Suchergebnis

Hat die Fasnetsfreunde begeistert: Der Ulmzug.

8000 Hästräger beim Ulmer Narrensprung erwartet - Was Besucher und Anwohner wissen müssen

Der „Ulmzug“ ist der Höhepunkt des Ulmer Faschings. Am Sonntag, 26. Januar, ist es wieder soweit. Aus nahezu jeder größeren Zunft aus der Region und Oberschwaben „juggd“ eine Abordnung vorbei.

++ Hier läuft ab zirka 13.30 Uhr der LIVE-Stream vom "Ulmzug" ++

Darunter sind zum Beispiel die Schelklinger Waldhutzla, Ehinger Spritzenmuck-Narren, Narren aus Biberach, aus Leutkirch, Bad Wurzach, Ravensburg, Erbach und Oberstadion.

Zur Fasnet kreiert Konditormeister Christopher Baer jedes Jahr einen neuen besonderen Narrenschmaus, wie hier einen riesigen Bur

Diese Leckereien gibt es beim Café Knebel nur in der Fasnet

Das Café Knebel in Munderkingen ist ein beliebter Treffpunkt für Narren zur Fasnetszeit, am Glompigen platzt die Stube aus allen Nähten. Doch bereits seit dem Feiertag der Heiligen Drei Könige zieht es Fasnetsbegeisterte in das Café, denn dort gibt es spezielle auf Munderkingen zugeschnittene Leckereien zur fünften Jahreszeit.

„Die Wuselestorte ist der totale Renner“, sagt Elisabeth Meixel. Die würden manche Munderkinger sogar unterm Jahr bestellen, ergänzt Christopher Baer.

Sie sind beim Viererbund-Treffen die Hauptfiguren: Oberndorfer Hansel, Rottweiler Federahannes, Überlinger Hänsele und Elzacher

Närrischer Viererbund kommt am See zusammen

Nur alle 14 Jahre ist eine der vier Städte Rottweil, Oberndorf am Neckar, Elzach und Überlingen Austragungsort eines ganz besonderen närrischen Spektakels: der Narrentag des Viererbunds. Zum mittlerweile 20. Mal treffen sich dabei die unterschiedlichsten Narrengestalten mitsamt ihrer überlieferten Bräuche, die weit ins Mittelalter zurückreichen.

Diese historischen Wurzeln sind es auch, die im Jahr 1953 dazu führten, dass sich zunächst nur die Narrenzünfte aus Rottweil, Elzach und Überlingen von der Vereinigung ...

 Schnee und Eis sammeln sich auf den Stufen am Leopoldplatz. Die Standbetreiber streuen nun selbst.

Festgefrorener Schnee erschwert den Marktbesuch

Der Winter hat am Donnerstagmorgen den Standbetreibern und Besuchern des Sigmaringer Wochenmarktes zu schaffen gemacht. Obwohl seit einigen Tagen kein Neuschnee gefallen ist, liegt der angetaute und wieder gefrorene Schnee nach wie vor auf den Treppen des Leopoldplatzes. Genau das kann richtig gefährlich werden, denn bis nach der Fasnet findet der Markt dort statt – wer ihn besucht, könnte auf den Stufen ausrutschen.

Aus diesem Grund hat unter anderem Markus Semtner, der auf dem Markt Käse verkauft, selbst gestreut.

Für den Umzug in Rechtenstein haben diese Frauen am Mittwoch Eintrittbändel gebastelt.

Rechtensteiner bereiten sich auf ihre Fasnet vor

Die Vorbereitungen zur närrischen Zeit in Rechtenstein sind in vollem Gange. Denn bevor am Glombigen wie üblich der Felsaschlotzer aus dem Schlaf erwacht werden kann, müssen die Organisatoren noch einiges leisten. So hat sich etwa am Mittwoch eine Gruppe von Frauen getroffen, um gemeinsam die Eintrittsbändel für den Umzug am Fasnetssonntag zu basteln. Außerdem gibt es in diesem Jahr neue Fahnen zur Dekoration der Häuser.

