Suchergebnis

Immer schön Konfetti kehren: Der Umzug der Honberger Narren am Fasnetsamstag in Tuttlingen ist meist einer der größten im Landkr

Narrenchefs heizen Vorfreude auf die Fasnet an

Narri, Narro! - Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg macht den Narren Hoffnung: Nach aktuellem Stand können die Narrenvereine und alle Anhänger der Fasnet mit närrischem Treiben auf den Straßen rechnen. Die Zünfte und Narrenvereine im Landkreis Tuttlingen gehen die Planungen für die Fasnets-Saison 2022 unterschiedlich an – von zurückhaltend bis offensiv. In einem Punkt sind sich aber alle einig: Die Fasnet darf nicht nochmal ausfallen.

Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick:

++ Letzte Vorbereitungen für die ersten Oberschwäbischen Filmtage Die ersten Oberschwäbischen Filmtage in Ravensburg starten am Donnerstagabend mit dem Film "Nie zu Spät". Darin spielt Heino Ferch den Flugkapitän Paul Langer, der ist Vater von zwei fast erwachsenen Kindern von zwei Frauen und macht ...

 Räuber der Schwarzen-Veri-Zunft überfallen beim Narrensprung in Ravensburg am Rosenmontag 2019 einen Zuschauer.

Ravensburger Schwarze-Veri-Zunft will 2022 endlich wieder Fasnet feiern

Die letzte Fasnet war für Narren ein Trauerspiel: Alle Veranstaltungen fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Das soll diese Saison anders werden. Der große Narrensprung am Rosenmontag soll stattfinden, stellt der Zunftmeister der Schwarzen-Veri-Zunft, Jürgen Breg, in Aussicht.

Doch ob das klappt, ist nach wie vor unsicher. Die Organisation der ersten Fasnet nach Corona ist außerdem nicht die einzige Herausforderung, die auf das neugewählte Vorstandstrio zukommt.

Für nachhaltige Treue zur Moorochsenzunft überreichte Uwe Vogelgesang (rechts) den Orden des Zunftmeisters an (von links) Masken

Zunftmeister ruft Narren zum Impfen auf

Erneut hat die Hauptversammlung der Bad Buchauer Moorochosenzunft nicht am Traditionstermin am Vorabend zu Christi Himmelfahrt stattfinden können. Deswegen wurde sie nun im Saal Bad Buchau des Kurzentrums nachgeholt. Coronabedingt waren nur knapp 80 Mitglieder anwesend, haben aber Uwe Vogelgesang einstimmig im Amt als Zunftmeister bestätigt. Neben der Corona-Pandemie standen weiter noch die Wahl des Zunftrats sowie verschiedene Ehrungen im Mittelpunkt des Abends.

 Die Dorauszunft Saulgau bleibt nicht zuletzt nach dem Signal des Ministeriums optimistisch, ihren Umzug am 6. Februar beim Land

Dorauszunft Saulgau rechnet fest mit großem Narrensprung

Die Dorauszunft Saulgau ist fest entschlossen, den großen Umzug am 6. Februar 2022 beim Landschaftstreffen Oberschwaben/Allgäu auszurichten. Rückendeckung erhalten die Narren vom baden-württembergischen Sozial- und Gesundheitsministerium, das möglichst viel Fasnet zulassen will. „Das war ein wichtiges Signal für uns“, sagt Zunftmeister Raphael Osmakowski-Miller.

Das Ministerium hatte Ende vergangener Woche mitgeteilt, dass unter Einhaltung bestimmter Rahmenbedingungen die Fasnet nicht noch einmal ausfallen soll.

Zahlreiche Mitglieder in der Kolpingsfamilie Zwiefalten wurden bei der Hauptversammlung 2019/2020 für langjährige Treue und viel

Adelinde Walter wird Ehrenmitglied

In „normalen“ Jahren laufen in der Kolpingsfamilie Zwiefalten mit ihren knapp 400 Mitgliedern jährlich 80 bis 120 Aktivitäten aller Art. Die Corona-Pandemie reduzierte die Projekte und Maßnahmen deutlich, so konnten zum Beispiel im Jahr 2020 nur 38 Veranstaltungen und Termine wahrgenommen werden. Engagement und Energie lagen brach. Notgedrungen mussten die Kolpingjugend und der Fanfarenzug ihre Programme am meisten reduzieren. Neben dem Rückblick auf ein schwieriges Vereinsjahr standen bei der Hauptversammlung der Kolpingsfamilie aber auch ...

 Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg.

Brot her – d´Burnegger sind do

Das Dorfgemeinschaftshaus in Bodnegg war am 1. Oktober 2021 hell erleuchtet und es tummelten sich ungewohnt viele Personen mit Masken darin. Alle Anwesenden hätten lieber Brotmasken getragen, vielleicht gibt es ja dann in der Fasnet 2022 die Gelegenheit dazu. Was war also los im Dorfgemeinschaftshaus in Bodnegg? Ganz klar, bei der Narrenzunft Bodnegg e.V. fand die Jahreshauptversammlung statt.

Zu Beginn begrüßte Zunftmeister Christof Fetscher alle Vereinsmitglieder.

 Musiklehrer Franz Schwenzik bringt der jungen Musikantin die ersten Töne auf der Quetsche bei.

Mit der Quetsche die Fasnet zum Schunkeln bringen

Was wäre die Waldseer Fasnet ohne die Quetsche, die mit ihrem unverkennbarem Klang die Narren so oft zum Schunkeln und Singen animiert. Die Narrenzunft Waldsee fördert seit Neuestem dieses musikalische Fundament mit eigens organisiertem Unterricht. Hierfür wurde ein Angebot für Interessierte jeglichen Alters, für Kinder ab dem sechsten Lebensjahr beziehungsweise der ersten Klasse bis ins hohe Alter in den Räumlichkeiten der Ölmühle organisiert.

Dieses Angebot stieß bei Jung und Alt auf reges Interesse, so dass der eigens ...

 Michaela Baumann, Manfred Sauter, Andrea Reichartinger, Karl Deiring, Beatrix Witzigmann, Kerstin Reiher, Ulrich Deiring, Marku

Manfred Sauter bleibt 1. Vorstand

Die Mitgliederversammlung des Narrenverein Rebweiber Betznau e.V. fand am Samstag, den 09. Oktober 2021 in der Alten Schule in Betznau statt. Der Bericht des 1. Vorstandes Manfred Sauter über das vergangene Jahr startete mit dem verteilten Fasnetseröffnungspaket für die Vereinsmitglieder im Januar und der Videoaktion „Was machen die Narrenvereine in der abgesagten Fasnet 2021“, viele geplanten Veranstaltungen konnten nicht stattfinden oder wurden abgesagt.

 Die Heimathelden spielten bei der „Polka Party“ in Wehingen.

„Polka Party“ begeistert Blasmusikliebhaber

Es war förmlich zu spüren: Nach der Zeit der Pandemie wollten Musikliebhaber wieder zusammenzukommen, um Musik zu hören und auf Konzerten Freude an der Blasmusik zu haben. Dies war in der Wehinger Schlossberghalle der Fall als der TV Wehingen zur „Polka Party“ einlud. Die Festhalle war denn auch voll besetzt.

Als musikalische Gäste waren vor Ort die böhmisch-mährische Blaskapelle „Keine stille Stunde“ unter der Leitung von Christoph Gleichauf und der Volksmusik-Band die „Heimathelden“.