft Nibelgau verschenkt Mal- und Wimmelbücher

Das Brauchtum der gelebten Fasnet kann heuer wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden, ein bisschen Fasnet muss jedoch trotzdem sein. Aus diesem Grund ist die Leutkircher Narrenzunft mehr als kreativ geworden und hat für Grundschüler sowie Kindergartenkinder ein närrisches Mal- und Wimmelbuch erstellt.

Aber wie kam es zur Idee? „Im Rahmen einer Ausschusssitzung haben wir uns überlegt, wie wir unsere Zunft trotz Corona in der Fasnet 2021, die nicht gelebt werden kann, präsentieren können“, erklärte Bernd Briechle, ...

 Es ist Fasnet!

Ehinger werden kreativ und bauen Narren aus Schnee

Was machen die Narren nur zu dieser Zeit, wenn es keine Fasnet gibt? Ursula Banderitsch und Regina Wieser von der Dämonengruppe Ehingen nutzten das tolle Wetter und stellten die Fasnet im Garten nach.

Ein weiterer närrischer Nachbar fand das so toll und stellte auch sein Häs zur Verfügung. Kügele Hoi! Herausgekommen sind nun zwei dämonische Schneemänner, ein Büttel-Schneemann und ein Muckenspritzer-Schneemann. Passend dazu im Hintergrund die Liebfrauenkirche – allerdings ohne Muckenschwarm.

Keine rosigen Zeiten macht derzeit der Einzelhandel durch. Click & Collect empfinden Händler zwar als Verbesserung. Vom Umsatz n

Besser als nichts, aber nicht der Große Umsatzbringer

Click & Collect: Kunden können seit 11. Januar ihre Ware telefonisch und online bestellen und abholen. Die Erfahrungen der stationären Einzelhändler sind dabei unterschiedlich. Die Händler setzen jedenfalls den Service in der Corona-Pandemie mit kreativen Ideen um.

Die Bestellungen über Click & Collect im Musikmarkt Müller in Bad Saulgau halten sich seit einer Woche in Grenzen. Verwundert ist Inhaber Alfons Müller darüber nicht.

 Die Fasnet schläft, doch die Baienfurter Narren sind online aktiv.

Narrenzunft Henkerhaus staubt Masken virtuell ab

Die Baienfurter Henkerhaus-Narren sind am vergangenen Wochenende in die Fasnet 2021 gestartet. Da aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen keine Veranstaltungen in traditioneller Form durchgeführt werden können, wurden auch in „Fut la Boi“ neue Wege gesucht. Unter www.henkerhaus.de, auf Facebook und Instagram konnte das Maskenabstauben live verfolgt werden. Bereits im Vorfeld wurden die Hästräger aufgefordert, sich an der Aktion unter #gemeinsamfutlaboi zu beteiligen und Beiträge zu senden.

Manuela Zigaitis und Ralf Schräpel haben die Präsentation im Schaufenster der Aldinger Bücherei gestaltet.

Aldinger Narren stellen sich in der Bücherei vor

Auch wenn die Fasnet in diesem Jahr ausfällt: Wer etwas in närrischen Erinnerungen schwelgen möchte, wird im Schaufenster der Gemeindebücherei Aldingen fündig. Im Rahmen der Kooperation „Vereine und Bücherei“ stellen sich dort gerade die Narrenfreunde Aldingen vor.

Schon die ersten Besucher seien begeistert gewesen, heißt es in der Pressemitteilung der Bücherei: Kaum standen die Figuren im Schaufenster, drückte sich ein kleiner Junge die Nase an der Scheibe platt.

Mit gebührendem Abstand präsentieren sich die Langenargener Narrengruppen zwar nicht vor dem Narren-, dafür aber vor dem schmuck

Narrenzunft d’Dammglonker feiert 66. Fasnet digital

Sowieso, allweilno! Auch wenn Corona den Langenargener Fasnetsfreunden 2021 einen närrischen Strich durch die Rechnung gemacht hat, haben es sich die Mitglieder der NZ d’Dammglonker am Wochenende nicht nehmen lassen, und ihr Brauchtum nach außen getragen und gefeiert – wenn auch im kleinen Rahmen und digital. „Uns Narren blutet natürlich das Herz, dass wir dieses Jahr, zum 66. Geburtstag der Zunft, nicht wie gewohnt unser geliebtes Brauchtum feiern und über die Grenzen Langenargens hinaus transportieren können“, sagte Zunftmeister Harald ...

SWR-Reporterin Sonja Faber-Schrecklein berichtet aus dem Blaubeurer Stadtteil Asch. Der Namen des Ortes hat sie fasziniert.

Menschen und Geschichten aus Asch

In der Beitragsreihe „Sonja in …“ sind in dieser Woche Fernsehbeiträge aus Blaubeuren-Asch täglich in „Landesschau Baden-Württemberg“ zu sehen; von Montag, 18. Januar, bis Donnerstag, 21. Januar. Sendungen nach Ausstrahlung sind auf ARDmediathek.de verfügbar.

SWR-Reporterin Sonja Faber-Schrecklein ist für die neue Serie „Sonja in…“ auf Entdeckungstour in Asch gewesen, einem Stadtteil von Blaubeuren. Grund für ihren Besuch: Jahrelang führte sie ihr Weg als Reporterin zur Munderkinger Fasnet durch die kleine Gemeinde und da hörte sie ...

Zum Wochenende befassen sich unsere Redakteure im Marktplatz kommentierend mit zentralen Themen.

Von einer Sigmaringer Armbrust und Narrenräten im Fledermaus-Look

Einem aufmerksamen Facebook-User ist kürzlich ein spannendes Detail in der US-amerikanischen TV-Serie „Pawn Stars – Die drei vom Pfandhaus“ aufgefallen. Er entdeckte eine historische Armbrust aus Sigmaringen in einer Sendung, die vergangene Woche auf dem Pay-TV-Sender History ausgestrahlt wurde. Ein Mann will darin eine historische Armbrust im Pfandleihhaus verkaufen und hätte gern 20 000 Dollar dafür. Die beiden Mitarbeiter finden die Waffe spannend, können aber nichts über das Gerät herausfinden.