„Die alten Fahnen waren mehr als 30 Jahre alt.

Tobias Schartman (links) und Simon Gaßmann.

Eiskalter Spaß: Mit dem Brunnensprung erfüllt sich für sie ein Kindheitstraum

Sie sind Munderkingens amtierende Brunnenspringer und tragen den Titel mit Stolz: Simon Gaßmann und Tobias Schartmann, beide 22 Jahre alt und – so will es die Tradition – ledig.

Wenn mit dem Glompigen am 13. Februar die Munderkinger Fasnet startet, sind sie mittendrin im Geschehen. Es ist die Erfüllung eines Kindheitstraums. „Als Kind stehst Du vor dem Brunnen und willst Brunnenspringer werden. Und wenn man es dann wird, ist das natürlich ein bewegendes Ereignis“, sagt Schartmann.

Zuschauer schauen einem Boxkampf zu

Wangen soll eine nagelneue Sporthalle bekommen - doch viele Vereine sind in großer Sorge

Die geplante neue Sporthalle ist derzeit Wangens Gesprächsthema Nummer eins. Einerseits wegen des noch nicht geklärten Standorts, zuletzt aber vor allem wegen der Nutzung.

Der Kreis als Bauherr will dem (Schul-)Sport Vorrang geben und plant keine Mehrzwecknutzung. Deshalb sind diverse Wangener Vereine und Organisationen in Sorge – vor allem jene, die die künftig wahrscheinlich wegfallende Alte Sporthalle nutzen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich unter deren Vertretern umgehört – und ein differenziertes Meinungsbild erhalten.

Die Fasnetsausgrabung in Munderkingen wird in diesem Jahr wieder von einem Fernsehteam begleitet.

Fernsehteam wieder beim Glompigen in Munderkingen mit dabei

Die Fasnet in Munderkingen mit all ihren Bräuchen und Traditionen zieht jedes Jahr das Interesse auch von Auswärtigen auf sich. Nachdem 2019 bereits die SWR Landesschau mit einer Liveübertragung aus dem Rathaus bei der Ausgrabung am Glompigen vor Ort war, kommt nun ein weiteres Fernsehteam in diesem Jahr nach Munderkingen.

Die Sendung „Treffpunkt“ des SWR wird am 13. Februar den ganzen Tag vor Ort sein und das Spektakel mit der Kamera festhalten.

Die 14-jährige Gardistin Mia Gögler hat den Orden entworfen.

14-Jährige entwirft neuen Orden für Schussenrieder Narren

In Narrenried hat vor wenigen Tagen der Ball der Aktiven mit Ordensverleihung der Zunft stattgefunden. Besondere Beachtung fand der neue Orden, den die erst 14-jährige aktive Gardistin und Tochter des Präsidenten, Mia Gögler, gestaltet hat.

Der Einzug von Hofstaat und neuem Prinzenpaar, den Tolitäten Lucas II und Vanessa II, war der festliche Auftakt zu einem wahren Ordensmarathon. Sitzungspräsident Wolfgang Mayerföls führte persönlich durch den Abend.

 Der Flyer im neuen Design.

Rottweil will viele Glanzlichter bieten

In Rottweil ist laut einer Pressemitteilung auch 2020 jede Menge geboten. Der Flyer „Glanzlichter 2020“ fasst die Höhepunkte zusammen und präsentiert sich mit einem frischen Design. Im Internet ist ein dazugehöriger Clip zu sehen, der demnächst auch auf der Aussichtsplattform des Testturms gezeigt wird.

Flyer und Film gestaltete die Rottweiler Agentur Hak Design in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing der Stadt Rottweil. Auf der Titelseite tummeln sich zwischen den Häusern der historischen Innenstadt die Glanzlichter.